UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 52 → Rubriken-Überblick → ''Metal Paper''-Artikel-Überblick → Hörbuch – »RAINBOW - Das Hoerbuch«-Review last update: 25.05.2019, 10:10:08  

Hörbuch
RAINBOW - Das Hoerbuch
( ROCKHOERBUCH/ROUGH TRADE )

Coole Sache! Trotz des Umstandes, daß die Verantwortlichen des "Rockhoerbuch"-Ablegers von METALVILLE für ihren ersten Versuche mit "Lemmy" und "Der stählerne Weg von JUDAS PRIEST" mehrfach Schelte einstecken haben müssen, haben sie sich nicht von ihrer Intention abbringen lassen und verfolgen ihren Weg konsequent weiter, und so hat man uns nun die Geschichte von RAINBOW in Hörbuch-Form aufgetischt.

Auch diesmal hält man sich dabei ziemlich exakt an die "Vorlage", sprich dem Buch "Rainbow - Zwischen Genie und Wahnsinn" von Martin Popoff, das übrigens so etwas wie die "Vorgeschichte" der Biographie "DIO" darstellt, in der sich Popoff "lediglich" auf die Solokarriere des kleinen Mannes mit der großen Stimme konzentriert hat, doch das nur so nebenbei (und als "dezenter Hinweis" meinerseits, über welches Hörbüchlein ich mich ganz besonders freuen würde...).

Zurück zum eigentlichen Thema: Daß die Geschichte von RAINBOW mit dem Ausstieg von Ritchie Blackmore bei DEEP PURLE und seiner Kooperation mit Ronnie James Dio begonnen hat, sollte sich zwar hinlänglich herumgesprochen haben, dennoch macht der mächtige Umfang des "Projektes" als Triple-CD-Variante mehr als nur Sinn, denn - wie bei Elaboraten aus dem IRON PAGES-Verlag Usus - man kredenzt erneut jede Menge Background-Informationen, gewährt Einblicke hinter die Kulissen und hat zudem nahezu jeden einzelnen Track der RAINBOW-Historie detailliert unter die Lupe genommen. Daher ist es wohl nicht nur mir beim Genuß dieses Hörbuches immer wieder "passiert", ganz plötzlich Lust auf die alten Klassiker bekommen zu haben. Noch essentieller erscheint mir diese Tatsache aber für "Frischlinge", die dadurch behutsam in die Materie eingeführt werden und sich ein wirklich gutes Bild von allen Phasen der Bandgeschichte machen können, ehe sie sich auf die Suche nach den Scheiben begeben.

Doch nicht nur die Songs werden kommentiert, selbstverständlich werden erneut auch jede Menge Interview-Passagen in den Text integriert und dabei interessante wie pikante Details ans Tageslicht befördert. Nicht minder spannend und übersichtlich auch die Darstellung des "Austauschkontingents" des Herrn Blackmore, dessen Herangehensweise in Sachen "Personalführung" wohl nicht immer nachvollziehbar war.

Inwiefern es gerade diese Besetzungswechsel waren, die im Endeffekt verursacht haben, daß RAINBOW doch nicht ganz so berühmt werden konnten wie andere Zeitgenossen (und wie es eigentlich sein hätte müssen, hält man sich die Klasse der einzelnen Mitglieder vor Augen...), bleibt zwar auch nach mehrmaligem Durchlauf des Hörbuches unbeantwortet - ein Indiz dafür könnte aber genau diese Tatsache durchaus gewesen sein, denn wenn man alleine bedenkt (und sich wieder einmal in Erinnerung führt, in welch kurzer Zeit...), daß nach Ronnie James Dio die Herren Graham Bonnet, Joe Lynn Turner, sowie Dougie White (beim "Letztversuch" »Stranger In Us All« Mitte der 90er Jahre) bei RAINBOW als Sänger engagiert waren und man selbstredend auf die unterschiedlichen Stimmlagen und Timbres beim Komponieren Rücksicht nehmen hat müssen - sollte sich die nicht gerade im Übermaß zu erkennende Kontinuität der Formation einigermaßen erklären lassen.

Geradezu logisch daher auch der üppige Umfang dieses Hörbuches, das in Summe eine überaus lohnende Investition darstellt und auf weitere Exponate aus dem Hause "ROCKHOERBUCH/METALVILLE" neugierig macht.

Bis dahin lausche ich hingebungsvoll »Rising«, »Long Live Rock'n'Roll«, »Down To Earth«...


Walter Scheurer

Eine der von Euch meistgelesenen Newsmeldungen im letzten Quartal (Platz 3):
Button: hier