UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 45 → Review-Ăśberblick → Rundling-Review-Ăśberblick → VOLBEAT – Â»Beyond Hell/Above Heaven«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

last Index next

VOLBEAT – Beyond Hell/Above Heaven

VERTIGO/UNIVERSAL

Mit ihrem vierten Album führen VOLBEAT ihre Erfolgsstory weiter. Top Ten in den deutschen Albumcharts und satte erste Plätze in Dänemark, Finnland und Schweden. Getragen von eingängigen Melodien, drückt Michael Poulsen der Band wieder seinen Stempel auf. Die Band bleibt sich also treu. Ob dies auf lange Sicht zu Abnutzungserscheinungen führt, bleibt abzuwarten.

Für die aktuelle Scheibe haben sich die Dänen neben diversen Gastmusikern (unter anderem der ehemalige MERCYFUL FATE-Gitarrist Michael Denner) auch zwei prominente Sänger ins Studio geholt. KREATOR-Shouter Mille Petrozza, der ›7 Shots‹ veredelt, und Barney Greenway (NAPALM DEATH) auf ›Evelyn‹.

VOLBEAT starten mit zwei guten, aber nicht unbedingt packenden Songs. Schöne Hintergrundmusik, bei dem der Fuß automatisch mitwippt. Das ändert sich bei ›Who They Are‹, denn schlagartig gerät das Fußwippen zum Headbangen. Saugeiler Song mit coolen Riffs und Breaks. Eines der besten Stücke, die METALLICA nie geschrieben haben.

Leider fällt ›Fallen‹ wieder ziemlich ab. Trotzdem vielen Dank, Herr Poulsen, für diese nette Chance, ein kleines Wortspiel einzuflechten. ›A Better Believer‹ ist ein schöner Uptempo-Song, der ein wenig an ›Radio Girl‹ erinnert.

Richtig interessant ist »Beyond Hell/Above Heaven«, wenn VOLBEAT vom eigenen Mainstream abweichen. So beispielsweise bei ›7 Shots‹, dem zweiten Highlight der CD. Sehr lässig mit Banjoeinlagen und dem oben erwähnten Mille als Gastsänger rockt man kraftvoll ab.

›A New Day‹ geht in Richtung von THE CLASH, während bei ›16 Dollars‹ die Rockabilly-Keule ausgepackt wird. Ein kurzer knackiger Titel, der sich durch seinen Mitgrölrefrain für Livesets empfiehlt.

›A Warrior's Call‹ - die Einmarschhymne des dänischen Boxers Mikkel Kessler - ist dann wieder Standardware. Der "Fight, Fight, Fight"-Refrain macht den Song auch nicht origineller. Kessler soll im Hintergrund mitgegrölt haben. Hauptsache, er hatte Spaß. Standardware gilt auch für ›Magic Zone‹, das mehr oder weniger banal vor sich hinplätschert.

›Evelyn‹ fällt dank Barney Greenway komplett aus dem Rahmen. Der Shouter grunzt sich durch die Strophen und bildet den Kontrapunkt zu Poulsens massenkompatiblem Refrain. Wer's denn mag. ›Being 1‹ und ›Thanks‹ klingen wieder nach typischen VOLBEAT, und auch hier finden sich Mitgrölparts, die bei Konzerten vom Publikum mit Sicherheit aus vollem Halse mitgeschmettert werden.

Nach mehrmaligem Hören muß ich doch sagen, daß VOLBEAT meine Erwartungen nicht erfüllen. Die CD ist gut, jedoch keine Offenbarung. Zu schnell nutzen sich viele Songs ab. Die genannten Highlights sind dafür aber auch Songs mit Klassikerpotential, die Spaß machen und interessant bleiben.

http://www.volbeat.dk/

gut 10


Thomas Heyer

 
VOLBEAT im Ăśberblick:
VOLBEAT – Beyond Hell/Above Heaven (Rundling)
VOLBEAT – Outlaw Gentlemen & Shady Ladies (Rundling)
VOLBEAT – Rewind, Replay, Rebound (Rundling)
VOLBEAT – Rock The Rebel/Metal The Devil (Rundling)
VOLBEAT – ONLINE EMPIRE 36-"Living Underground"-Artikel
VOLBEAT – ONLINE EMPIRE 36-Interview
VOLBEAT – ONLINE EMPIRE 40-"Living Underground"-Artikel
VOLBEAT – ONLINE EMPIRE 76-"Living Underground"-Artikel
VOLBEAT – News vom 19.12.2006
VOLBEAT – News vom 25.03.2011
VOLBEAT – News vom 20.04.2011
VOLBEAT – News vom 30.11.2011
VOLBEAT – News vom 20.12.2011
VOLBEAT – News vom 04.02.2013
VOLBEAT – News vom 13.11.2015
VOLBEAT – News vom 13.05.2016
Playlist: VOLBEAT-Album »Beyond Hell/Above Heaven« in "Jahrescharts 2010" auf Platz 10 von Thomas Heyer
Playlist: VOLBEAT-Album »Outlaw Gentlemen & Shady Ladies« in "Jahrescharts 2013" auf Platz 5 von Stefan Glas
Playlist: VOLBEAT-Album »Rock The Rebel/Metal The Devil« in "Jahrescharts 2007" auf Platz 4 von Stefan Glas
Playlist: VOLBEAT-Liveshow Gelsenkirchen, "Rock Hard Festival" 11.05.2008 in "Jahrescharts 2008" auf Platz 3 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Anders "Nielsen" Kjølholm:
DOMINUS (DK) – News vom 17.06.2008
andere Projekte des beteiligten Musikers Michael Poulsen:
DOMINUS (DK) – News vom 17.06.2008
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Unser Coverkünstler von Ausgabe 80 war Marco Herrera. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier