UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 13 → Reviews-Überblick → Eye 2 I-Review-Überblick → Movie – »Terminator 2 - Tag der Abrechnung«-Review last update: 24.10.2021, 19:38:38  


Movie

Terminator 2 - Tag der Abrechnung



KINOWELT

DVD



Stefan Glas


Nachdem der erste "Terminator"-Streifen von 1984 ein durchschlagender Erfolg gewesen war, setzte Produzent, Regisseur und Drehbuchautor James Cameron alles daran, einen Nachfolger zu kreieren. Doch es sollten sieben Jahre ins Land ziehen, bevor Arnold Schwarzenegger wieder in seine Metallhaut schlüpfte - und dabei glücklicherweise kein lahmes Sequel in die Welt gesetzt wurde. "Terminator 2" baut auf die altbewährten Elemente wie eine möglichst umfangreiche Zertrümmerung aller Kulissen, durch die die Schauspieler sich bewegen (so hat beispielsweise Ex-LITTLE CÆSAR-Sänger Ron Young eine Nebenrolle abbekommen und darf dem schwarzengeeggerten Onkel einen Billardqueue über die Rübe ziehen), und präsentierte dank der Arbeit von George Lucas' "Industrial Light & Magic" eine für die damalige Zeit atemberaubende Tricktechnik. Bei der Story gab es keinen Abklatsch, sondern die Geschichte wurde pfiffig fortgesetzt und durch neue Elemente aufgepeppt. So wurde die Killermaschine Arnie zum Beschützer Arnie umprogrammiert, der sich nun eines überlegenen Kollegens erwehren muß.

Seine Transformation vom bösen zum guten Blechheini ließ Schwarzenegger mit der richtigen Mucke beschallen: Mal abgesehen davon, daß natürlich wieder das "Terminator"-Thema in leicht abgeänderter Form zum Zuge kam, durften einige hart rockende Zeitgenossen ran, um das filmische Chrom auf Hochglanz zu polieren: ›You Could Be Mine‹ von GUNS N' ROSES zum Abspann nachdem besagte Erkennungsmelodie verklungen ist, und zwischendurch gibt's noch ›Bad To The Bone‹ von George Thorogood, natürlich mit seinen DESTROYERS - bei welchem anderen Film würde das besser passen..?

"Terminator 2" gibt es nun nach der 1998 erschienenen Normalversion aus dem Hause MAWA, auch als Special Edition mit dem "Director's Cut" in einer gestanzten Stahlbox - sehr passend, sehr hübsch!

 
© 1989-2021 Underground Empire

Wir gedenken Charles "Scot" Dunlap, heute vor 2 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier