UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 86 → Rubriken-Überblick → ''Metal Paper''-Artikel-Überblick → James R. Beach – Â»Rusted Metal«-Review last update: 01.08.2021, 21:02:04  

James R. Beach
Rusted Metal
( NW METALWORX BOOKS, ISBN: 978-1-0879-1339-1 )

Der Untertitel auf dem Umschlag lautet "A Guide To Heavy Metal And Hard Rock Music In The Pacific Northwest (1970-1995)", der sehr klar den Inhalt von "Rusted Metal" umreißt. Doch bevor uns dies bewußt wird, werden wir wortwörtlich vom Umfang dieses Buches erschlagen: Mit mehr als 900 Seiten und einem Gewicht von knapp vier Kilo kann es mit der legendären "The Heaviest Encyclopedia Of Swedish Hard Rock And Heavy Metal Ever!" mithalten. Es war mehr nötig als "nur" der Corona-Lockdown, um dieses Buch zu schaffen. In der Tat arbeitete James R. Beach seit Jahren an seinem Werk.

Denken wir an den Nordwesten Amerikas, so kommen uns Namen wie HEIR APPARENT, GLACIER, CULPRIT, Q5 oder FIFTH ANGEL in den Sinn. Namen, die uns bis heute mit der Zunge schnalzen lassen, was sowohl mit der Historie als auch mit den Comebacks dieser Bands zusammenhängt. Allerdings dreht sich "Rusted Metal" nicht nur um Bands aus den US-Staaten Washington und Oregon, sondern auch Bands wie SACRED BLADE, die HEADPINS oder THOR aus dem angrenzenden kanadischen Vancouver in der kanadischen Provinz British Columbia als auch CHILDZPLAY aus der Miniszene von Idaho, die sich dann in BIG CITY umbenannten, werden berücksichtigt. Dies hängt damit zusammen, daß es der typische Umkreis war, in dem die Band aus dem Nordwesten damals live spielten, wie Autor James R. Breach seine Auswahl begründet. Zudem gibt es keine Vorbehalte gegenüber Einwanderern wie METAL CHURCH, deren Gründer Kurdt Vanderhoof von San Francisco nach Kent im Staat Washington zog, und Auswanderern wie MALICE, die von Portland in Oregon nach Los Angeles emigrierten.

Das Buch beginnt mit einer kurzen Betrachtung der Pioniere, die vor den Siebzigern aktiv waren, während weitere frühe wegweisende Bands wie TKO, WHIZKEY STIK oder BACHMAN-TURNER OVERDRIVE anschließend ausführlich behandelt werden. Hierbei reicht die stilistische Breite von den Mainstreamern HEART über Hard Rocker wie D.C. LACROIX oder aufrechte Metaller wie TAIST OF IRON bis zu Crossover-Lümmeln wie THE ACCÜSED. Grunge wird erfreulicherweise nicht aus kommerziellen Gründen besonders hervorgehoben, sondern die entsprechenden Bands werden im Metalkontext eingeordnet: So kommen lediglich Zeitgenossen wie Chris Gohde, der zunächst bei den Melodic Metallern MISTRUST und später bei den Trendies MY SISTER'S MACHINE spielte, oder Mike McCready, der bei den Metallern SHADOW begonnen hatte und dann bei ALICE IN CHAINS landete, in einem Interview zu Wort. Ähnliches gilt auch für einen Haarsprayschnüffler wie Sandy Hyde, der primär mit den Posern von PRETTY BOY FLOYD (und zwar den kanadischen) bekannt wurde, aber das Hauptaugenmerk liegt auf seiner Power Metal-Truppe MIDNIGHT VICE.

Dabei spielt alles eine Rolle von obskur und unbekannt wie die Democracks KIL D'KOR oder die All-Girl-Metaller ICE bis zu Acts, die weltweit bekanntgeworden sind, wie SANCTUARY oder QUEENSRŸCHE, denen 27 Seiten gewidmet werden. Es gibt auch keine Berührungsängste mit markanten Figuren wie den durchgeknallten Nackedeis PLEASURE ELITE, dem "Evil Genius" Matt McCourt von WILD DOGS, den Grind-Knallchargen SPAZZTIC BLURR oder dem Jimi Hendrix-Klonist Randy Hansen.

Dabei gibt es neben einer Biographie der Bands viele Interviews mit Schlüsselfiguren, die seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Bands tätig sind. Da James schon seit Jahren an dem Buch arbeitet, befindet sich auch ein Interview mit dem mittlerweile verstorbenen Warrel Dane darin. Außerdem kommen Journalisten, Konzertveranstaltern und Manager, aber auch Fans und sonstige Zeitzeugen zu Wort.

Das Buch zeigt viele Bandphotos, Flyer oder Konzerttickets, wobei wir auch solche Raritäten wie ein Livephoto von Geoff Tate mit seiner Pre-QUEENSRŸCHE-Band MYTH zu Gesicht bekommen.

Nach dem bandzentrierten Teil folgen mehrere Aufstellungen: Es beginnt mit allen Konzerten im Nordwesten von 1970 bis 1995, allen Livespielstätten mit den Bands, die dort aufgetreten sind, sowie den Bandwettbewerben, die veranstaltet wurden. Anschließend werden Konzertveranstalter und Managements aufgezählt, ebenfalls um interessante Hintergrundinterviews ergänzt. Das nächste große Kapitel ist eine komplette Discographie aller erschienenen Platten und Demos (!) aus dem Nordwesten - inklusive aller Sampler, unter denen sich natürlich der sagenumwobene »Northwest Metalfest« befindet. Kapitel mit den Plattenfirmen, Studios, Magazinen und Verstorbenen der Szene runden das Buch ab.

James hat akribische Arbeit geleistet, auch wenn ihm winzige Fehler unterlaufen sind, so wie von GYPSY KYSS nur ihr Beitrag auf dem "Metal Meltdown III"-Sampler unter dem falsch geschriebenen Namen "Gypsy Kiss" gelistet wird. Dennoch: Falls Ihr irgendeine metallische Frage über den Nordwesten Nordamerikas habt, dann findet Ihr hier die Antwort.

Erhältlich ist das englischsprachige Buch hierzulande am einfachsten bei Helle Müllers UNDERGROUND POWER-Vertrieb, wo es 60 Euro plus 5 Euro für Porto und Verpackung kostet. Bestellungen gehen an:

underground-power@web.de

Mehr Infos über James und seine NW METALWORX, wo schon etliche coole Releases auf CD und Vinyl erschienen sind, findet Ihr auf der Homepage:

https://www.nwmetalworxmusic.com/


Stefan Glas

† Wir gedenken Roberto Merlone, heute vor 2 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier