UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 43 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → LETHAL SAINT – »Lethal Saint«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

LETHAL SAINT – Lethal Saint

PITCH BLACK RECORDS (Import)

Auch wenn die Burschen von LETHAL SAINT zum Großteil noch verdammt jung sind, scheint es dieser Band jene Epoche der schwermetallischen Geschichtsschreibung angetan zu haben, in der sie noch nicht einmal geboren, oder maximal im Baby-Alter gewesen sind. Das Quintett von der Mittelmeerinsel Zypern offeriert auf seinem Debut nämlich ein herrlich antiquiert wirkendes Paket, an dem in der Tat alles so wirkt, als komme es direkt aus einer Zeitmaschine. Begonnen beim Cover, über den nicht minder nach Status 1985 klingenden Sound, bis hin zu den sympathisch angelegten Songs, die - eben ganz im Stile von anno dazumal - immer wieder mit herrlichen Gitarrenduellen und Soli zu brillieren wissen. Zwar wurde die Band erst im Jahr 2006 gegründet und ist im Jahr darauf mit einem ersten Demo (dessen vier Tracks auch auf »Lethal Saint« zu finden sind) in Erscheinung getreten, dennoch wissen diese Burschen, wie man zu klingen hat, will man die "Old School-Fraktion", die sich für Sound aus den frühen 80er Jahren begeistern kann, für sich erobern.

Ob es LETHAL SAINT auch gelingen kann, voll durchzustarten, darf jedoch durchaus angezweifelt werden, denn sie sind ja längst nicht die einzigen Jungspunde, die uns mit derlei Klängen zu erfreuen wissen und hinsichtlich der Hitdichte sind ihnen Truppen wie CAULDRON, ENFORCER oder BULLET doch noch deutlich überlegen.

http://www.lethalsaint.com/

lethal_saint@hotmail.com

gut 11


Walter Scheurer

 
LETHAL SAINT im Überblick:
LETHAL SAINT – Lethal Saint (Rundling-Review von 2010)
LETHAL SAINT – WW III (Rundling-Review von 2015)
LETHAL SAINT – News vom 07.01.2012
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here