UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 36 → Reviews-Ãœberblick → Eye 2 I-Review-Ãœberblick → TV-Series – Â»Miami Vice - Season 5«-Review last update: 12.10.2019, 22:48:46  


TV-Series

Miami Vice - Season 5



UNIVERSAL PICTURES

6-DVD-Box



Stefan Glas


In Staffel 5 folgte leider der gnadenlose Absturz von "Miami Vice". Auch die Ablösung von Jan Hammer als musikalischem Strippenzieher durch Tim Trumann tat der Serie nicht gut, deren Flair nun einfach abgenutzt war. Wie schon in der vierten Staffel waren auch in der letzten Staffel die rockig-metallischen Aspekte zurückgestutzt worden, wenngleich nicht ganz so stark wie zuvor; da tröstet immerhin ein wenig, daß Sonny sein Schiff "Saint Vitus" getauft hat.

Zudem darf im zweiten Teil des Eröffnungsdoppelfolge "Die Gangster" ("Redemption In Blood") Peter Cetera mit ›You Never Listen To Me‹ auftrumpfen, und im Nachfolger "Herz des Todes" ("Heart Of Night") bekommen wir THE CURE mit ›The Kiss‹ sowie Joan Armatrading mit ›Dark Truths‹ zu Gehör.

Episode 4, "Borrasca, das Ende" ("Borrasca") läßt gemeinsam mit PINK FLOYD die ›Dogs Of War‹ von der Leine, und anschließend haben einmal Pat Benatar (›Hit Me With Your Best Shot‹) sowie zweimal Iggy Pop (›Power & Freedom‹ und ›Cold Metal‹) den "Finger am Abzug" ("Bad Timing", Episode 5).

"In der Schußlinie" ("Line Of Fire", Episode 6) steht dann ein Metalfan, der als Kronzeuge aussagen soll. Demzufolge gibt es von IRON MAIDEN ›Only The Good Die Young‹ und von MINISTRY ›Stigmata‹ auf die Mütze, wobei generell in der Episode immer mal wieder härtere Riffs eingestreut werden, ohne daß dabei allerdings ein zugehöriger Song zu erkennen wäre.

Weiter geht's in Folge 7, "Das Messer" ("Asian Cut"), mit den Aussie-Rockern THE CHURCH und ihrem Hit ›Under The Milky Way‹, und im Nachfolger "Todesspiel" ("Hard Knocks") ist Mike zum dritten Mal mit seinen Mechanikern an der Reihe, wobei sie heuer ›Nobody's Perfect‹ mitgebracht haben.

Dann gibt es die "Frucht des Giftbaums" ("Fruit Of The Poison Tree") zu verkosten, was uns mit U2 und ›Desire‹ (und zwar im sogenannten "Hollywood Remix") sowie Robert Plant und ›Walking Towards Paradise‹ schmackhaft gemacht werden soll. Giftig geht's weiter, denn uns sticht der "Skorpion" ("To Have And To Hold" auch als "Second Chance" bekannt) mit seinen beiden Stacheln namens Chris de Burgh (›Carry Me (Like A Fire In Your Heart)‹) und Bryan Ferry (›Bete Noir‹).

Die "Madonna" ("The Lost Madonna", Episode 14) darf sich Eric Clapton mit ›She's Waiting‹ anhören, während uns dann bei Folge 16, "Schatten der Vergangenheit" ("Victims Of Circumstance"), DEAD CAN DANCE mit ›Severance‹ verzaubern.

"Der Sohn des Gangsters" ("World Of Trouble", Episode 17) hat das ALAN PARSONS PROJECT mit ›Paseo de Gracia‹ im Angebot, beim "Traumtrip" ("Leap Of Faith", Episode 19) stehen GUNS N' ROSES mit ›Paradise City‹ parat, während Mink DeVille die anschließende "Blutrache" ("Too Much Too Late", Episode 20) mit ›Mixed Up, Shook Up Girl‹ garniert.

Bei der großen Doppelfolge "Letzter Auftrag" ("Freefall", Episode 21+22), die den Schlußpunkt unter die Serie setzt, wird dann erfreulicherweise nochmal ordentlich gerockt: GENESIS (›Land Of Confusion‹), Jackson Browne (›Lives In The Balance‹), HONEYMOON SUITE (›Bad Attitude‹) und Robert Plant (›Ship Of Fools‹) lassen den "Miami Vice"-Ausklang amtlich werden!

Damit schließt sich der Kreis, aber Ihr könnt freilich nochmal anfangen, von vorne zu lesen. :-) Und falls Ihr nach unseren Abhandlungen immer noch Fragen zu Sonny und Crockett habt, dann wendet Euch vertrauensvoll an diese Seite:

http://www.miamivicechronicles.com/

 
© 1989-2019 Underground Empire

† Wir gedenken Jay-Jay Winter, heute vor 9 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier