UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 37 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → UNSUN – »The End Of Life«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

UNSUN – The End Of Life

CENTURY MEDIA RECORDS/EMI ELECTROLA

Maurycy Stefanowicz, besser bekannt unter seinem Pseudonym "Mauser", hatte offenbar dermaßen viele Ideen, die er bei VADER nicht unterbringen konnte, daß er sich dazu entschlossen hat, diese auf anderem Weg der Öffentlichkeit anzubieten. Was zunächst als UNSEEN aus der Taufe gehoben wurde, firmiert nun unter dem Namen UNSUN und stellt eindeutig unter Beweis, weshalb sich der gute "Mauser" mittlerweile dazu entschlossen hat, sich von VADER komplett zurückzuziehen, denn mit Death Metal hat »The End Of Life« nichts zu tun. Mit einer Dame namens Aya konnte der gute Mann eine bis dato unbekannte Frontelfe für das Projekt (?) gewinnen, wobei hinzugefügt werden muß jedoch, daß die gute Dame, die eigentlich Anna heißt, im "normalen" Leben immerzu an seiner Seite zu finden ist, schließlich handelt es sich dabei um seine Ehefrau.

Familie Stefanowicz hat nun also zusammen mit VESANIA-Basser Filip Halucha und Drummer Vaaver (aka Wawrzyniec Dramowicz, INDUKTI) ihr erstes Album eingespielt, das im Gothic Metal anzusiedeln ist und vor allem von der Stimme von Aya geprägt ist. Durch ihren Vortrag kommen dem Zuhörer immer wieder Bands wie LACUNA COIL in den Sinn, wobei vor allem deren Frühwerk nicht gerade geringen Einfluß auf UNSUN ausgeübt haben dürfte.

Was »The End Of Life« im direkten Vergleich jedoch definitiv fehlt, sind schlicht und ergreifend die Hits. Davon gibt es auf diesem Album nämlich auch nach mehreren Durchläufen nichts zu bemerken (Wie sich die Geschmäcker doch unterscheiden... Für mich stellt die Platte von der ersten bis zur letzten Sekunde einen einzigen Hit dar, so daß meinereiner unterm Strich auch mindestens die doppelte Punktzahl zücken würde. - sg). Die Musik kommt zwar durchweg gefällig und spieltechnisch einwandfrei an den Hörer, hängenbleiben will jedoch keine der insgesamt elf Kompositionen. Diesbezüglich muß das erweiterte Familienunternehmen also noch arbeiten, will es in einer Liga mit Größen wie den genannten Italienern, EVANESENCE oder ähnlichen Formationen spielen. Zusätzlich möchte ich auch noch loswerden, daß man beim nächsten Mal gerne auf experimentelle Industrial-Klänge wie im Finale ›Indifference‹ gerne verzichten darf.

http://myspace.com/unsunmusic

ordentlich 8


Walter Scheurer

 
UNSUN im Überblick:
UNSUN – Clinic For Dolls (Rundling-Review von 2010)
UNSUN – The End Of Life (Rundling-Review von 2008)
UNSUN – News vom 18.07.2008
UNSUN – News vom 24.06.2010
Playlist: UNSUN-Album »Clinic For Dolls« in "Jahrescharts 2010" auf Platz 3 von Stefan Glas
Playlist: UNSUN-Album »The End Of Life« in "Jahrescharts 2008" auf Platz 7 von Stefan Glas
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here