UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 63 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Surf Party«-Review last update: 12.08.2022, 06:52:50  


Movie

Surf Party



TIBERIUS FILM

Blu-ray



Stefan Glas


Zwar ist mehr als ein Lobpreis auf die Freundschaft als sinnvolle Message in die Geschichte des verwerflichen Surfboard-Raubs in Kalifornien als nationale Provokation nicht reinzuquetschen, aber zum Glück ist "Surf Party" nicht wie die meisten "National Lampoon"-Filme nach dem humoristisch wertvollen Start "Ich glaub', mich tritt ein Pferd" ("National Lampoon's Animal House") von 1978 eingeläuteten Absturz nur platt bis zur unfreiwilligen Magenentleerung. Außerdem spielt harte Mucke mehrfach eine erfreuliche Geige.

Auf der Karre, mit der man zur Board-Rückholung aufbricht, ist nämlich seitlich das CIRCLE JERKS-Logo aufgepinselt. Die gruppenmasturbierenden Kringelidioten dürfen auch noch ihr ›Question Authority‹ abliefern, und passend dazu liefert Keith Morris, also Shouter der JERKS und von BLACK FLAG, einen Cameo-Auftritt ab. Hier reiht sich auch Lee James Capallero alias "Lee Ving" (FEAR, MD.45) ein, wobei von FEAR ›Let's Have A War - 2009‹ zu hören ist. Schließlich darf auch noch Joan Jett als Del, die Irre am Strand, mitwirken, wozu sie ihre Nummern ›Destination Unknown‹ sowie ›Bad Reputation‹ mitbringt, wobei allerdings letztere von den DOLLYROTS neu interpretiert wird. Hinzu gesellt sich desweiteren die Iggy Pop-Komposition ›Bang Bang‹ in der Version von PENNYWISE und man hört einmal im Hintergrund kurz das coole ›Your Love‹ von den britischen Wave-Rockern THE OUTFIELD - allerdings so sehr im Hintergrund, daß es noch nicht mal im Abspann erwähnt wird.

Außerdem träumt Iris, eines der beiden Mädels, die bei der aufregenden Reise in den Süden von Ventura aufbricht, davon, nach New York zu gehen und schwärmt von der dortigen Szene, was sie zu der Überlegung bringt, wer wohl gerade im "Sitchibitchi" spielt - womit mit Sicherheit der Kultclub "CBGB's" gemeint sein soll. Und siehe da: Im Originalton ist auch tatsächlich der exakte Name des Clubs zu hören, so daß die Peinlichkeit also auf die Ignoranz der hiesigen Synchronisationsabteilung zurückzuführen ist. Daß diese bei diesem Dialog komplett überfordert war, sieht man auch daran, daß Iris auf der englischen Tonspur anschließend über einen Auftritt von Lou Reeds Band VELVET UNDERGROUND mit Nico sinniert, woraus irgendein sinnfreies Gelaber über "Louie und Niko" wird.

Immerhin muß man den Urhebern des Films keinen Zeitfehler ankreiden, weil das "CBGB's" bekanntlich am 15. Oktober 2006 seine Pforten in New York für immer schloß, während der Film 2009 gedreht wurde. Allerdings sieht man bei der Eröffnung, daß der Film im Jahr 1984 spielt, was man dem zugehörigen Banner der Schulabschlußfeier entnehmen kann.

 
© 1989-2022 Underground Empire

Stop This War! Support The Victims.
Button: here