UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → R.U. DEAD? – »Individual Horror«-Review last update: 29.01.2023, 21:40:36  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  R.U. DEAD?-Demo-Review: »Individual Horror«

Date:  07.09.1991 (created), 19.07.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Obwohl es seinerzeit oft zu lesen war, daß R.U. DEAD? die ehemaligen POISON seien - was vielleicht auch von der Band bewußt forciert wurde, da es sicherlich ein Werbeargument war - will ich an dieser Stelle betonen, daß diese Aussage nicht korrekt war. Vielmehr hatte Uli Hildenbrand alias "Angel of Death" früher bei POISON gespielt. Nach dem Split dieser Kapelle, die man durchaus als eine der deutschen Ur-Death/Thrash Metal-Bands ansehen kann, hatte Uli dann R.U. DEAD? gegründet.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

R.U. DEAD?-Logo

Individual Horror

Endlich mal wieder Death Metal, mit dem ich etwas anfangen kann! Ja, Ihr habt richtig gelesen, R.U. DEAD? sind den Weg bis zum Ende gegangen und mittlerweile beim Death Metal angelangt. Es war eigentlich zu erwarten, da sie schon auf ihrem letzten Demo »Simply Dead« sehr nah dran waren und die ganze Tendenz, den die Ex-POISON vom »Teutonic Invasion«-Sampler aufzeigten, eindeutig in Richtung dieses Extrems wies. Eigentlich hat man sich noch viele thrashige Elemente behalten, so wie beispielsweise der instrumentale Teil des Demos zu einem Großteil guten, extremen Thrash darstellt. Allerdings hat man sich auch die pflichtgemäßen Doomparts abgeschaut. Gesangsmäßig liegt man vollständig auf der Death Metal-Linie. Der Vorwurf von Death Metal-Gegner, daß alles gleich klingt, zieht daher auch bei R.U. DEAD?, obwohl hier instrumental etwas andere Töne angeschlagen werden. Folglich im Endergebnis ein Demo, das auch nichts Neues bringt, was meiner Meinung nach auf dem Gebiet des Death Metal auch (nahezu) unmöglich ist, aber dessen Ausführung eben so ist, daß es mir zusagen kann. Für Death Metal-Fans allerdings bestimmt ein Pflichtkauf. Wenn ich mit meiner Einschätzung richtig liege, dann müssen angesprochene Individuen 8,- DM an diese Adresse schicken.


Stefan Glas

 
R.U. DEAD? im Überblick:
R.U. DEAD? – ...Simply Dead (Demo-Review von 1990 aus Metal Hammer 13-14/90)
R.U. DEAD? – Individual Horror (Demo-Review von 1991 aus Underground Empire 5)
R.U. DEAD? – Underground Empire 6-"Known'n'new"-Artikel (aus dem Jahr 1992)
R.U. DEAD? – News vom 25.05.1992
© 1989-2023 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here