UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → LAST REMAINS – »Demo '90«-Review last update: 14.07.2024, 22:35:51  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  LAST REMAINS-Demo-Review: »Demo '90«

Date:  07.09.1991 (created), 07.07.2010 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Durch den Dickicht der Vergangenheit konnte ich die Problematik rund um das fehlende Info entwirren: So hatte die Band zusammen mit dem Demo lediglich einen Flyer von einem Auftritt im "L'Amour" in Brooklyn mitgeschickt. An selbigen hatte man einen Zettel gepinnt, der eine Bio und ein Bandphoto in Aussicht stellte, sobald selbige fertig seien, und zudem die Besetzung der Band ausspuckte: Rich Caputo (v), Adam Tranquilli (g, der durch seine Mitgliedschaft bei BLOOD FEAST der bekannteste Musiker der Band war), Jeff Kahn (g), Bobcat McLynn (b) und Adam Kieffer (d) - also jene Besetzung, die auch diese beiden Songs aufgenommen hatte.

Das versprochene Info sowie Photo sollte später auch eintrudeln, auf dem man enthüllte, daß man den zweiten Gitarristen entsorgt und in O.T. einen neuen Sänger engagiert habe - womit dann die Verzögerung bei aktuellem Info- und Photomaterial erklärt wäre. Ergo: Das Bild, das Ihr weiter unten sehen könnt und das leider auf dem Transportweg derart in Mitleidenschaft gezogen wurde, daß man es fast nicht mehr rausretouchieren konnte, zeigt bereits die neue Besetzung von LAST REMAINS, nicht das Recording-Line-up!

Demzufolge ist dieses Photo dann auch im Cover des 1992er »Grasp For Existence«-Demos zu sehen.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

LAST REMAINS-Logo

Demo '90

LAST REMAINS-Bandphoto

Ein Demo mit gerade mal zwei Songs, aber, meine Herren, nicht ohne! Allerdings stellen mich LAST REMAINS vor ein echtes Problem: Sie schicken ein extrem kurzes Demo und legen keinerlei Infos bei. Folglich wird dies eine recht kurze Kritik werden. Das einzige, was ich Euch über die Band erzählen kann, ist, daß sie schätzungsweise aus dem Großraum New York stammen, aber das hättet Ihr auch an der Kontaktadresse ablesen können. Wollen wir daher etwas zu den beiden Songs Stellung nehmen, die man als ein Crossover aus Thrash und Power Metal umschreiben könnte. Somit wäre mal die grobe Richtung vorgegeben, wollen wir die Angelegenheit doch etwas präzisieren, indem wir auf die beiden Songs eingehen. Beide sind mit treibenden, eingängigen Riffs, sowie ein paar echt interessanten Licks, quirliger Drumarbeit und einem Gesang versehen, der genau den richtigen Mittelweg zwischen Melodie und Derbheit beschreitet. Besonders zu erwähnen wären da noch einige Breakpassagen, die irgendwie sehr strange klingen und den Songs noch mehr Farbe verleihen.

Ein Demo, das eine Band vorstellt, die man mal im Auge behalten sollte. Natürlich hat die Band auch vergessen, anzugeben, wieviel ihr Tape kosten soll, so daß ich Euch nur noch mit einer Adresse dienen kann:


Stefan Glas

Photo: Charlie McCue

 
LAST REMAINS im Überblick:
LAST REMAINS – ...And Then There Were Three (Demo-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
LAST REMAINS – Demo '90 (Demo-Review von 1991 aus Underground Empire 5)
LAST REMAINS – Grasp For Existence (Demo-Review von 1994 aus Underground Empire 7)
LAST REMAINS – News vom 20.06.1994
unter dem späteren Bandnamen HEADLOCK:
HEADLOCK – It Found Me (Rundling-Review von 1995 aus Y-Files)
HEADLOCK – News vom 20.06.1994
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here