UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 39 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → The Great Kat – »Beethoven's Guitar Shred«-Review last update: 21.02.2024, 21:16:40  


The Great Kat

Beethoven's Guitar Shred



TPR MUSIC (Import)

DVD



Stefan Glas


Nach zwei Platten, denen fünf EPs folgten, hat sich The Great Kat mittlerweile wohl auf das Medium DVD eingeschossen, denn nach fünf Jahren ohne neue Veröffentlichung legt die leicht exzentrische Dame nun als Nachfolger zu ihrer 2005er DVD »Extreme Guitar Shred« eine neue DVD mit dem überraschenden Titel »Beethoven's Guitar Shred« vor.

Wie schon die erste DVD stellt auch »Beethoven's Guitar Shred« ein äußerst kurzes Vergnügen dar: sieben Videoclips mit einer Gesamtspielzeit von 7 Minuten und 45 Sekunden plus weitere fünf Minuten für die Bonus Features (zu denen übrigens auch die Credits gezählt werden...) sowie der "Shred Cartoon", und fertig ist die Angelegenheit. Na ja, wenn man sich eben nur in Lichtgeschwindigkeit auf dem Griffbrett voranbewegen kann, ist es eben schwierig, eine abendfüllende DVD zustandezubringen...

Natürlich ist alles in der üblichen durchgeknallten Great Kat-Machart aufgezogen, die leichtbekleidete Protagonistin verspritzt eimerweise Blut und Wahnsinn, kommt auf der anderen Seite bei ›Islamofascists‹ allerdings mit einer äußerst bedenklichen Message daher. Zudem muß The Great Kat natürlich auch ihr Image pflegen, indem sie sich im "Shred Geniuses"-Bonus auf eine Stufe mit Persönlichkeiten wie Beethoven (logo), Mozart oder Bach, aber auch Edgar Allen Poe (!), Galileo Galilei (!!) oder Johanna von Orleans (!!!) stellt. Ich wage zwar zu bezweifeln, daß es diesen Damen und Herren bewußt war, daß sie Shredder waren, aber Fräulein Kat wird da schon sorgfältig recherchiert haben...

Wie auch immer - ich bin mir zwar sicher, daß Katherine Thomas alias The Great Kat am Anfang ihrer Karriere durchaus von diesem ganzen Sermon über ihr eigenes Genie überzeugt gewesen war, doch es würde mich mal interessieren, ob es nach 20 Jahren, in denen sich die eigene kreative Leistung immer mehr aufs Ruinieren klassischer Werke durch das Nachspielen im Affentempo reduziert hat, nur noch das verzweifelte Festklammern an einem Image ist. Na ja, aber vielleicht bezichtigen wir The Great Kat ja zu Unrecht als Karrikatur - wobei nicht vergessen werden soll, daß sie spieltechnisch sicherlich herausragend ist, aber Technik ist nun mal bekanntlich nicht alles - und in einigen Jahrhunderten wird sie vielleicht ebenso wie ihre Idole als Visionärin und verkanntes Genie angesehen. Hoffentlich nicht, denn auf Musik, bei der Emotionen, Atmosphäre und Magie gegen Hysterie und Leblosigkeit aufgrund von blitzschnellem Spieltempo ausgetauscht wurde, kann sicherlich nicht nur meinereiner verzichten!

http://www.greatkat.com/

greatkat@greatkat.com

 
The Great Kat im Überblick:
The Great Kat – Beethoven On Speed (Re-Release-Review von 2008 aus Online Empire 35)
The Great Kat – Beethoven On Speed (Rundling-Review von 1990 aus Metal Hammer 19-20/90)
The Great Kat – Beethoven On Speed (Rundling-Review von 1990 aus Underground Empire 3)
The Great Kat – Wagner's War (Do It Yourself-Review von 2002 aus Online Empire 13)
The Great Kat – Online Empire 6-Special (aus dem Jahr 2001)
The Great Kat – Online Empire 23-"Eye 2 I"-Artikel: »Extreme Guitar Shred« (aus dem Jahr 2005)
The Great Kat – Online Empire 39-"Eye 2 I"-Artikel: »Beethoven's Guitar Shred« (aus dem Jahr 2009)
Soundcheck: The Great Kat-Album »Beethoven On Speed« im "Soundcheck Metal Hammer 19-20/90" auf Platz 26
unter dem ehemaligen Bandnamen KAT (US):
KAT (US) – Worship Me Or Die (Re-Release-Review von 2008 aus Online Empire 35)
© 1989-2024 Underground Empire

Stop This War! Support The Victims.
Button: here