UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 50 → Rubriken-√úberblick → ''Metal Paper''-Artikel-√úberblick → Phil Sutcliffe – ¬ĽAC/DC - High Voltage-Rock 'n' Roll: Die ultimative Bildbiographie¬ę-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  

Phil Sutcliffe
AC/DC - High Voltage-Rock 'n' Roll: Die ultimative Bildbiographie
( EDEL ROCKBUCH, ISBN: 978-3-8419-0079-1 )

Gretchenfrage: Brauchen wir heutzutage noch eine AC/DC-Biographie? Oft genug sind die australischen Vorzeigerocker schon f√ľr solche Projekte - mit oder auch ohne offiziellen Segen - herangezogen worden. Und sp√§testens seit der exzellenten AC/DC-History, die die Kollegen vom ROCK HARD unl√§ngst ver√∂ffentlicht hatten, sollten auch keine ernsthaften Fragen in Sachen rockendem Gleichstrom/Wechselstrom offen sein.

Daher hat der britische Journalist Phil Sutcliffe auch ganz bewu√üt den Zusatz "Bildbiographie" gew√§hlt und in dieser Hinsicht ganze Arbeit geliefert. Das beginnt schon beim aufwendigen Cover, wo man den am B√ľhnenboden liegenden Angus dank einer eingebauten "Drehscheibe" auf dem Boden kreisen lassen kann. Man sieht also, da√ü der Kampf um den "Nicht schon wieder ein AC/DC-Buch!"-K√§ufer von der ersten Sekunde an aufgenommen wird. Doch gerade in optischer Hinsicht stellt "High Voltage-Rock 'n' Roll" eine Vollbedienung dar: Von einem Schu√ü bei der ersten AC/DC-Photosession (nat√ľrlich noch mit Dave Evans) bis hin zu Szenen von der letzten Tour hat man die Photos von unz√§hligen weltbekannten Photographen auf 224 Seiten geb√ľndelt. Doch damit nicht genug, denn auch Bill Voccia, vielleicht der gr√∂√üte AC/DC-Sammler weltweit, hat seine Archive ge√∂ffnet, so da√ü sich Abbildungen von raren Singlepressungen √ľber Backstagep√§sse und Plakaten bis hin zu allerlei Promoschnickschnack meterhoch t√ľrmen und selbst Kai und Kuno, unsere beiden eifrigen AC/DC-Sammler unter den HEAVY-Schreibern, eine Menge Preziosen vor Augen gef√ľhrt bekommen, die sie in natura noch nie gesehen haben.

Der Text des urspr√ľnglich 2010 auf Englisch erschienenen Buches erz√§hlt die Geschichte jener Band, die zu einer der erfolgreichsten der Welt aufsteigen sollte, ohne spektakul√§re Neuigkeiten auszugraben, aber dennoch sollten selbst eingefleischte AC/DC-Fans Stunden beim Bl√§ttern in der nun erschienenen deutschsprachigen Ausgabe von Phil Sutcliffes Buch verbringen, zumal der Preis mit 25 Euro erstaunlich moderat ausgefallen ist.


Stefan Glas

Der Geheimtip: Alles √ľber ACCEPT - in zehn Episoden. Der Anfang:
Button: hier