UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → REPENT (D) – »Promo 2009«-Review last update: 03.02.2023, 18:16:54  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  REPENT (D)-Do It Yourself-Review: »Promo 2009«

Date:  17.03.2010 (created), 22.10.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  HEAVY

Status:  published

Task:  from paper to screen

Comment:

Walter hatte Euch bereits von dieser Scheibe berichtet und ist seither auch hinter einem Interview mit der Kapelle her, hat jedoch noch keine Antworten erhalten. Daher soll nun zumindest mein Review aus dem HEAVY im "Y-Files"-Umfeld mal wieder an die Thrasher REPENT erinnern.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

REPENT (D)

Promo 2009

(4-Song-CD: Gratis-Download)

Fünf Jahre sind seit der letzten REPENT-Platte vergangen. Wäre seither alles glatt gelaufen, dann hätten sich REPENT verdientermaßen an die Spitze der neuen Thrashbewegung in Deutschland setzen können. Doch das Leben ist nicht immer fair und servierte dieser bereits 1992 gegründeten Kapelle ein hartes Brot: Besetzungswechsel reihte sich an Besetzungswechsel, so daß REPENT paralysiert in der Werkstatt rumhingen, statt davon zu profitieren, daß mehr und mehr Metaller den Geschmack am Thrash wiederentdeckten. So ist von damals nur noch Gitarrist Philip Rath verblieben, denn mittlerweile hat auch Bassist Stefan Kuhr, der die aktuelle Promo-CD noch eingespielt hat, die Band verlassen. Doch den eisernen Thrashwillen haben all diese Schwierigkeiten nicht vertrieben: Auf ihrem Neuling thrashen REPENT amtlich los, wobei allerdings der Bay Area-Faktor ein wenig zurückgeschraubt wurde. Doch daß sich die personellen Veränderungen auch in der Musik widerspiegeln, versteht sich natürlich von selbst, da allein schon das Shouting von FINAL BREATH-Fronter Jürgen "Eumel" Aumann sich deutlich von dem seines Vorgängers unterscheidet. Doch mit ihren vier neuen Songs beweisen REPENT, daß sie den Thrash von der Pike auf gelernt haben, und lassen ein erstklassiges Riffeuerwerk los. Wer das im Original miterleben möchte, schicke der Band umgehend lächerliche 3 Euro (plus Porto) um eine der auf 500 Exemplare limitierten Scheibe zu erhalten:

http://www.repent.de/

info@repent.de

Auf der Homepage gibt es aber auch für alle Fälle auch einen Link, wo man die komplette Scheibe gratis runterladen kann. Egal auf welche Weise: Zuschlagen!

still no remorse!


Stefan Glas

 
REPENT (D) im Überblick:
REPENT (D) – Black Path (Demo-Review von 2000 aus Online Empire 2)
REPENT (D) – Disciple Of Decline (Rundling-Review von 2005 aus Online Empire 23)
REPENT (D) – On Your Knees (Demo-Review von 2000 aus Online Empire 2)
REPENT (D) – Promo 2009 (Do It Yourself-Review von 2010 aus Online Empire 42)
REPENT (D) – Promo 2009 (Do It Yourself-Review von 2010 aus Y-Files)
REPENT (D) – Vortex Of Violence (Rundling-Review von 2012 aus Online Empire 53)
REPENT (D) – Online Empire 17-"Rising United"-Artikel (aus dem Jahr 2003)
REPENT (D) – Online Empire 21-"Living Underground"-Artikel (aus dem Jahr 2004)
REPENT (D) – News vom 26.06.2008
REPENT (D) – News vom 28.01.2010
Playlist: REPENT (D)-Album »Promo 2003« in "Playlist Heavy, oder was!? 73" auf Platz 5 von Stefan Glas
© 1989-2023 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here