UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 46 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → PATH OF SAMSARA – »Path Of Samsara«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

last Index next

PATH OF SAMSARA

Path Of Samsara

(7-Song-CD: € 10,-)

Schon die Namenswahl dieser Bayern macht klar, daß man kein derbes Gebretter erwarten darf, sondern sich viel eher auf spirituell inspirierte Klänge einstellen sollte. Inwiefern sich PATH OF SAMSARA für ihren psychedelisch anmutenden, phasenweise gen "Wüste" tendierenden Rock das Thema "Natur" als Konzept auserkoren haben, vermag ich zwar mangels Kenntnis der Texte nicht wirklich zu beurteilen, zumindest aber erwecken die Titel ›A Song For The Ocean‹ (feiner Opener, der die musikalische Palette der Truppe gut zu präsentieren weiß), ›Sun‹ (in dem die Burschen ihre verträumte Seite offenbaren und dabei ebenso gute Figur abgeben), ›Oceans‹ (der Longtrack mit gut elf Minuten Spielzeit, in dem sich das Quartett ungemein vielschichtig präsentiert und von "zart" bis "hart" das volle Programm auffährt), sowie ›A Song For The Sun‹ (ein feiner, regelrecht meditativ anmutender, stiller Abschluß des Albums, in dem man sich von der Umsetzung her geradezu minimalistisch zeigt) doch einen gewissen inhaltlichen Zusammenhang in diese Richtung. Diesbezüglich hat das Album also Hand und Fuß, und auch was die instrumentale Darbietung betrifft, allen voran das Zusammenspiel der beiden Gitarren, klingt »Path Of Samsara« bereits sehr ausgereift. Ebenso gelungen wirkt die zeitweilige Ergänzung des Gitarrensounds durch Tasteninstrumente, noch nicht ganz so eindrucksvoll jedoch der Gesang von Benjamin H., der - für dermaßen vielschichtige Klänge wie diese - noch ein wenig zu eindimensional aus den Boxen kommt.

Aber das ist im Endeffekt auch der einzige Mangel, den man in Kauf nehmen muß und zudem einer, der mit Sicherheit nach einem gewissen "Reifeprozeß" von der Band in den Griff zu bekommen sein wird. Von daher darf man also getrost die Daumen hochstrecken, auch deshalb, weil sich die Burschen obendrein als überaus mutig erweisen und mit ›Vortex‹ lediglich eine einzige Nummer in "handelsüblicher" Kürze präsentieren, ansonsten aber das Wagnis von langen Kompositionen eingehen.

http://myspace.com/pathofsamsara

contact@pathofsamsara.com

auch in der Länge kann Würze liegen


Walter Scheurer

 
PATH OF SAMSARA im Überblick:
PATH OF SAMSARA – Black Lotos (Rundling-Review von 2012)
PATH OF SAMSARA – Demo 2010 (Do It Yourself-Review von 2010)
PATH OF SAMSARA – Path Of Samsara (Do It Yourself-Review von 2011)
PATH OF SAMSARA – Promo 2012 (Do It Yourself-Review von 2012)
PATH OF SAMSARA – The Fiery Hand (Rundling-Review von 2015)
PATH OF SAMSARA – ONLINE EMPIRE 54-Interview
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here