UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 30 → Rubriken-Überblick → ''Metal Paper''-Artikel-Überblick → Fryderyk Gabowicz – »DIE TOTEN HOSEN«-Review last update: 27.11.2021, 23:56:11  

Fryderyk Gabowicz
DIE TOTEN HOSEN
( SCHWARZKOPF & SCHWARZKOPF, ISBN: 3-89602-732-8 )

Bis dato hatten wir zu Recht fast ausschließlich lobende Worte für die Bildbände des SCHWARZKOPF & SCHWARZKOPF-Verlages übrig, doch jetzt kommt es noch dicker: Dieses Buch ist ein Killer!

Auf 350 Seiten packt der BRAVO-Photograph Fryderyk Gabowicz seine Bildmemoiren über Deutschlands erfolgreichste Punker aus. Kiloweise TOTE HOSEN, kein Gramm tote Hose. Zwanzig Jahre lang hat Fryderyk die Düsseldorfer mit seiner Kamera begleitet, und in dieser Zeit hat sich offenkundig ein freundschaftliches Verhältnis zwischen beiden "Parteien" entwickelt, von dem die Käufer dieses Buchs nun profitieren: Neben unzähligen Live- und Sessionphotos gibt es eben auch viele Backstageshots, die ein "Normalsterblicher" üblicherweise nicht zu Gesicht bekommt. Außerdem haben die TOTEN HOSEN zu vielen Photos Kommentare abgegeben oder kleine Anekdoten ausgepackt, was diesen Bildband noch interessanter und wertvoller macht, so daß die 50 Euro, mit denen Fryderyk Gabowiczs Werk zu Buche schlägt, rundum gerechtfertigt sind!

Besser und ausführlicher kann man die TOTEN HOSEN wohl nicht porträtieren, jenes einmalige Musikerkollektiv, das es auch als "Berufsjugendliche" geschafft hat, sich ein enorm hohes Maß an Glaubwürdigkeit zu bewahren. Na ja, seit ihrem endgeilen Bayern-Song haben die Jungs ja ohnehin Narrenfreiheit...


Stefan Glas

Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier