UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 46 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → OMISSION (E) – »Merciless Jaws From Hell«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

OMISSION (E) – Merciless Jaws From Hell

XTREEM MUSIC (Import)

Ein alter Szene-Bekannter hat bei diesem Unternehmen die Zügel in der Hand: Miguel "Patillas" Hernaz, bei OMISSION für Gesang und Gitarre zuständig, hat diese Band vor knapp zehn Jahren zusammen mit seinem langjährigen MURO-Mitstreiter Ivan Manzano aus der Taufe gehoben. Zwar ist Ivan seit geraumer Zeit nicht mit von der Partie, doch "Patillas" konnte aus seinem Umfeld (zum dem auch die Traditionsmetaller von SABATAN zählen) immer wieder Mitstreiter finden, um seine musikalische Intention umzusetzen, die sich bei OMISSION "Satanicspeedthrashmetal" nennt.

Diese, auf den ersten Blick hin etwas eigenwillig anmutende Stilbeschreibung trifft den Nagel auch durchaus auf den Kopf. OMISSION agieren nämlich durchweg im Ultra-Speed-Tempo und widmen sich in ihren Texten der eher dunklen und blasphemischen Seite der Existenz. Schneidende Riffs, derb-deftige Strukturen und obendrein auch der Gesang des Masterminds, der ein wenig an eine ketzerische Ausgabe von SADUS-Schreihals Darren Travis erinnert, stellen hier nicht bloß die Basis dar, sondern machen auch das Gesamtbild aus. Ganz im Stile der Frühwerke ihrer wohl wichtigsten Inspirationsquellen, die sich SODOM, DESTRUCTION, POSSESSED, KREATOR und VEMON nennen dürften, rumpeln OMISSION geradewegs durch ihre Tracks. In Summe kommt die Chose auch durchaus gelungen aus den Boxen, ein klein wenig mehr an Abwechslung hätte es aber durchaus sein können. Doch das ist auch schon wieder alles, worüber man hier meckern kann. Speziell hinsichtlich ihrer Authentizität erweisen sich OMISSION, die übrigens vor einigen Jahren zusammen mit ihren deutschen Kollegen von OLD eine Split-Scheibe mit dem Titel »An Unholy Thrash Metal Night« in Umlauf gebracht haben und generell alles andere als veröffentlichungsscheu sein dürften, wie ihre beachtliche Diskographie unter Beweis stellt, als überaus beachtenswert, weshalb sich alle Fans aller genannten Referenztruppen auch am räudigen Vortrag von OMISSION ergötzen werden können.

http://myspace.com/omissionthrashmetal

gut 10


Walter Scheurer

 
OMISSION (E) im Überblick:
OMISSION (E) – Merciless Jaws From Hell (Rundling-Review von 2011)
OMISSION (E) – News vom 09.02.2010
OMISSION (E) – News vom 18.08.2010
OMISSION (E) – News vom 29.09.2010
OMISSION (E) – News vom 10.12.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Miguel "Patillas" Hernanz:
CRIENIUM – Deseo de Gloria (Do It Yourself-Review von 2000)
MURO – ONLINE EMPIRE 14-Special
andere Projekte des beteiligten Musikers Marco Marouco:
EXTREME UNCTION – In Limine Mortis (Rundling-Review von 2001)
EXTREME UNCTION – News vom 29.07.2015
ON THE LOOSE – News vom 12.10.2021
SABATAN – Fire Angel (Do It Yourself-Review von 2007)
SABATAN – ONLINE EMPIRE 14-Special
SABATAN – News vom 12.04.2007
SABATAN – News vom 24.02.2009
andere Projekte des beteiligten Musikers Ricardo "Riky" Mena:
AVULSED – News vom 30.03.2012
AVULSED – News vom 23.04.2012
andere Projekte des beteiligten Musikers James "Jaime" Surt:
AGRESIVA – News vom 06.10.2014
AGRESIVA – News vom 28.11.2015
UNDEAD (E) – News vom 02.04.2017
UNDEAD (E) – News vom 05.01.2020
UNDEAD (E) – News vom 05.01.2020
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier