UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → QUESTIONMARK – »Useless?«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  QUESTIONMARK-Demo-Review: »Useless?«

Date:  12.04.1992 (created), 10.05.2011 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

QUESTIONMARK war die DEFENDER-Nachfolgeband von Harm Noort, der später als Count August mit GODDESS OF DESIRE für Furore sorgen sollte. Die Combo nahm ihren Anfang, als Drummer Ronald "Stein" Steeman im Oktober 1988 den Ex-HAMMERHAWK-Gitarristen Rob Steeman sowie Harm kontaktierte. Während Ronald die Band wieder verließ, um sich EGGHEAD anzuschließen, konnten QUESTIONMARK im April 1989 in Mark de Ruyter einen Ersatz finden; bei ihm wird im Info angegeben, daß er zuvor bei JACKAL und SAD IRON gespielt habe, doch auch diese Querverbindung läßt sich heute leider nicht mehr nachvollziehen. Allerdings kann man die Beteiligung von Rob Steeman bei HAMMERHAWK in etwa beziffern: Nach deren Debut-EP »Break Loose« waren die beiden Gitarristen Bart van Rixel, der anschließend DEFENDER gründete, und Alex van Die ausgestiegen, so daß bei HAMMERHAWK eine Zeitlang sich die Gitarristen förmlich die Klinke in die Hand gaben; der erste Sixstring-Neuzugang war damals Rob Steeman gewesen.

Doch zurück zu QUESTIONMARK: Im Juni 1990 eröffnete Rob seinen Kollegen nämlich, daß er die Klampfe an den Nagel hängen wolle und sich stattdessen dem Saxophon (!) zuwenden wolle. Da für ein solches Instrument bei QUESTIONMARK kaum Verwendung war, durfte man sich auf die Suche nach einem neuen Gitarristen machen. Dabei half ein 8-Song-Proberaumtape, das man kurz vor Robs Sinneswandel eingespielt hatte. So fand man in Melvyn Christiaan einen neuen Gitarristen, doch man entschloß sich, einen Teil des Proberaumtapes in das »Useless?«-Demo umzufunktionieren, das dann Anfang 1991 veröffentlicht wurde.

Anschließend standen Livegigs an, bei denen man bemerkte, daß ein zweiter Gitarrist Not tat, so daß Ex-EGGHEAD-Sixstringer Richard Post zu QUESTIONMARK stieß. Im Juni 1991 wurde Melvyn rausgekickt, so daß in Olaf "Overdose" Demmers ein weiterer ehemaliger Eierkopp bei QUESTIONMARK landete.

Einige Monate nach Veröffentlichung von UNDERGROUND EMPIRE 6, genauer im August 1992, traf ein Newsletter von QUESTIONMARK ein, der besagte, daß man seine 12-Debut-CD eingespielt habe, doch selbige sollte meines Wissens nie veröffentlicht werden.

P.S.: Im gedruckten Heft hatten wir als Bandnamen in der Tat nur das Fragezeichen (will heißen: "?") benutzt, doch heuer steht fest, daß sich die Band QUESTIONMARK genannt hatte und das gestylte Fragezeichen lediglich als optischer Zusatz zum Logo gedacht war.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

QUESTIONMARK-Logo

Useless?

QUESTIONMARK-Bandphoto

Holland und kein Ende! Auch QUESTIONMARK kommen aus dem Land der billigen Drogen und, wie in letzter Zeit viele andere holländische Kollegen lautstark bewiesen, sind sie alles andere als Käsköppe! Die Songs besitzen eine unbeschreibliche Spielfreude, daß es schier unmöglich ist, nicht davon mitgerissen zu werden. Allein schon der ultraharte Klampfensound ist schweinegeil. Es werden hier zwar keine technischen Kabinettstückchen geboten, dafür jedoch Power pur! Der Gesang ist so herrlich nervig, daß es schon wieder genial ist. Kreischend ist wohl die beste Bezeichnung dafür. Stellt Euch vor, Udo Dirkschneider würde so hoch schreien wie Mark Gallagher zu »Wiped Out«-Zeiten! Auch das Intro ist sehr lustig. Totales Lustgestöhne einer geilen Dame, bevor die Riffs der Band einsetzen... Absolut köstlich finde ich den Text zu ›Better Weather‹, in dem sich die Jungs über das beschissene Wetter in Holland beschweren. Ideen haben die! Die Musik selbst ist reiner Speed Metal, der mich ein bißchen an RAGEs »Reign Of Fear«-Zeiten erinnert. Ein absolut empfehlenswertes Tape, das jeden Pfennig wert ist. Buy it, man! Und zwar für 12,- DM bei DEMOLITION oder bei ARENA RECORDS, oder aber wendet Euch direkt an das Management:


Ralf Henn

 
QUESTIONMARK im Überblick:
QUESTIONMARK – Useless? (Demo-Review von 1992)
QUESTIONMARK – News vom 28.07.1992
andere Projekte des beteiligten Musikers Mark "Emperor Mark" de Ruiter:
GODDESS OF DESIRE – ONLINE EMPIRE 1-Special
GODDESS OF DESIRE – News vom 27.02.1999
GODDESS OF DESIRE – News vom 27.02.1999
HAMMERHAWK – News vom 23.03.2014
andere Projekte des beteiligten Musikers Harm "Count August" Noort:
DEFENDER (NL) – City ad mortis (Re-Release-Review von 2006)
DEFENDER (NL) – Remaining Tales (Do It Yourself-Review von 2001)
DEFENDER (NL) – ONLINE EMPIRE 31-"Living Underground"-Artikel
DEFENDER (NL) – News vom 13.01.2007
DEFENDER (NL) – News vom 25.11.2007
GODDESS OF DESIRE – Awaken Pagan Gods (Rundling-Review von 2005)
GODDESS OF DESIRE – Conquerors Divine (Rundling-Review von 2002)
GODDESS OF DESIRE – ONLINE EMPIRE 1-Special
GODDESS OF DESIRE – ONLINE EMPIRE 17-"Living Underground"-Artikel
GODDESS OF DESIRE – ONLINE EMPIRE 20-"Living Underground"-Artikel
GODDESS OF DESIRE – News vom 27.02.1999
GODDESS OF DESIRE – News vom 27.02.1999
GODDESS OF DESIRE – News vom 19.06.2005
GODDESS OF DESIRE – News vom 15.05.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Rob "Metalmouth" Steeman:
HAMMERHAWK – News vom 23.03.2014
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

   HAPPY  TOWEL  DAY!