UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 44 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → MOORE – »Guillotines And Angel Wings«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

last Index next

MOORE

Guillotines And Angel Wings

(10-Song-CD: 10,- US-Dollar)

Zum Glück ist die Tatsache, wenn es längere Zeit um eine Band still ist, nicht immer mit etwaigen Problemen gleichzusetzen. Auch von den Amis MOORE war seit fast vier Jahren so gut wie nichts zu vernehmen, doch es scheint, als ob alles im Lot ist und sich die Herrschaften rund um Sänger und Namensgeber Jim Moore schlicht und ergreifend dermaßen ins Songwriting vertieft hätten, daß sie schlichtweg keine Zeit für irgendetwas anderes mehr gehabt hätten.

Mit »Guillotines And Angel Wings« stellt das Quartett jedenfalls eindrucksvoll unter Beweis, daß sich ihre Arbeit, wie auch das Ausharren der Fans mehr als nur gelohnt hat. Der Vier läßt uns nämlich ein geradezu als "Best Of"-Programm zu bezeichnendes Album vernehmen, auf dem die Essenz des US-Metals in unterschiedlichen Formen enthalten ist. Ein Großteils des Materials ist härter und schneller als auf dem Vorgänger »Bleed« ausgefallen, so daß MOORE nunmehr mitunter gar am US-Speed/Thrash der 80er Jahre kratzen, und das ohne dabei ihre Sleaze/Hard Rock-Seite zu vernachlässigen, was sich nicht zuletzt in der Stimme von Jim äußert. »Guillotines And Angel Wings« ist deshalb als dringende Empfehlung für alle Metalfans zu verstehen, die sich sowohl an den frühen MÖTLEY CRÜE, wie auch an LIZZY BORDEN oder Formationen wie RUTHLESS, respektive Truppe, die in etwa den Heftigkeitsgrad der frühen NASTY SAVAGE aufweisen, erfreuen können. Denn auch wenn es geradezu befremdend klingen mag, läßt sich auf diesem Werk von allen genannten Formationen etwas entdecken, weshalb jeder Headbanger mit Vorliebe für US-Metal MOORE ins Herz schließen wird!

http://www.mooremetal.net/

band@mooremetal.net

multipler US-Metal-Mix


Walter Scheurer

 
MOORE (neue Besetzung) im Überblick:
MOORE – American Vampire (Do It Yourself-Review von 2001)
MOORE – Bleed (Rundling-Review von 2006)
MOORE – Dance Of The Damned (Do It Yourself-Review von 2001)
MOORE – Guillotines And Angel Wings (Do It Yourself-Review von 2010)
MOORE – Guillotines And Angel Wings (Do It Yourself-Review von 2010)
MOORE – Rhapsody In Blood (Do It Yourself-Review von 2001)
MOORE – News vom 15.05.2009
MOORE – News vom 13.02.2010
andere Projekte des beteiligten Musikers Haakon Sjogren:
HAVOK (US) – Murder By Metal (Do It Yourself-Review von 2007)
© 1989-2021 Underground Empire



last Index next

Wir gedenken Fabrice "Fab" Bonhomme, heute vor 14 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier