UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 44 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → BLOODSPOT – Â»The Demon EP«-Review last update: 26.02.2021, 07:51:10  

last Index next
BLOODSPOT-CD-Cover

BLOODSPOT

The Demon EP

(5-Song-CD: Preis unbekannt)

Der weit aufgerissene Rachen, in den der Betrachter förmlich hineinfĂ€llt, macht deutlich, in welche Richtung BLOODSPOT in stilistischer Hinsicht tendieren: Die Band bewegt sich zwischen Thrash, Death und Metalcore, wobei besonders die groovige Gitarrenarbeit hervorzuheben ist. Zudem hat Markus Teske in seinem "Bazement Studio" in Strinz-Trinitatis (nein, das ist keine Geschlechtskrankheit...) einen knackigen Sound gezimmert, so daß BLOODSPOT, die seit Veröffentlichung dieser EP Gitarrist Nico Jahn gegen Marius Vene ausgetauscht haben, schon bei ihrem Erstlingswerk sicherlich das ein oder andere (blutige) Ohr zufliegen wird.

http://www.bloodspot.de/

capt.howdie@web.de

auf den Punkt gegroovt


Stefan Glas

 
BLOODSPOT im Überblick:
BLOODSPOT – Embrace The End (Rundling)
BLOODSPOT – The Demon EP (Do It Yourself)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Unser CoverkĂŒnstler von Ausgabe 48 war Alexandra V. Bach. Die zugehörige Homepage findet Ihr
Button: hier