UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 44 → Review-Überblick → Rundling-Review-Überblick → ALLEGAEON – »Fragments Of Form And Function«-Review last update: 10.04.2019, 06:10:39  

last Index next

ALLEGAEON – Fragments Of Form And Function

METAL BLADE RECORDS/SONY MUSIC

ALLEGAEON stammen aus Colorado, sind zumindest dem Augenschein nach noch verdammt jung und sind bis dato lediglich in ihrer näheren Umgebung in Erscheinung getreten. Mehr gibt die Bio der Band bis dato noch nicht her. Nicht weiter schlimm, denn fest steht, daß die selbstbetitelte Debut-EP dieses Fünfers, die zunächst bloß bei den Shows zum Verkauf angeboten wurde, mächtig Staub aufgewirbelt zu haben scheint. Nicht zuletzt deshalb haben sich auch die Herrschaften von METAL BLADE diese metallischen Extremisten unter den Nagel gerissen, um gemeinsame Sache zu machen. Mit »Fragments Of Form And Function« offeriert das Quintett nun ein erstes Langeisen, das von musikalischen Brutalitäten, aber auch von Abwechslungsreichtum und verqueren Momenten geprägt ist. Man stelle sich eine überaus kompetent vorgetragene, technisch hochstehend dargebotene Melange aus Melodic Death Metal und Progressive Metal der deftigen Art vor, um sich in etwa ein grobes Bild von dem, was ALLEGAEON abliefern, machen zu können. Erleichternd für den Erstkontakt sei aber auch angemerkt, daß trotz allem jede Menge an Hooks untergebracht werden konnten und die Chose so durchaus zugänglich wirkt. Mit Breaks wird hier wahrlich nicht gegeizt, nachvollziehbar bleiben die Kompositionen aber dennoch, auch wenn hier in erster Linie Gitarrenfetischisten, denen es nicht schnell genug gehen kann, auf ihre Kosten kommen werden. Auch wer seinen Metal generell gerne mit einer amtlichen Dosis Brachialität um die Ohren gedonnert bekommt, ist hier keineswegs falsch. Im Gegenteil, die fünf Jungs scheinen die Balance zwischen Härte und Anspruch ganz genau getroffen zu haben. Das immer wieder harmonische Wechselspiel zwischen ultra-tight und verträumt-akustisch ist überaus reizvoll, so daß sich ein Eintauchen in die brutale Klangwelt dieser Band wahrlich lohnt. Meine Wenigkeit jedenfalls konnten ALLEGAEON in vollem Umfang überzeugen.

http://myspace.com/allegaeon

gut 11


Walter Scheurer

 
ALLEGAEON im Überblick:
ALLEGAEON – Formshifter (Rundling-Review von 2012)
ALLEGAEON – Fragments Of Form And Function (Rundling-Review von 2010)
ALLEGAEON – News vom 12.09.2013
ALLEGAEON – News vom 14.12.2015
andere Projekte des beteiligten Musikers Ryan Glisan:
PYRITHION – News vom 04.04.2013
© 1989-2022 Underground Empire


last Index next

Die UE-Gag-Ecke... "Was ist der Unterschied zwischen einem Baß und einer Gitarre?" Die Lösung...
Button: hier