UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 21 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → PROZACK STAPLE – »The Calm Behind The Chaos«-Review last update: 20.05.2022, 17:47:01  

last Index next

PROZACK STAPLE – The Calm Behind The Chaos

TWO FAT MEN/TWILIGHT

Von "calm" kann auf dieser Scheibe keine Rede sein, aber auch "chaos" ist nicht der richtige Ausdruck für die Musik des Quartetts von der amerikanischen Nordwestküste. Auf »The Calm Behind The Chaos« regiert in erster Linie Emotionalität. Der Großteil der elf Songs basiert auf recht abgedrehtem Riffing, das unterstützt vom dynamischen Spiel der Rhythmusfraktion durchaus zu gefallen weiß. Über all dem thront aber Sänger Nate Thomas, der mit seiner ungemein ausdruckstarken Stimme auch Vergleiche zum ehemaligen ALICE IN CHAINS-Frontmann Layne Stayley oder zu TOOL-Barden Maynard Keenan nicht zu scheuen braucht. Man spürt förmlich wie Nate bei jeder Silbe sein Innerstes preisgibt.

Aus all diesen Zutaten ergibt sich eine gefällige Mischung aus harten, modernen Sounds die in den Staaten auch einschlägigen Konzertveranstaltern nicht verborgen blieb. So hatten PROZACK STAPLE bereits die Chance auf einigen Konzerten unter der Obhut von Jägermeister aufzutreten. Ich bin ziemlich sicher, daß wir auch in unseren Breiten noch einiges von dieser Band zu hören bekommen.

http://www.prozackstaple.com/

gut 11


Walter Scheurer

 
PROZACK STAPLE im Überblick:
PROZACK STAPLE – The Calm Behind The Chaos (Rundling-Review von 2004)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier