UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 45 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → GYNGER LYNN – »Baby's Gone Bad«-Review last update: 29.11.2021, 20:53:00  

last Index next

GYNGER LYNN – Baby's Gone Bad

EÖNIAN RECORDS/INTERGROOVE

»Baby's Gone Bad« - kein Wunder daß dem Coverengel von GYNGER LYNN leicht das Negligé verrutscht ist... Die Combo war ab Ende der Achtziger in Chicago aktiv, packte es allerdings zu keiner Veröffentlichung, sondern der unbetitelte Erstling erschien im letzten Jahr via EÖNIAN RECORDS, die nun auch den 1993 aufgenommenen Zweitling nachschieben. Darauf spielen GYNGER LYNN typischen Haarsprayrock, bei dem Acts wie CINDERELLA, HELIX oder L.A. GUNS als Vergleichsmomente genannt werden könnten. Das größte Problem ist dabei der Gesang, der zwischen näselig und viel zu punkig hin- und herkippt. Da auch das Songmaterial nur von der Stange ist (am besten kommen eigentlich die beiden Bonussongs des P.S. PROJECT der beiden GYNGER LYNN-Mucker Dean Pressley und Jim Stuppy...), war es kein allzu herber Verlust, daß GYNGER LYNN es damals nicht schafften, und auch dieser Release ist allenfalls hoffnungslose Treibgasdauerschnüffler interessant.

http://myspace.com/gyngerlynnrocks


Stefan Glas

 
GYNGER LYNN im Überblick:
GYNGER LYNN – Baby's Gone Bad (Rundling-Review von 2010)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Wir gedenken Rodrigo Velasco, heute vor 7 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier