UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 65 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → BLOOD RED SAINTS – »Speedway«-Review last update: 20.11.2022, 22:24:48  

last Index next

BLOOD RED SAINTS – Speedway

FRONTIERS RECORDS/SOULFOOD

Der Bandname suggeriert zwar zunächst eher etwas in Richtung POWERWOLF, das Cover jedoch macht unmißverständlich klar, daß sich hier Motorsport-Freaks als Musiker betätigen. Vergleiche zu TOSELAND drängen sich förmlich auf, diese Herren sind (beziehungsweise waren) jedoch selbst keine Racer, sondern haben sich nach einem US-amerikanischen Speedway-Team benannt, das vor knapp 100 Jahren auf diversen Sandbahn-Ovalen Vollgas gegeben hat. Was das Vortragstempo betrifft, neigen BLOOD RED SAINTS zwar nicht zwingend dazu, den Gasgriff übermäßig zu beanspruchen, hinsichtlich der Dichte an sich auf Anhieb ins Gehör einfräsenden und von TAINTED NATION/EDEN'S CURSE-Fronter Pete Godfrey fein intonierten AOR/Melodic-Schnittchen (›Kickin' Up Dust‹, ›Unbreakable‹ oder ›Faith‹ haben allesamt das Zeug zu potentiellen Radiohits und sollten zudem auch als Pausenbeschallung bei Events wie Motorsport-Veranstaltungen ihre Wirkung entfalten können) sind sie jedoch durchaus schon im internationalen Spitzenfeld zu finden. Rrroooaaarrr!

http://www.facebook.com/bloodredsaints


Walter Scheurer

 
BLOOD RED SAINTS im Überblick:
BLOOD RED SAINTS – Speedway (Rundling-Review von 2015)
BLOOD RED SAINTS – Undisputed (Rundling-Review von 2021)
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here