UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 5 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → EIDETIC – Â»Non Conspicuous Warning«-Review last update: 04.12.2020, 15:33:10  

”UNDERGROUND EMPIRE 5”-Datasheet

Contents:  EIDETIC-Demo-Review: »Non Conspicuous Warning«

Date:  07.09.1991 (created), 26.06.2010 (revisited), 14.11.2017 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 5

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue still available, order here!

Comment:

Leider hatten EIDETIC zwar das musikalische Potential, doch nicht den notwendigen langen Atem, um sich mit ihrem anspruchsvollen Metal bei genĂŒgend Hörern einzunisten. Denn: Nach einem weiteren Demo sowie einem Promotape war bei den DĂ€nen leider schon Schicht im Schacht.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

EIDETIC-Logo

Non Conspicuous Warning

EIDETIC-Bandphoto

EIDETIC sind die Band, die das höchst zweifelhafte VergnĂŒgen haben, behaupten zu können, daß ihr Demo das erste war, das nach Fertigstellung von UNDERGROUND EMPIRE 4 bei mir eintraf und somit das Demo ist, das am lĂ€ngsten auf seine Besprechung warten durfte.

Irgendwie war meine Erwartungshaltung an dieses Demo schon in dem Moment, in dem ich es zum ersten Mal in die Hand nahm, tierisch hoch. "Warum", fragt Ihr? Mensch, fragt doch nicht so blöde Sachen, ich weiß es doch selbst nicht! Es mag daran liegen, daß ich schon recht oft in meiner Post Flyer von EIDETIC fand, die ein anscheinend interessantes Demo vorstellten. Außerdem hat die Aufmachung des Demos das gewisse Etwas, das nicht so genau zu definieren ist. Nein, aufwendig ist das Cover eigentlich nicht - eher schlicht, zweifarbig, aber mit einem ungewöhnlichen Motiv versehen. Eines von der Sorte, von dem man den Blick nicht so schnell losreißen kann. Alles in allem war die Meßlatte fĂŒr EIDETIC von Anfang an verdammt hoch gelegt, so daß sich zwangslĂ€ufig die Frage ergab, ob sie diese unbewußt geweckten Erwartungen wohl erfĂŒllen können.

Sie haben's mit ihrem schwerverdaulichen, aber ziemlich originellen Metal geschafft, um das gleich mal vorwegzunehmen. Ich kann ja nicht verantworten, daß Ihr vor lauter Spannung zusammenbrecht... Aber es hat einige Zeit gedauert, bis ich mich mit der Musik von EIDETIC anfreunden konnte. Eigentlich könnten man sie als Progressive Thrash bezeichnen, doch EIDETIC haben da ihre ganz eigene Masche. Irgendwie wirken die Songs sonderbar spröde und trocken, stellenweise fast schon psychomĂ€ĂŸig, und es dauert, bis man sich auf eine WellenlĂ€nge mit der Band eingeschossen hat. Ein Experiment, das die Entdeckernaturen unter Euch mal eingehen sollten! Die Eintrittskarte kostet nur 6 US-Dollar.


Stefan Glas

 
EIDETIC im Überblick:
EIDETIC – Mirror Passway (Demo)
EIDETIC – Non Conspicuous Warning (Demo)
EIDETIC – Promotion Tape 1995 (Demo)
© 1989-2020 Underground Empire


last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Was ist der Unterschied zwischen einem guten Bassisten und einem Yeti?" Die Lösung...
Button: hier