UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 9 → Rubriken-├ťberblick → ''Fan-Zine-Ecke''-Artikel-├ťberblick → "WAY UP 20"-Review last update: 14.05.2021, 02:14:01  

WAY UP 20
44 Seiten DinA4 5,- DM Deutsch
WAY UP; c/o Denis Hedzet; Bachstra├če 3; D - 63073 Offenbach
http://www.wayupmagazin.de/
dhwayup@aol.com

Hier kommt die Nummer drei des goldenen Rhein-Main-Fanzine-Dreiecks: WAY UP. Neulich hatten wir einen Eckpunkt, das aktuelle TOTENTANZ, besprochen und Eckpunkt zwo, das erste FROM THE UNDERGROUND..., hatte unl├Ąngst ebenfalls die Ehre gehabt. Um die notwendige Winkelsumme von 180┬░ zu erreichen wenden wir uns nun dem WAY UP zu. W├Ąhrend sich das FROM THE UNDERGROUND... seinem Namen entsprechend prim├Ąr unsigned Bands zuwendet und TOTENTANZ sich vor allem um die eher brachialen Goldenen K├Ąlber dreht, ist im WAY UP das Normaloprogramm zu finden, das man auch bei den "gro├čen Zeitungsstand-Kollegen" findet. Ergo: Es werden in der zwanzigsten Nummer Bands wie KAMELOT, IRON SAVIOR, STEEL PROPHET, THRESHOLD, AMON AMARTH oder FLOTSAM AND JETSAM gefeatured. Lediglich die Artikel ├╝ber den Hawaii-Kult SACRED RITE, die Demoband SKYCONQUEROR und der Bericht ├╝ber den von WAY UPler Marco Korn mitveranstalteten "Dutch Steel Attack" mit VORTEX, HAMMERHAWK und SAD IRON verleihen dem Mag eine eigene Note. Somit ist das WAY UP gewi├č kein klassisches Fanzine, aber wer eine alternative Sichtweise auf bekannte Themen sucht, kann WAY UP, das ├╝brigens viermal im Jahr erscheint, bei obenstehender Adresse beziehen.


Stefan Glas

Kauft mehr Fanzines - Millionen Nicht-K├Ąufer k├Ânnen nur irren!

Update-Infos via Facebook gew├╝nscht? Jederzeit!
Button: hier