UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Metal Hammer 11/91 → Editorial last update: 23.07.2021, 15:36:50  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  "Out Of The Darkness ... Into The Underground"-Intro, METAL HAMMER 11/91

Date:  24.09.1991 (created), 18.04.2010 (revisited), 16.03.2017 (updated)

Origin:  METAL HAMMER

Status:  published

Reason:  medium missing

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue possibly still available, check here!

Comment:

Hatte ich damals vielleicht gerade Liebeskummer, oder woher r√ľhrte die Idee f√ľr diese obskuren Einleitung..? Gut m√∂glich w√§re es allemal, denn √ľber die Jahre habe ich mir nach und nach eine kleine Korbfabrik abgeholt. Sehr n√ľtzlich bei der Apfelernte...

Doch wie man sieht, sollte sich das alles im Verlauf der Enstellung dieser drei Seiten verfliegen, so daß ich heuer mal wieder das Schlußwort an die Einleitung drangehängt habe, da dadurch der Kreis geschlossen wurde - und zudem noch ein paar nette Gags verbraten wurden... Im Heft selbst wurde das Schlußwort nämlich dummerweise nicht abgedruckt, so daß die beabsichtigte positive Schlußmessage leider fehlte.

 

P.S.: Da diese Stelle am besten geeignet ist, die Einleitung der Underground-Seiten aufzunehmen, findet Ihr sie nun hier. Um die Trennung zwischen der Einleitung und eventuellen Überleitungssätzen aus dem Artikel oder den Schlußworten zu kennzeichnen, befindet sich zwischen diesen Textblöcken jeweils eine Trennlinie mit einem schicken Stufenschnitt.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

Wer stört mich da in meinem Weltschmerz?

Ach, Ihr seid's! Ihr wollt mal wieder 'ne Dosis Underground; schon verstanden. Aber m√ľ√üt Ihr mich deswegen in meiner herrlichen Weltuntergangsstimmung st√∂ren? Ich sag's Euch - die Welt ist schon gnadenlos, grausam, gemein! Keiner liebt mich!
Okay, Ihr habt ja recht, bevor wir uns noch in den kollektiven Suizid st√ľrzen, schauen wir doch mal lieber, was sich so w√§hrend der letzten Sekunden, Minuten, Stunden, blablabla in der Unterwelt getan hat.













Mit den diesmaligen Underground-Seiten haben wir uns gehörig die Zeit vertrieben. So sehr nämlich, daß sie schon fast abgelaufen ist und sich das Blatt dem Ende zu neigt. Und wißt Ihr was das Beste ist? Mein Weltschmerz hat sich in Luft aufgelöst, ich bin wieder topfit, könnte Bäume ausreißen, werde jetzt noch 'n bißchen Gitarre spielen und enorm viel Musik hören. Hach, das Leben ist doch einfach geil! Und da soll noch jemand die segensreiche Wirkung des Heavy Metal anzweifeln! Protestbriefe des P.M.R.C. bitte an die bekannte Adresse senden.
Ich bleibe nämlich dabei: Musik ist die beste Medizin und dazu noch tierisch billig und nicht rezeptpflichtig! Protestbriefe der Krankenkassen an die gleiche Adresse!

 
UNDERGROUND EMPIRE vor dreißig Jahren!
Button: hier