UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 46 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → DIABLO ROYALE – Â»Greedy Dogs«-Review last update: 24.07.2021, 09:41:30  

last Index next

DIABLO ROYALE

Greedy Dogs

(7-Song-CD-R: Preis unbekannt)

Deftigen Hard Rock/Heavy Rock haben die Jungs von DIABLO ROYALE im Angebot, die mit ihrem aktuellen Dreher »Greedy Dogs« versuchen, auch außerhalb ihrer Heimat Anklang zu finden. Dort, in der Gegend rund um NYC nĂ€mlich, konnten die Burschen schon oftmals ihre Live-QualitĂ€ten unter Beweis stellen und dĂŒrften so manchen Club auch schon sprichwörtlich in Schutt und Asche gelegt haben. Hört man sich ihr aktuelles Album genauer an, kann man nur zu gut nachvollziehen, daß DIABLO ROYALE fĂŒr schweißgebadete Zuseher und LokalitĂ€ten sorgen, denn diese Jungs wissen, amtlich Dampf zu machen und lĂ€ssig loszurocken. Dazu lĂ€ĂŸt uns das Quintett wissen, daß es sowohl im Stile der glorreichen 80er Jahre aufzugeigen weiß, sehr wohl aber auch die erste (und einzig wirklich essentielle) Phase des Grunge abzudecken versteht und obendrein auch zeitgemĂ€ĂŸe, groove-betonte harte Rock-KlĂ€nge zu offerieren hat. Dabei fĂ€llt auf, daß es ganz egal ist, in welcher Gangart diese Burschen loslegen, ihre Tracks funktionieren live mit Sicherheit ĂŒberall. Manche Momente verlangen zwar geradezu danach, in kleinen, versifften, stickigen Clubs zur AuffĂŒhrung zu gelangen, einige der Refrains scheinen aber auch geradezu geschaffen fĂŒr große Stadien und Arenen. Die Riffs sitzen durchweg perfekt, die Rhythmusabteilung groovt solide im Hintergrund, und auch der von den Philippinen stammende SĂ€nger Adrian Barrios versteht sein Hand- (oder besser gesagt Mund-)werk ganz vorzĂŒglich. Mitunter lĂ€ĂŸt mich die Rotzigkeit des Knaben an den frĂŒheren THUNDERHEAD-Frontmann Ted Bullet denken und dazu versteht er es auch Sangesikonen wie Layne Stayley oder Chris Cornell nahezukommen. Phasenweise lĂ€ĂŸt mich die Truppe - nicht zuletzt durch die stimmliche Ähnlichkeit von Adrian zu Gianni Pontillo - in ihrer Gesamterscheinung an die Eidgenossen von PURE INC. denken, auch wenn DIABLO ROYALE in Summe eine Ecke heftiger und rĂ€udiger ans Werk gehen.

Hard Rocker jedweder Couleur sollten sich den Namen dieser Truppe umgehend notieren, denn sie kommen auf »Greedy Dogs« in jedem Fall auf ihre Kosten.

http://www.diabloroyale.net/

mike@diabloroyale.net

Let the Dogs loose


Walter Scheurer

 
DIABLO ROYALE im Überblick:
DIABLO ROYALE – Greedy Dogs (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Update-Infos via Twitter gewĂŒnscht? Logo!
Button: hier