UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 6 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → DAMAGE (CH) – »F.T.W.«-Review last update: 29.11.2021, 20:53:00  

”UNDERGROUND EMPIRE 6”-Datasheet

Contents:  DAMAGE (CH)-Demo-Review: »F.T.W.«

Date:  12.04.1992 (created), 20.03.2011 (revisited), 30.05.2011 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 6

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, daß diese Band aus Frankreich stammen würde. Auch uns war dieser Fauxpas unterlaufen, den ich jetzt allerdings ausgebügelt habe, denn lediglich die DAMAGE-Kontaktperson Andre Bucher war Franzose. In seinem Anschreiben erwähnte er allerdings beiläufig, daß DAMAGE aus der Schweiz stammen würden.

Doch das war nicht der einzige Bock, den wir im Sachen DAMAGE unterlief, denn das Demoreview wurde an einer falschen Position einsortiert: Es hätte natürlich vor DAMIEN BREED und DAWN OF WINTER auftauchen müssen, doch stattdessen tauchte es dahinter auf.

Anscheinend ein prophetischer Bandname: Alles gabudd!

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

DAMAGE (CH)-Logo

F.T.W.

DAMAGE (CH)-Bandphoto

Auch André Bucher ließ uns für diese Ausgabe wieder eine seiner Entdeckungen zukommen. Das Demo der Schweizer DAMAGE ist dem Thrash Metal zuzuordnen, welches, wie die Großzahl anderer Demos beweist, daß auch in diesem Bereich wieder einiges auf uns zukommt und nicht jede Band gleich ihre Klampfen herunterstimmt und Death Metal spielt.

Um aber auf DAMAGEs »F.T.W.«-Demo zurückzukommen, so ist zu sagen, daß mir die ersten beiden der vier Stücke am besten gefallen, die nicht nur aufgrund ihrer Länge von fünf bis sieben Minuten abwechslungsreicher sind als die letzten beiden. Nummer eins, ›Destroy‹, ist ein powernder treibender Thrasher mit einer hohen Geschwindigkeit und durch gelegentliche Breaks aufgelockert. Der zweite Song ›Reincarnation‹ ist eher schleppend gehalten, büßt aber keineswegs an Härte ein.

Der etwas kreischende Gesang von Nick ist ebenfalls passabel. Insgesamt gesehen ein hörenswertes Demo, welches man beim S.A. BUCHER-Label bestellen kann, und zwar für sechs amerikanische Mäuse.


Heiko Simonis

 
DAMAGE (CH) im Überblick:
DAMAGE (CH) – F.T.W. (Demo-Review von 1992)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Einen Link zu UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE schalten? Kein Problem! Infos:
Button: hier