UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → RACES – »The Last Great Act Of Defiance«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  RACES-Demo-Review: »The Last Great Act Of Defiance«

Date:  12.04.1992 (created), 10.05.2011 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Da wir hiermit die "Mitte" der Karriere von RACES erreicht haben, ist es an der Zeit, die Geschichte der Mainzer Band etwas genauer zu beleuchten.

RACES waren im Mai 1987 von Richard Meier (v), Horst May (b) und Andy Beyer (d) gegründet worden. Nach einigen Besetzungswechseln stießen genau ein Jahr später die beiden Gitarristen Frank Heeb und Ronny Uebele hinzu. Noch 1988 wurde ein erstes Demo mit den Songs ›Beginning Of A Nightmare‹ und ›Burning Bridges‹ aufgenommen, und anschließend startete die Band eine Minitour unter dem Motto "Beginning Of A Nightmare", bei der dann auch das gleichnamige Livedemo mitgeschnitten wurde, mit dem wir in UNDERGROUND EMPIRE 1 erstmals ein Rennen fahren durften.

Im August 1989 schieden Ronny Uebele und Horst May aus, die durch Rene Tornier (g) und Peter Schleutner (b) ersetzt wurden. Anfang 1990 erschien das »Welcome To Amityville«-Demo, das wir in UNDERGROUND EMPIRE 2 besprachen. Im Juli 1991 stieß dann der ehemalige AMOREEN-Gitarrist Stefan Leitner hinzu (wobei Rene Tornier schon einige Zeit zuvor ausgestiegen sein mußte, denn im Info schrieb die Band: "...seit langer Zeit [...] also wieder mit zwei Gitarristen..."), außerdem übernahm Andreas Schmitt aus Kaiserslautern den Platz an der Schießbude. »The Last Great Act Of Defiance« konnte entstehen.

P.S.: Das endgeile »The Last Great Act Of Defiance«-Motiv einer kleinen Maus, die dem mit gewetzten Krallen heranfliegenden Greif den Stinkfinger zeigt, hatte man bereits auf dem Info, das zusammen mit »Beginning Of A Nightmare« verschickt wurde, als Rückseite verwendet.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

RACES-Logo

The Last Great Act Of Defiance

RACES-Bandphoto

Das mittlerweile dritte RACES-Demo schwimmt nun im Demomeer und verdeutlicht die Weiterentwicklung der Mainzer Band. Nach dem noch recht unsicheren Live-Demo »Beginning Of A Nightmare«, auf welches dann »Welcome To Amityville« folgte, das aufgrund der Studioqualität schon eher Rückschlüsse auf das Potential der Band zuließ, kommt nun »The Last Great Act Of Defiance«. Anscheinend um diese Steigerung zu verdeutlichen, beginnt man »The Last Great Act Of Defiance« mit dem Titelsong des letzten Demos und bietet eine tightere, powervollere Version. Die Richtung bei RACES stimmt also! Allerdings will ich auch nicht verhehlen, daß RACES noch einen weiten Weg vor sich haben, bis sie beispielsweise mal das Prädikat "plattenreif" verdienen. Man hat aber mittlerweile ein eingespieltes Team gefunden, mit dem diese Entwicklung recht flott möglich sein sollte. Im Laufe dieser Zeit muß besonders beim Songwriting noch etwas passieren, denn die Songs, die gewiß alles andere als schlecht sind, verstehen noch nicht, genügend Akzente zu setzen. Sie klingen relativ gewöhnlich, so wie sie auch andere Bands schreiben würden und können.

So kann man im Endergebnis bei »The Last Great Act Of Defiance« von einem akzeptablen Demo sprechen, bei dem Ihr für 10,- DM bestimmt keinen Fehlgriff tut, das aber auch keinen Kaufzwang auslöst!


Stefan Glas

 
RACES im Überblick:
RACES – Beginning Of A Nightmare (Demo-Review von 1989)
RACES – Seed Of Aggression (Demo-Review von 1993)
RACES – Seed Of Aggression (Demo-Review von 1994)
RACES – The Last Great Act Of Defiance (Demo-Review von 1992)
RACES – Total Violence (Demo-Review von 1994)
RACES – Welcome To Amityville (Demo-Review von 1990)
andere Projekte des beteiligten Musikers Frank Heeb:
ANTICHRIST (D, Mainz) – 666 (Do It Yourself-Review von 2004)
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 01.05.2004
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 18.12.2007
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 07.12.2008
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 07.12.2008
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 28.12.2009
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 28.12.2009
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 16.01.2011
ANTICHRIST (D, Mainz) – News vom 19.08.2011
PIT – Carnival License (Rundling-Review von 1997)
PIT – Y-FILES »UE«-"Living Underground"-Artikel
PIT – Y-FILES »UE«-"Living Underground"-Artikel
SHARKRAGE – News vom 13.08.2003
andere Projekte des beteiligten Musikers Stefan Leitner:
AMOREEN – UNDERGROUND EMPIRE 4-"German Metal"-Artikel
AMOREEN – HEAVY METAL MADE IN GERMANY-Special
andere Projekte des beteiligten Musikers Richard "Richie" Meier:
SHARKRAGE – Bloody Vengeance (Rundling-Review von 2001)
SHARKRAGE – Dreamland Area 51 (Do It Yourself-Review von 2000)
SHARKRAGE – Y-FILES »UE«-"Living Underground"-Artikel
SHARKRAGE – ONLINE EMPIRE 3-"Living Underground"-Artikel
SHARKRAGE – News vom 08.12.1998
SHARKRAGE – News vom 08.12.1998
SHARKRAGE – News vom 17.02.2000
SHARKRAGE – News vom 18.12.2001
SHARKRAGE – News vom 18.12.2001
SHARKRAGE – News vom 18.12.2001
SHARKRAGE – News vom 13.08.2003
Soundcheck: SHARKRAGE-Album »Bloody Vengeance« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 54" auf Platz 39
andere Projekte des beteiligten Musikers Peter Schleutner:
PIT – Carnival License (Rundling-Review von 1997)
PIT – Y-FILES »UE«-"Living Underground"-Artikel
PIT – Y-FILES »UE«-"Living Underground"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Andreas Schmitt [I]:
SHARKRAGE – Bloody Vengeance (Rundling-Review von 2001)
SHARKRAGE – ONLINE EMPIRE 3-"Living Underground"-Artikel
SHARKRAGE – News vom 17.02.2000
SHARKRAGE – News vom 18.12.2001
Soundcheck: SHARKRAGE-Album »Bloody Vengeance« im "Soundcheck Heavy, oder was!? 54" auf Platz 39
WARCHILD (D) – Open Fire (Do It Yourself-Review von 2001)
WARCHILD (D) – Y-FILES »UE«-"Living Underground"-Artikel
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here