UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 29 → Reviews-Ãœberblick → Eye 2 I-Review-Ãœberblick → TV-Series – Â»Miami Vice - Season 2«-Review last update: 17.01.2018, 18:37:55  


TV-Series

Miami Vice - Season 2



UNIVERSAL PICTURES

6-DVD-Box



Stefan Glas


Auch bei der zweiten "Miami Vice"-Runde gibt es so manchen musikalischen Beitrag, der für uns von Interesse ist, so daß wir darauf hinweisen wollen. Ansonsten fällt schon zum jetzigen Zeitpunkt auf, daß die Macher der Serie mit einigen Künstlern quasi verheiratet waren, da sie wie schon in der ersten Staffel aufgetaucht waren.

Schon in der ersten Folge ("Auf dem Kriegspfad") gibt es in Glenn Frey (›You Belong To The City‹), U2 (›Pride (In The Name Of Love)‹) und Phil Collins (›Take Me Home‹) einige "Wiederholer", während Huey Lewis & THE NEWS (›Do You Believe In Love‹), Debbie Harry (›Liar, Liar‹), Joe Cocker (›Many Rivers To Cross‹), Lou Reed (›Good Night, Ladies‹) sowie Bryan Ferry (›Windswept‹, der übrigens in Episode 6, "Rosella", auch gleich noch ›Slave To Love‹ und in Episode 8, "Samurai", ›Boys & Girls‹ beisteuert) erstmals antreten. Doch von ganz besonderem Interesse ist natürlich, daß KISS-Schlabbermann Gene Simmons hier die Rolle eines schleimigen Großdealers übernommen hat.

In Episode 2 ("Schmutzige Hände") kommt in ZZ TOP nicht nur eine Wiederholerband vor, sondern auch der Song, ›Sharp Dressed Man‹, hatte in der ersten Staffel bereits Verwendung gefunden, während in Folge 3 "Gespensterjagd" in THE WHO mit ›Baba O’Riley‹ und DIRE STRAITS mit ›Brothers In Arms‹ nicht nur zwei Neulinge, sondern auch zwei geniale Songs zum Zug kommen.

Für den "Schock" in Episode 4 sorgen Pat Benatar mit ›Diamond Field‹ und FOREIGNER mit ›Women‹, während im fünften Staffelabschnitt ("Das Kainsmal") ›Go For Soda‹ von Kim Mitchell angesagt ist. In der zuvor schon erwähnten sechsten Folge ist es dann neben Bryan Ferry der Job von Robert Plant, mit ›Little By Little‹ für Mucke zu sorgen. Zudem hängt in dieser Episode ein GIUFFRIA- sowie ein NIGHT RANGER-»7 Wishes«-Poster an der Bürowand von Sonnys Kumpel Robbie.

In Folge 7 ("Voodoo") müssen wir uns dann mit Todd Rundgren (›Flesh‹) und in Folge 9 ("Gekauft und bezahlt") mit FLEETWOOD MAC (›I'm So Afraid‹) bescheiden, während anschließend Episode 10 ("Kampf der Veteranen"), einer Story um Vietnamveteranen, erwartungsgemäß mit DOORS-Mucke vollgestopft ist - bis hin zum unvermeidlichen ›Break On Through‹; desweiteren kriegen wir ›My Eyes Have Seen You‹, ›Strange Days‹, ›The Spy‹, ›The Crystal Ship‹, ›I Can’t See Your Face In My Mind‹, ›Roadhouse Blues‹ und ›Five To One‹ zu Gehör.

Für "Phils Tricks" (Nr. 11) ist Phil Collins als Schauspieler zuständig - und zwar als abgedrehter, dann abgesägter Showmaster, der als Hochstapler weitermacht bis er zu (TV-)Gott findet... Zwischenzeitlich darf er auch mal singen (›Life Is A Rat Race‹) - ebenso wie Eric Clapton mit ›Knock On Wood‹.

"Absolut Miami" heißt es dann in Folge 12, in der Ted Nugent als frauenprügelnder Macho mitwirkt, der am Ende mit Blei vollgepumpt wir - so wie es heutzutage also den bösartigen Kanninchen ergeht, die Weidmann Ted zu nahekommen. Außerdem darf Teddyboy sein ›Angry Young Man‹ intonieren.

Episode 13 ("Wer wagt, verliert") gehört dann Mike & THE MECHANICS (›Par Avion‹) und Russ Ballard (›Your Time Is Gonna Come‹), bei dem es sich ebenfalls um einen Wiederholer handelt. Folge 14 nimmt uns mit auf eine "Reise ohne Rückkehr" und beschallt uns mit dem coolen ›Mustang Sally‹ von Wilson Pickett, der Unterstützung von Pete Townshend (›Face The Face‹) und MR. MISTER (›Kyrie‹) erhält.

Die "Kleine Miss Jackie" (Nr. 15) ist Fiona als freiermordende Prostituierte, die allerdings nur durch ihr gutes Aussehen, nicht aber ihren Gesang punkten durfte, sondern es war an Ted Nugent, den Originaltitel zu vertonen: ›Little Miss Dangerous‹. Außerdem schießt Tom Petty ›Here Comes My Girl‹ zu. In Folge 16 ("17 Jahre alt, tot") lauschen wir dann Jimi Hendrix (›Up From The Skies‹), der STEVE MORSE BAND (›Cruise Missile‹) sowie John Parr (›Naughty Naughty‹).

In Folge 19 ("Schuld um Schuld") begrüßt uns Frank Zappa als Hochsee-Drogenbaron, für den die Wiederholer INXS mit ›Three Sisters‹ sowie die amerikanische Punkrock-Band X mit der DOORS-Coverversion ›Soul Kitchen‹ zum Tanz aufspielen.

"Im Fadenkreuz" von Episode 20 stehen dann SUICIDAL TENDENCIES, die live in einem Club ihr ›Institutionalized‹ fetzen, während HONEYMOON SUITE (jepp, auch ein Wiederholer) ›Feel It Again‹ "nur" aus der Konserve rauslassen.

Episode 21 ("Piraten") segelt unter der Totenkopfflagge zu den Klängen von LYNYRD SKYNYRD (›That Smell‹), den PRETENDERS (›Space Invader‹) und den Wieder-Wiederholern INXS (›What You Need‹). Den Schlußpunkt setzt indes "Calderones Fluch" (Nr. 22) mit Roger Daltreys ›After The Fire‹ und Phil Collins' ›Long Long Way To Go‹ als Schlußsong der Staffel.

 
© 1989-2018 Underground Empire

† Wir gedenken Eddie "Bam Bam" Molina, heute vor 7 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier