UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 1 → Editorial last update: 30.05.2020, 07:25:22  

”UNDERGROUND EMPIRE 1”-Datasheet

Contents:  Editorial & Betriebsanleitung UNDERGROUND EMPIRE 1

Date:  1989 (created), 03.04.1999 (revisited), 16.02.2017 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 1

Status:  published

Reason:  medium missing

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Fraglos ein viel zu hochtrabendes Editorial, das man meiner Wenigkeit nachsehen m√∂chte. Als wir uns seinerzeit enthusiastisch und rosabebrillt ins Get√ľmmel st√ľrzten, glaubten wir, da√ü wir die Welt ver√§ndern k√∂nnten - oh gl√ľckliche Jugend...

 


Die spontane Idee, die dritte Seite als "Betriebsanleitung" zu titulieren, sollte sich etablieren und so durften wir in den kommenden Jahren unsere Hirne malträtieren, um einen simultanen Begriff zu finden. Bis dato kam die Inspiration noch immer im rechten Moment geströmt.

Unter'm Strich sollten auf dieser Seite einfach einige Erl√§uterungen zu den einzelnen, damals noch wenigen Rubriken verbraten werden und sich au√üerdem das Inhaltsverzeichnis breitmachen k√∂nnen. Selbstverst√§ndlich ist das Inhaltsverzeichnis nicht mit klickbaren Hyperlinks gespickt, da wir diesen Service f√ľr Euch lieber auf die Coverseite platziert haben.

Besondere Heiterkeit erregte der Titel der Rubrik "Pfalz Metal": Die gesamte Redaktion des METAL HAMMERs, bei dem ich im April 1990, also etwa ein halbes Jahr nach Ver√∂ffentlichung von UNDERGROUND EMPIRE 1, als freier Mitarbeiter begann, sch√ľttelte sich vor Lachen dar√ľber. Als konstruktive Kritik interpretiert, benannte meinereiner die Rubrik schon bald sehr viel weltm√§nnischer in "German Metal" um, so da√ü sie sich nach dem Vorbild des "Deutschland-Specials" in der ersten Ausgabe sodann Newcomern aus der gesamten Bananenrepublik Deutschland widmen konnte.

 

P.S.: Nat√ľrlich ist es uns bewu√üt, da√ü die untenstehende Seiten√ľbersicht zu Online-Zeiten keinen Sinn mehr macht, aber wir haben sie trotzdem beibehalten (und beim Redesign 2016/2017 sogar etwas schick designt) - quasi als kleiner nostalgischer Anachronismus. Mal abgesehen davon sollte an dieser Stelle ohnehin erw√§hnt werden, da√ü die Seiten√ľbersicht in der abgedruckten Form damals schon nicht wirklich Sinn gemacht hatte; sehr viel hilfreicher beim Suchen bestimmter Stories w√§re nat√ľrlich eine alphabetische Sortierung der Interviewthemen gewesen. Anyway...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

Design: Danke

m√∂chten wir jedem sagen, der diese Zeilen liest. Danke daf√ľr, da√ü er uns unterst√ľtzt, indem er unser Heft gekauft hat oder einfach indem er es "nur" liest. Eigentlich gibt es inzwischen schon gen√ľgend Fanzines, so da√ü ein weiteres gar nicht vonn√∂ten w√§re. Warum also opfern ein paar Leute unz√§hlige Stunden ihrer Freizeit und gehen zudem ein nicht ganz unerhebliches finanzielles Risiko ein, um ein solches Heft zu erstellen? Dazu kann die Antwort eigentlich nur "Idealismus" lauten. Da√ü dies nicht gen√ľgen d√ľrfte, um ein Fanzine zu ver√∂ffentlichen, ist offensichtlich. Um unserem Bem√ľhen eine solide Basis zu verleihen, haben wir uns lange Gedanken um ein Konzept gemacht, das UNDERGROUND EMPIRE von anderen Produkten dieser Art abgrenzt. Wir wollen alle Bands und ganz besonders noch unbekannte Untergrundbands, die es unserer Meinung nach wert sind, unterst√ľtzen und ihnen die M√∂glichkeit geben, sich unserer Leserschaft zu pr√§sentieren. Wir wollen auch den Mut zeigen, neue Wege zu gehen, die auf den ersten Blick etwas dubios erscheinen. Daher sollen Artikel, die etwas aus dem gewohnten Rahmen fallen, immer Platz im UNDERGROUND EMPIRE finden. Da wir Bands nicht nur in Form von Berichten helfen wollen, hat UNDERGROUND EMPIRE auch einen Demo- und Plattenvertrieb gegr√ľndet, um auch auf diesem Wege Bands unterst√ľtzen zu k√∂nnen. Damit Ihr, die Leser, in etwa wisst, was Ihr von uns erwarten k√∂nnt, wollen wir Euch in diesem Vorwort einige Einblicke in unser Konzept geben. Ebensowenig wie wir uns bei der Themenwahl beschr√§nken wollen, werden wir eine m√∂glichst gro√üe stilistische Bandbreite abdecken. Wir wollen uns also nicht auf eine Musikrichtung beschr√§nken und uns somit mit der Zeit festfahren. Bei uns sind vielmehr alle Bands willkommen, egal ob sie nun Kommerzmetal oder Thrash/Crossover spielen. Neben den inhaltlich Aspekten, wollen wir aber auch die optischen und stilistischen nicht au√üer acht lassen. Wir werden also auch ein Augenmerk auf Lay out, Orthografie oder Schreibstil halten. Wem das alles zu trocken klingt, dem sei versichert, da√ü auch immer wieder mehr oder minder intelligente Witze eingestreut werden. Damit ist unser Potential aber noch lange nicht ausgesch√∂pft, sondern wir haben immer noch etliche Ideen im Petto, so da√ü Ihr auch in Zukunft noch einiges von uns erwarten k√∂nnt. Wir glauben, da√ü uns dies alles in unserem Debutwerk gelungen ist und hoffen, da√ü auch Ihr Eueren Gefallen an UNDERGROUND EMPIRE finden werdet. Auf jeden Fall - wie bereits erw√§hnt - ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Eure UNDERGROUND EMPIRE-Redaktion

Imperium


Redaktionsanschrift:

UNDERGROUND EMPIRE
c/o Stefan Glas
Seufzerweg 5
D - 6792 Ramstein-Miesenbach
West Germany


Auflage:

1.000 St√ľck


Coverphoto:

Stefan Glas


Layout:

Stefan Glas


Druck:

Druckstudio B√úCKER & M√úLLER
Barbarossastraße 16
6790 Landstuhl


Mitarbeiter dieser Ausgabe (in alphabetischer Reihenfolge):

Holger Andrae, Stefan Glas, Ralf Henn, Axel Westrich


Namentlich gekennzeichnete Beitr√§ge geben nicht unbedingt die Meinung der gesamten Redaktion wider. Die Autoren sind f√ľr den Inhalt ihrer Beitr√§ge selbst verantwortlich.

Unseren ehrlichgemeinten Dank und gleichzeitigen Gru√ü an folgende Leute, Bands oder Firmen, die uns mit Rat und Tat unterst√ľtzt haben und ohne die dieses Heft nie h√§tte verwirklicht werden k√∂nnen:

J√ľrgen Lesmeister, Heinz-G√ľnter Weber, Heiko Simmonis, Holger Schroth, Dirk Bl√∂cher, Sigi Emmenegger, Christian Bohris

Wolgang M√ľller, Manfred B√ľcker und Crew, Peter Lambert, RUCK-ZUCK DRUCK Bielefeld, DRUCKLADEN Augsburg, Druckerei Paque Ramstein

Markus Steffen & Alex Holzwarth, Abby Jaye, Alexandra Dörrie, MARSHALL LAW & Dave Juste, Pam & Paula (GYPSY QUEEN), TORINO, HORSE, FEMME FATALE

J√ľrgen Tschamler (THUNDERBOLT), Ralph-Andre Klockow (METAL WARRIORS), Otger Jeske (IRON PAGES), Karl Heidegger (LIFE OF DREAMS)

J√ľrgen Hegewald (HELLION RECORDS), Oliver C. Th√∂ns (JANUS MUSIC), Slatko (NUCLEAR BLAST RECORDS), Susan Burke (PUBLIC I), Kristina Sprave (ROUGHTRADE), Mike Just (STARVING MISSILE RECORDS), Paul Suter (SUTERMAN), WE BITE RECORDS

Ganz besonders wollen wir auch unseren Interviewpartnern nochmals danken:

Kenn Nardi & Kevin Heidbreder (ANACRUSIS), Les Charlsen (BLOODGOOD), Mike Dickes (GYPSY KYSS), Dan Lorrenzo & Ed Fuhrmann (HADES - don't let it end!!!), ICE AGE & David Maile, Matt Vinci (LIEGE LORD), MADHOUSE, Steve Sexton (OBLIVION KNIGHT), Monte Humphrey & Dan Kurtz (OLIVER MAGNUM), Takis Kinis (REALM), Oliver Holzwarth (SIEGES EVEN), Harald Spengler (STORMWITCH), Michael M√ľller & J√ľrgen Walzer (SUPERIOR), Spooky (TRANSILIENCE), Aric Avina (TYNATOR), Jeff Hill (TYRRANICIDE), VANDEN PLAS & Anhang, VENTURE, Beppo G√∂tte & Alex Hoffmann (WALTER ELF), WARDANCE, Ron Jarzombek (WATCHTOWER), Jeff Oppen (WICKED ANGEL)

und an alle Bands, die Material geschickt haben, aber zu zahlreich sind, hier einzeln aufgef√ľhrt zu werden.

und an die (hoffentlich wenigen), die wir vergessen haben.

Wir suchen ständig weltweit nach neuen Bands. Alle Bands, - ganz gleich welcher stilistischen Schattierung und welches Bekanntheitgrades - die interessiert sind, in UNDERGROUND EMPIRE zu erscheinen, können uns ihr Material zuschicken. Ein fairer Artikel und ein Freiexemplar unseres Heftes sind garantiert.

We are always looking for new bands worldwide. All bands - no matter what style you play or how much known you already are that are interested to appear in UNDERGROUND EMPIRE can send their material to us. A fair article and a free copy of our zine are guaranteed.

Wenn Ihr uns eine Vertriebsstelle in Euerer Gegend vermitteln k√∂nnt, w√§ren wir Euch sehr dankbar und w√ľrden das mit einem Pr√§sent (eine LP, o.√§.) belohnen.

 

...bitte umblättern...

Titel: Betriebsanleitung

Wie jedes vern√ľnftige Konsumgut hat auch UNDERGROUND EMPIRE seine eigene Gebrauchsanleitung, um den Bediener in die Geheimnisse seiner Inbetriebnahme einzuweihen und √ľber seine technischen Daten aufzukl√§ren. Hier also der F√ľhrer durch dieses Heft:

Wie Ihr vielleicht schon festgestellt habt, decken sich der vorab angek√ľndigte und der tats√§chliche Inhalt des ersten UNDERGROUND EMPIRE Heftes nicht vollst√§ndig. Wir mu√üten sowohl aufgrund technischer Erw√§gungen, als auch aus Gr√ľnden der Aktualit√§t das Programm immer wieder √ľberdenken, umwerfen und schlie√ülich neu ordnen. Dies alles geschah nur aus einem Grund: wir wollten das Optimum f√ľr UNDERGROUND EMPIRE herausholen, um Euch das bestm√∂gliche Heft zu pr√§sentieren. Wir haben unser Bestes gegeben und hoffen, da√ü Ihr zufrieden seid!

Das UNDERGROUND EMPIRE enthält mehrere Rubriken, zu denen wir einige erläuternde Worte als notwendig ansehen.

Speaker's Corner

Hier wollen wir Themen, die nur am Rande dem Heavy Metal zugeh√∂rig sind, aber dennoch aktuell, vielleicht auch mal hei√ü oder sonstwie von Interesse sind, angesprochen werden. Der Name "Speaker's Corner" stammt von einer der vielen Ecken des Hyde Parks in London ab. Diese Ecke wird "Speaker's Corner" genannt, da dort jeder das Recht hat, sich vor mehr oder weniger zahlreichen Zuh√∂rern aufzubauen und √ľber Gott und die Welt zu reden, diskutieren, schimpfen, etc., gerade so, wie ihm der Mund gewachsen ist. Lediglich Beleidigendes √ľber die Queen ist verboten. Wir haben daher unsere Rubrik so genannt, da hier jedes Thema erlaubt sein soll, wobei allerdings der Sachververhalt mit der Queen entf√§llt, da sie thematisch wohl √§u√üerst selten auftauchen wird. Wer ein Thema, das er gerne angesprochen h√§tte, f√ľr den "Speaker's Corner" wei√ü, soll sich nicht scheuen, sich bei uns zu melden.

Pfalz Metal

In dieser Rubrik wollen wir die stark unterrepräsentierte Pfalz mit ihren Bands in Form von Artikeln vorstellen und ihnen die Möglichkeit geben, den Zustand des Nichtbeachtetwerdens grundlegend zu verändern. Wir wollen hiermit gleichzeitig pfälzischen Bands vorschlagen, Material zu schicken, um so die Möglichkeit zu haben, sich unseren Leser vorzustellen.

Die Sagen von Dawnia

Mit dem Teil "Die Sagen von Dawnia" haben wir Euch noch eine Besonderheit zu bieten, die g√§nzlich aus dem Rahmen f√§llt. Es handelt sich hierbei um eine hervorragende Fantasystory, die komplett aus der Feder meines Freundes Heinz-G√ľnter Weber stammt und die nicht nur f√ľr Anh√§nger dieses lyrischen Genres interessant ist. Im UNDERGROUND EMPIRE 1 findet sich ein erster Teil dieses Epos, das in den n√§chsten Ausgaben seine Fortsetzung finden wird.

Dies w√§ren also die ersten drei Rubriken, die UNDERGROUND EMPIRE anzubieten hat. Es existieren zwar noch Ideen f√ľr weitere, aber es ist f√ľr die erste Ausgabe nicht gelungen, diese zu realisieren. Lassen wir uns √ľberraschen, was die Zukunft bringen wird.

Es d√ľrften au√üerdem noch einige Worte zu den Plattenkritiken und deren Bewertungsystem n√∂tig sein. Da ich die bislang verwendeten Benotungsschemata als nichtssagend ansehe, habe ich eine eigene Notenskala erarbeitet. Die Neuheit dieses Systems beruht darin, da√ü zwischen den akzeptabelen Platten viel genauere Unterscheidungen gemacht werden k√∂nnen. Denn, mal ehrlich, wen interessiert schon, da√ü Platte "X" Schrott ist, aber in dieser Eigenschaft von Platte "Y" noch um 10% √ľbertroffen wird. Dagegen ist es wichtig zu wissen, ob eine Platte nun absolute Spitzenklasse, oder "nur" gut ist. Vergesst also nicht, da√ü eine Platte, obwohl sie nur die H√§lfte der erreichbaren Punkte erhalten hat immer noch eine gute Scheibe und somit m√∂glicherweise auch eine kaufenswerte ist. Der sicherste Tip beim Plattenkauf ist aber nach wie vor das vorherige Hereinh√∂ren.

Wollen wir jetzt aber von der trockenen Theorie zu etwas mehr Konkretem, Handgreiflichen kommen, dem Inhalt des ersten UNDERGROUND EMPIRE.

Thema Seite
Cover: SUPERIOR (D, Kaiserslautern) 1
Einleitung 2
Betriebsanleitung 3
SUPERIOR (D, Kaiserslautern) 4
BLOODGOOD 7
MIDAS TOUCH (S) 9
REALM (US, WI) 10
HADES (US) 11
MARSHALL LAW (GB) 13
GYPSY KYSS 14
APOLLO RA 15
STORMWITCH 16
TRANSILIENCE (US, VA) 18
SARCASM (YU/SLO) 19
LETHAL (US) 20
London 22
OBLIVION KNIGHT 24
WICKED ANGEL (CDN) 25
Abby Jaye 27
VANDEN PLAS 28
LIEGE LORD (US) 31
Speaker's Corner: Rechts ist richtig??? 32
TANK (GB) 33
WATCHTOWER 34
ICE AGE (S) 38
MADHOUSE (D, Hamburg) 39
OLIVER MAGNUM 40
Demos 42
VENTURE 52
WARDANCE (D) 53
ANACRUSIS (US) 55
Pfalz Metal 56
Der große UNDERGROUND EMPIRE Psycho Test 57
WALTER ELF 58
Deutschland-Special: TARKUS (D) 60
Deutschland-Special: IVANHOE (D) 60
Deutschland-Special: CRIMINAL JUSTICE 60
Deutschland-Special: ACID (D, Dortmund) 60
Deutschland-Special: HEAVENWARD 60
SIEGES EVEN 61
Verlosung 63
TYRRANICIDE 65
Rundlinge 65
REDRUM (US, CA, Sacramento) 69
TYNATOR 70
Die Sagen von Dawnia 72
Schlußwort 74
Sisters In Hands 75
UNDERGROUND EMPIRE-Demovertrieb 76

Ansonsten wollen wir Euch jetzt viel Spa√ü mit UNDERGROUND EMPIRE w√ľnschen.

Stefan Glas

 
RUSH-Drummer Neil Peart verstorben Mehr dazu in den...
Button: News