UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → DEADWOOD (D, Lennestadt) – »Hope Ya Like Dis One«-Review last update: 02.12.2021, 17:38:12  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  DEADWOOD (D, Lennestadt)-Demo-Review: »Hope Ya Like Dis One«

Date:  12.04.1992 (created), 21.03.2011 (revisited), 10.09.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Es liegen etliche Stories und Reviews schon seit Jahren unveröffentlicht auf Halde, weil eigentlich der damalige Autor noch ein "Extra-Info" hätte verfassen sollen. Doch diese Idee soll nun in die Tonne gekloppt werden, weil auf diese Weise diese alten Artikel vielleicht nie online gehen. Daher wird meine Wenigkeit - sofern möglich - ein "Ersatz-'Extra-Info'"verfassen. Sollte der damalige Autor doch noch Lust verspüren, etwas zu diesem Kasten beizusteuern, so werde ich das dann eben hinzufügen.

 


Peter Schneider (v, b), Thomas Hesse (g), Michael Japes (d)- Englisch: Setzen! Sechs!

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

DEADWOOD (D, Lennestadt)-Logo

Hope Ya Like Dis One

DEADWOOD (D, Lennestadt)-Photo

Als Rockmusik pur titulieren DEADWOOD aus Lennestadt ihren Stil. Das seit 1988 spielende Trio bezieht nach eigenen Angaben seine Einflüsse aus allen erdenklichen Musikarten, sei es Blues, Hard Rock, Jazz oder Independent. Kann ich nur bedingt zustimmen, was aber keineswegs negativ zu bewerten wäre. Dafür schweben DEADWOOD irgendwo zwischen, zugegebenermaßen teils bluesigem, Hard Rock und Heavy Metal. So schlicht, wie es sich jetzt anhört, ist es dann aber auch nicht. Die sechs Titel dieses Demos, laden durch ihren straighten Groove durchaus zum Mitwippen ein. Die teils recht langen Instrumentalparts zeigen die Qualitäten der einzelnen Musiker, lassen allerdings niemals den roten Faden verlorengehen. Insgesamt ein ansprechendes Produkt, aber durchaus nicht die Sensation, die man im Info angepriesen bekommt. Zu bekommen bei:


Holger Andrae

Photo: Simon Puschmann

 
DEADWOOD (D, Lennestadt) im Überblick:
DEADWOOD (D, Lennestadt) – Deadwood (Do It Yourself-Review von 1994)
DEADWOOD (D, Lennestadt) – Hope Ya Like Dis One (Demo-Review von 1992)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier