UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 46 → Review-Ãœberblick → Rundling-Review-Ãœberblick → BREATHLESS (E) – Â»Thrashumancy«-Review last update: 08.03.2021, 19:00:37  

last Index next

BREATHLESS (E) – Thrashumancy

XTREEM MUSIC (Import)

Regelrecht romantisch-verträumt wird dieses Album eingeleitet, vernimmt der Zuhörer doch eine der Natur entnommene Geräuschkulisse. Diese wird jedoch alsbald von einer unheilschwangeren Überleitung abgelöst und mündet in einem ersten musikalischen Gewitter der Scheibe, das den Titel ›Nuclear Seas‹ trägt und dem zwölf weitere folgen. Die von der Ferieninsel Mallorca stammende Truppe BREATHLESS offeriert zumeist recht simpel strukturierten, aber ungemein eingängigen Thrash Metal im Stile der Genre-Klassiker und läßt den Nacken gut in Bewegung kommen. Die von mir zur Gattung der "Newcomer" gezählte Truppe erweist sich allerdings als überaus reif, ein Zeichen dafür, daß hier offenbar doch erfahrene Musiker am Werk sind. In der Tat, denn BREATHLESS wurden schon vor über zehn Jahren gegründet, hatten jedoch bis zuletzt immer wieder mit Besetzungsproblemen zu kämpfen und haben nicht zuletzt deshalb bisher erst eine selbstbetitelte EP vorzuweisen, die im Jahr 2007 aufgenommen wurde.

Das Quartett versteht es aber gekonnt, amtliche Thrash-Granaten auf den Zuhörer loszulassen, vermeidet es dabei jedoch, zu eindimensional zu agieren. Selbst in den schnellsten Kompositionen, wie der phasenweise an frühe SLAYER erinnernden Abrißbirne ›Slavery For The Masses‹, wird durch Tempowechsel und Breaks akzentuiert vorgegangen, einzig das Instrumental ›El 5° Mafioso‹ wirkt ein wenig zu ungestüm. Ansonsten jedoch geht die Leistung schwer in Ordnung, mit ›Pastors From Hell‹ und ›Storming For Vengeance‹ haben die Burschen sogar zwei absolute Hochkaräter am Start, die mächtig und eigenständig aus den Boxen geballert werden, auch wenn die Inspirationsquellen - die ich vorwiegend bei EXODUS und KREATOR auszumachen meine - durchaus zu vernehmen sind.

Apropos "geballert": Wie schon erwähnt, stammen BREATHLESS von Mallorca, von daher erklärt sich für mich endlich einmal der berüchtigte Begriff "Ballermann". Denn wer sonst, wenn nicht mächtig aufgeigende Thrasher, darf diesen für sich beanspruchen und muß dafür nicht schief angeguckt zu werden?

http://myspace.com/breathlessarras

beeindruckend 12


Walter Scheurer

 
BREATHLESS (E) im Ãœberblick:
BREATHLESS (E) – Thrashumancy (Rundling)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Update-Infos via Twitter gewünscht? Logo!
Button: hier