UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Review-Überblick → Demo-Review-Überblick → SUPREMACY (CH) – »Anguish«-Review last update: 05.08.2022, 22:43:26  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  SUPREMACY (CH)-Demo-Review: »Anguish«

Date:  1994 (estimated, created), 01.03.2021 (revisited), 22.01.2022 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Das Logo im gedruckten Heft stammte von einem Flyer, wo sich eher eine Strichzeichnung das Drachendesigns befand. Doch mit den heutigen technischen Möglichkeiten war es sehr wohl möglich, das "richtige" Design vom Democover freizustellen.

Aus dem Demoeinleger stammt auch das Bandphoto, das eine Frage aufwirft, da fünf Personen zu sehen. SUPREMACY bestanden laut Demoeinleger auf »Anguish« aus Fabian (v, g), Olivier (b) und Stéphane (d); außerdem wird erwähnt, daß der Baß auf »Anguish« von Frédéric eingespielt worden war. Somit vermuten wir mal, daß es sich bei den beiden "Extrapersonen" eben um besagten Frédéric, der bis zur Veröffentlichung vermutlich ausgestiegen war, sowie den namentlich nicht erwähnten Tontechniker auf dem Stuhl sitzend handelt.

SUPREMACY veröffentlichten wohl noch 1994 eine CD namens »Human's Destiny«, doch dann verliert sich die Spur der Band.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

last Index next

SUPREMACY (CH)-Logo

Anguish

SUPREMACY (CH)-Bandphoto

Jene Band, die sich da hinter diesem Logo mit echtem Grins-Potential verbirgt, stammt aus der Schweiz und spielt Death Metal, den man jedoch probiert, anders klingen zu lassen, als jenes Todesblei, das man tagtäglich zu hören kriegt. Leider hapert's bei der Ausführung teilweise gewaltig. Bestes Beispiel ist die an sich sehr gute Idee, den Grunzgesang mit einem "normalen", eher melodischen Gesang zu kombinieren, doch besagte Stimme leiert grauenhaft und ist eigentlich des "richtigen" Singens nicht mächtig, so daß das Resultat "gänsehäutend" klingt. Zudem noch ein ziemlich schwacher Sound, bei dem besonders negativ auffällt, daß das Schlagzeug absolut nicht in den Gesamtsound integriert ist, sondern so klingt, als würde es nebenher seinen Part spielen. Folglich ist »Anguish« ein Demo, das ich nicht empfehlen kann, auf dem ich aber genügend Details erspäht habe, die mir die Gewißheit geben, daß bei SUPREMACY noch eine Menge drin ist, die nun eben ans Tageslicht zu befördern ist.


Stefan Glas

 
SUPREMACY (CH) im Überblick:
SUPREMACY (CH) – Anguish (Demo-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here