UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 69 → Review-Überblick → Do It Yourself-Review-Überblick → FIRE FIST – »Walk Of Fame«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  

last Index next

FIRE FIST

Walk Of Fame

(9-Song-CD-R: € 10,-)

Wer sich selbst nicht immer so ganz ernstnimmt, kommt lockerer durchs Leben. In Zeiten wie diesen, eine durchaus empfehlenswerte Einstellung, zumal man ohnehin nahezu rund um die Uhr wahlweise Schreckensmeldungen mitbekommen muß und - noch schlimmer - von sogenannten "Gutmenschen" niedergetextet wird, wie die Welt "gerettet" werden kann. Vielen Dank, das brauchen wir nicht, wir haben da unser eigenes Rezept!

Logisch, den guten, alten Rock'n'Roll! Der stellt seit jeher einen guten Fluchtpunkt dar, hat eine gewisse Lebensfreude inkludiert und wird das auch auf ewige Zeiten haben.

Daß es manche Bands mit ihrem "Spaßfaktor" allerdings an die Spitze (und darüber hinaus...) treiben, ist zwar leider ebenso amtlich, zum Glück aber kein Thema bei den - nach eigenen Angaben nach aus dem fernen L.A. stammenden - Jungs von FIRE FIST. Die haben es zwar definitiv faust(!)dick hinter den Ohren, übertreiben es jedoch zum Glück nicht! Im Gegenteil, allein die "Bandhistorie" verleitet zum Schmunzeln, schließlich war die Truppe ja schon in den 80ern aktiv und hat dort einst mit den bekanntesten Namen die Bühne geteilt.

Nach jahrelanger Pause hat man sich nun allerdings wieder zusammengetan, um uns mit »Walk Of Fame« unter Beweis zu stellen, weshalb gerade sie es verdient hätten, ebendort verewigt zu sein. Ganz so einfach wird das mit den darauf enthaltenen Songs zwar nicht, immerhin aber sorgen diese für verdammt gute Unterhaltung. Der Mix aus knackigem Hard Rock mit 80er Schlagseite und ebensolchen Metal kommt nämlich nicht nur mit dem dringenden Bedürfnis sofort von irgendeiner Bühne aus präsentiert zu werden daher, sondern macht auch auf Tonträger viel Spaß.

Wenig verwunderlich, daß FIRE FIST auch in ihren Texten nicht gerade auf Weltverbesserungstheorien und sonstigen Schmus setzen, sondern nichts anderes als aus dem Leben gegriffene lyrische Ergüsse zum besten geben. Direkt und unverblümt zwar, aber immer mit einem Grinsen im Gesicht.

Wer hier was von "Klischee" labert, darf das gerne - möge sich auch weithin in den Keller begeben, um zu lachen. Aber Vorsicht, das Euch da ja keiner erwischt...

Wir feiern inzwischen eine Party mit FIRE FIST und grölen lauthals mit, wenn die Burschen von ihren ›Balls Of Fire‹ vortragen, oder uns über das ›Cadillac Girl‹ unterrichten. Klar, schließlich sind wir ›Brothers For Life‹.

http://www.facebook.com/firefist.music

faustdick hinter den Ohren


Walter Scheurer

 
FIRE FIST im Überblick:
FIRE FIST – Walk Of Fame (Do It Yourself-Review von 2016)
© 1989-2022 Underground Empire



last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here