UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 9 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → DFA – »Work In Progress Live«-Review last update: 18.06.2022, 10:01:29  

last Index next

DFA – Work In Progress Live

MOONJUNE RECORDS (Import)

Songlängen von zumeist über zehn Minuten machen klar, daß wir es hier nicht mit Surfpunk zu tun haben. Ganz im Gegenteil: Die Musik von DFA ist Prog hart an der Grenze zum Jazz. Dabei dominieren auf der live mitgeschnittenen CD die Instrumentalparts, und wenn die Stimme dann doch mal zum Zug kommt wird sie nie so dominant, daß sie den Songs lenken könnte oder ihm gar einen deutlichen Stempel aufdrücken würde. Nein, sie übernimmt eigentlich nur die Rolle eines weiteren Instruments, das sich in das allgemeine Gewusel einfügt. Folglich ist »Work In Progress Live« nur etwas für beinharte Progger, denen selbst instrumentalen Eskapaden gar nicht abgepfiffen genug sein können.

Mehr Infos gibt es bei dem New Yorker Indie MOONJUNE:

http://www.moonjune.com/

moonjune@moonjune.com


Stefan Glas

 
DFA im Überblick:
DFA – Work In Progress Live (Rundling-Review von 2001)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here