UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 11 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → TAPPING THE VEIN – »The Damage«-Review last update: 14.07.2024, 22:35:51  

last Index next

TAPPING THE VEIN – The Damage

REVOLUTION ENTERTAINMENT/WEA

Schon mit ihrer '99er Demo-CD »Undone« ließen TAPPING THE VEIN aufhorchen - in zweifacher Hinsicht: Zum einem ob des hohen Qualitätslevels ihres Rock/Gothic/Dance/Alternative/Wave/Industrial/Pop/Metal-Gebräus und zum anderen wegen der Stimme ihrer Sängerin Heather Thompson, die an die unflätige Schwester von Alanis Morrisette und Tori Amos erinnerte. Dennoch enthält der erst Full Length-Output »The Damage« nur zwei Songs von »Undone« (sowie drei weitere vom ersten Demo »Butterfly«), jedoch verfolgt man mit den neuen Nummern den eingeschlagenen Pfad weiter. So hat man beispielsweise mit ›Again‹ ein ähnlich ergreifendes ruhiges Stück geschrieben wie es das bestechende, balladeske ›Undone‹ war.

TAPPING THE VEIN ist eine Band, die zweifelsohne auf mehreren Sektoren der modernen Musik ernstzunehmende Chancen hat.

http://www.tappingthevein.com/

info@tappingthevein.com

beeindruckend 12


Stefan Glas

 
TAPPING THE VEIN im Überblick:
TAPPING THE VEIN – The Damage (Rundling-Review von 2002 aus Online Empire 11)
TAPPING THE VEIN – Undone (Do It Yourself-Review von 2001 aus Online Empire 9)
TAPPING THE VEIN – News vom 07.04.2009
© 1989-2024 Underground Empire


last Index next

Stop This War! Support The Victims.
Button: here