UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 4 → Rubriken-Überblick → ''Metal Paper''-Artikel-Überblick → Charly Wilfer – Â»Das Lexikon der deutschen Live-Szene«-Review last update: 13.05.2021, 16:09:35  

Charly Wilfer
Das Lexikon der deutschen Live-Szene
( LEXIKON IMPRINT VERLAG, ISBN: 3-89602-266-0 )

Alle deutschen Bands, die sich schon auf die hiesigen BĂŒhnen getraut haben, waren das Futter fĂŒr "Das Lexikon der deutschen Live-Szene". Dabei mĂŒssen Metaller und Rocker naturgemĂ€ĂŸ stark vertreten sein. Logo: Welcher "Umtz-umtz"-Retorten-Raver dieses Planeten ist bis dato mal live aufgetreten?

Doch die Kellercombo drei Blöcke weiter, die neulich in der Kneipe um die Ecke einen affenstarken 6-Song-Set gerockt haben, werdet Ihr vergeblich suchen. Den ein oder anderen Release haben die vorgestellten Bands schon vorzuweisen. Daher gehören (die mittlerweile leider aufgelösten) DARK, THE EXPERIENCE, FACTORY OF ART oder HAGGARD zu den winzigsten Winzlingen und JESTER'S TEARS, LANFEAR, SCARLET ROSE, SHEELA und WILDEVE sind die undergroundigsten der vorgestellten Formationen. Aber auch LĂ€rmbrĂŒder wie MYSTIC CIRCLE und NAGELFAR haben ihren Platz im »Lexikon der deutschen Live-Szene«. Die grĂ¶ĂŸten beinharten Bands sind hingegen BLIND GUARDIAN, GAMMA RAY, HELLOWEEN, KREATOR, RAMMSTEIN oder VANDEN PLAS.

Insgesamt werden ĂŒber 500 Bands mit Biographie, Discographie, Kontaktadresse und teilweise auch Photo vorgestellt. Dennoch wird man so manchen Act vermissen, was sich aber von selbst versteht, zumal "Das Lexikon der deutschen Live-Szene" seinen Schwerpunkt auf junge Formationen gelegt hat, die zum Zeitpunkt des Erscheinens des Buches aktiv waren.

Es scheint lediglich so, als sei die letzte Überarbeitung etwas schlampig vonstatten gegangen zu sein, denn gerade bei den E-Mail- und Internet-Adressen haben sich einige Fehler eingeschlichen, was besonders Ă€rgerlich ist, da sie dadurch unbrauchbar sind.


Stefan Glas

UNDERGROUND EMPIRE vor zehn Jahren!
Button: hier