UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 56 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Kill Speed«-Review last update: 05.11.2020, 18:45:40  


Movie

Kill Speed



MIG FILM GmbH/EUROVIDEO

Blu-ray



Stefan Glas


Obwohl Ex-BACKSTREET BOY Nick Carter mitspielt und den Song ›No More Games‹ beigesteuert hat, gibt es bei "Kill Speed" viele rockige Momente: Als Musik fungiert beispielsweise ein Remix von ›Bleed All Over Me‹ von WICKED WISDOM oder ›The Pusher‹ von STEPPENWOLF. Außerdem ist die Nummer ›Free‹ zu hören, die Kelly Keeling komponiert hat und von seinem Projekt mit Marty Paris, das den Namen Paris Keeling trägt, aufgenommen wurde. Das absolute Schmankerl stellt allerdings der Quasititelsong ›Speed Of Life‹ dar, den die sogenannte THE SPEED OF LIFE BAND aufgenommen hat. Diese besteht aus Drumikone Kenny Aronoff sowie Nathan East (b), Scott Eric Oliver (g) und Jay Sosnicki (v).

Von der Handlung her ist "Kill Speed" der luftige Abkömmling eines Streifens wie "Fast & Furious" oder eine Kreuzung aus "Top Gun" und dem Computerspiel "Need For Speed".

 
© 1989-2020 Underground Empire

Wir gedenken Pat Mason, heute vor 13 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier