UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → JESHAIA – »Par son sang«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  JESHAIA-Demo-Review: »Par son sang«

Date:  07.09.1991 (created), 04.07.2010 (revisited), 08.09.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Es liegen etliche Stories und Reviews schon seit Jahren unveröffentlicht auf Halde, weil eigentlich der damalige Autor noch ein "Extra-Info" hätte verfassen sollen. Doch diese Idee soll nun in die Tonne gekloppt werden, weil auf diese Weise diese alten Artikel vielleicht nie online gehen. Daher wird meine Wenigkeit - sofern möglich - ein "Ersatz-'Extra-Info'"verfassen. Sollte der damalige Autor doch noch Lust verspüren, etwas zu diesem Kasten beizusteuern, so werde ich das dann eben hinzufügen.

 


»Par son sang« war das zweite und letzte Demo dieser vier Belgier, die auch nicht mehr in anderen Bands auftauchten.

Supervisor:  i.V. Stefan Glas

 
 

last Index next

JESHAIA-Logo

Par son sang

Das doppelte Brüderpaar Salsac und Zander stellt für mich keine Unbekannten mehr dar. Begleitete diese belgische Power Metal-Formation bereits BARREN CROSS auf deren Tour durch unsere Breitengrade. Gefiel mir eigentlich schon das erste Demo der Belgier recht gut, konnte mit den fünf neuen Cuts noch einiges mehr an Erfahrung und Talent umgesetzt werden. Grob kann man den Sound auf »Par son sang« auch mit BARREN CROSS vergleichen, wenngleich die einzelnen Stücke auch eine Ecke aggressiver und kantiger rüberkommen. Mit dem Gesang von Eric Zander wird jedoch die Mehrzahl von Euch nicht unbedingt konform gehen, denn letztgenannter verfügt zwar über ein gutes Stimmvolumen, gibt jedoch alle Texte in französischer Sprache wider. Ein Querverweis zu Bernie Bonvoisin von TRUST erscheint nicht ungerechtfertigt. Vielleicht nimmt sich in absehbarer Zeit ein christliches Label dieser, wie unschwer am Namen erkennbar, der göttlichen Message verschriebenen Band an. Bis dahin:


Gerald Mittinger

 
JESHAIA im Überblick:
JESHAIA – Par son sang (Demo-Review von 1991)
© 1989-2021 Underground Empire


last Index next

Eines der von Euch meistgelesenen Reviews im letzten Quartal (Platz 1):
Button: hier