UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 62 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Knights Of Badassdom«-Review last update: 05.12.2021, 22:14:01  


Movie

Knights Of Badassdom



PANDASTORM PICTURES/EDEL

DVD



Stefan Glas


Die Ritter der knallharten Typologie sorgen für tonnenweise Spaß. Denn: "Knights Of Badassdom" ist ein wunderbar absurder und durchgeknallter Film, der die Geschichte von ein paar Jungs erzählt, die bei dem Live-Rollenspiel "Evermore" aus Versehen einen Dämon beschwören - und anschließend gewisse Probleme haben, diesem mit ihren Pappmacheschwertern Paroli zu bieten. Kurz: Der Kampf zwischen "The Medieval Kenevils", "Gnomeland Security", "The Norse Whisperers" und anderen Spackos in Fellschühchen, bei dem es ursprünglich um die Schlacht von King Diamond und Carrie gehen sollte, läuft etwas aus dem Ruder und der Splatterometer wird ordentlich hochgedreht. Nur gut, daß eine von Joes Eigenkompositionen für seine Band DOOM STALKER funktioniert, um diesen mißmutigen, versehentlich herbeigerufenen Zeitgenossen zu fritieren. Bevor dies geschieht fragt einer der Mitkämpfer, was Joe da singen würde und mutmaßt, es könne BLACK SABBATH oder MOTÖRHEAD sein.

Man sollte auf alle Fälle nicht zu viel nachdenken, sondern diesen herrlichen Blödsinn namens "Knights Of Badassdom" genießen. Zur Unterstützung gibt es übrigens weitere metallische Zutaten: So hängt nämlich in einer Szene auf einem Gang ein Poster mit dem Cover der HALLOWS EVE-Platte »Monument« rum, und im Zimmer von Joe sehen wir außerdem unter anderem Poster von TESTAMENT, ARCH ENEMY (»Doomsday Machine«), VADER (»Necropolis«), LIZZY BORDEN (»Visual Lies«), CANDLEMASS (»King Of The Grey Island«), wobei von den Doomern auch noch ein Vinyl rumsteht. Desweiteren behauptet Joe später, seine Kumpel Eric und Hung sähen wirklich cool aus - und zwar fast wie ein MANOWAR-Cover ohne die Muskeln. Let the Böse-Arsch-Spargeltarzan-War begin!

 
© 1989-2021 Underground Empire

Wir gedenken Mark Anthony Arispe, heute vor 11 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier