UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 1 → Interview-Ãœbersicht → WICKED ANGEL (CDN)-Interview last update: 09.07.2020, 19:08:16  

”UNDERGROUND EMPIRE 1”-Datasheet

Contents:  WICKED ANGEL (CDN)-Interview

Date:  April 1988 (created), 03.12.1999 (revisited), 09.10.2010 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 1

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several later issues still available; find details here!

Comment:

Die Kanadier um den supersympathischen Jeff Oppen machten seit Mitte der Achtziger das Ahornblatt unsicher und veröffentlichten in dieser Zeit vier Demos mit mehr als zwei Stunden Songmaterial. An dessen Qualität kann es nicht gelegen haben, daß die Band permanent unsigned blieb, denn besonders das letzte Demo »Tortured By Power« war sensationell gut und wurde daher das erste Demo im Programm des UNDERGROUND EMPIRE-Demovertriebs.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

WICKED ANGEL-Logo

WICKED ANGEL (CDN)-Headline

Nachdem man in der letzten Zeit außer ANNIHILATOR nichts über neue erwähnenswerte Gruppen aus Kanada gehört hatte, so gibt es jetzt mit WICKED ANGEL aus Ontario eine Band, die anschließen will an den Erfolg ihrer Vorgänger wie etwa EXCITER, VOIVOD oder ANVIL. Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert sollte ihnen das auch gelingen, denn das Potential ist zweifelsohne vorhanden. WICKED ANGEL spielen treibenden Heavy Metal, der sowohl hart als auch melodisch ist. Obwohl ihr Demo »Tortured By Power« in allen deutschen Magazinen gute Kritiken erhielt, ist die Band hier noch ein fast unbeschriebenes Blatt. Um diesem mißlichen Umstand Abhilfe zu leisten, beschlossen wir ein ausführliches Interview mit der Band zu machen. Gitarrist und Sänger Jeff Oppen zeigte sich sehr redefreudig und so ist der Umfang des Interviews recht ansehnlich.

WICKED ANGEL-Bandphoto 1

Als erstes würde mich die Bandhistory von WICKED ANGEL interessieren, da hierüber in Deutschland bisher noch nichts bekannt ist.

Ich formierte die Band 1984. Wir waren ursprünglich eine 4-Mann-Band mit einem Leadsänger. Wir bestanden etwa sechs Monate lang in London, Ontario und alles klappte nicht so richtig. Daher gingen Mike Mellieur, der damalige Bassist, der auch auf dem »Metal Hell«-Tape mitspielte, und ich nach Windsor, Ontario zurück und reformierten die Band. Wir hatten immer noch einen Leadsänger und unser jetziger Drummer Dave Pare stieß damals zur Band. Wir waren also zu viert, aber es gab Schwierigkeiten mit dem Sänger, weil er keine Eigenkompositionen singen wollte. Daher trennten wir uns von ihm und ich übernahm mehr oder minder gezwungenermaßen den Gesang. Kurze Zeit später kam Dirk (Johnston - Red.), der auf dem »Canada's Heavy Metal Exhibition«-Demo zu hören ist, als Bassist zur Band. Aber er wurde schon bald gegen Marc (Elford - Red.) ausgetauscht. Das war zur Zeit des »Metal Machine«-Tapes, welches Marc gemeinsam mit uns aufnahm. Aber nach einiger Zeit gab es auch mit ihm Probleme, so daß er die Gruppe einige Male verließ, dann aber immer wieder zurückkam. Daher suchen wir zur Zeit einen permanenten Ersatz. Trotzdem hat Marc einige Shows mit uns gespielt und er arbeitet immer noch mit der Band. Er hilft uns eben so gut er kann.

Ihr hattet ja etliche Probleme mit Euren Bassisten, denn auf jedem Demo spielt ein anderer und auf dem letzten hast Du selbst die Baßtracks eingespielt. Welches waren die Probleme, die zu all diesen Wechseln führten?

Diese Leute funkten nicht auf der gleichen Wellenlänge wie Dave und ich und sie hatten einfach andere Ziele. Dies merkt man allerdings immer erst nach einiger Zeit. Marc war zum Beispiel über ein Jahr in der Band, alles schien super zu laufen und dann mußten wir feststellen, daß er doch nicht der geeignete Mann für uns ist. Zur Zeit arbeiten wir mit mehreren Leuten zusammen und es steht noch überhaupt nichts fest. Wir hatten dann aber das Problem, daß ich im Studio den Baß spielen mußte, weil wir es nicht für sinnvoll hielten, daß ein Nichtmitglied den Baß einspielt. Daher suchen wir jetzt einen festen Bassisten, obwohl es uns kaum beeinträchtigt, da wir die Liveshows mit alten Bassisten bestreiten. Momentan arbeiten wir sowieso intensiv an unserem Material und bereiten uns darauf vor, die LP aufzunehmen.

Wie sieht es aus bezüglich eines Plattenvertrages? Habt Ihr inzwischen bei NEW RENAISSANCE RECORDS unterschrieben oder sucht Ihr nach wie vor eine Plattenfirma?

Wir hatten einen ziemlich intensiven Briefkontakt mit NEW RENAISSANCE. Wir warten jetzt darauf, daß wir die Sachen, an denen wir gerade im Studio arbeiten, fertiggestellt haben, um dann etwas ins Rollen zu bringen. Wir hatten einige kleinere Probleme, die Studioarbeit zu beenden. Wir arbeiten zur Zeit mit dem Produzenten des letzten ANVIL-Albums »Strength Of Steel<‹. Er brachte damals ANVIL bei METAL BLADE unter und versucht jetzt das gleiche mit uns. Wir arbeiten also jetzt mit ihm zusammen und versuchen den Deal mit METAL BLADE zu bekommen. Zu eben diesem Zweck machen wir auch momentan diese Aufnahmen. Alles sieht ziemlich gut aus. Weißt Du, wir haben einige gute Leute auf unserer Seite, denn ebenso Carl Kennedy von THE RODS wird ein gutes Wort für uns einlegen. Ich weiß jetzt wirklich nicht, wie es mit NEW RENAISSANCE RECORDS weitergeht. Wenn wir zu METAL BLADE kommen können, werden wir das tun, weil wir fühlen, daß es ein viel größeres, besseres und stärkeres Label ist.

Wie seid Ihr in Kontakt mit NEW RENAISSANCE gekommen und hattet Ihr vorher auch Kontakt mit anderen Labels?

Wir schickten unser Material vielen Plattenfirmen zu und einige haben auch geantwortet. Die Reaktionen waren sehr gut und die meisten Firmen wollten noch mehr Material hören. Das war dann auch der Grund dafür, daß wir ins Studio gingen, um mehr Songs aufzunehmen.

Hattet Ihr eigentlich keine Bedenken wegen NEW RENAISSANCE RECORDS? Man hat da ja schon etliche Gerüchte gehört. Außerdem scheint ihre Veröffentlichungspolitik mehr auf Quantität als auf Qualität ausgerichtet zu sein. Aber vor kurzem wurde bekannt, daß NEW RENAISSANCE RECORDS hier einiges ändern wollen und sich ab sofort nur noch wenigen Bands, dafür aber sehr intensiv, widmen wollen. Sollte der Deal für Euch doch noch zustande kommen, würde dann auch WICKED ANGEL zum Kreis dieser Auserwählten gehören?

Nun ja, wie schon gesagt, weiß ich nicht, ob wir bei NEW RENAISSANCE unterschreiben werden. Aber wenn ja, dann werden wir das nur tun, wenn uns deren volle Unterstützung gewiß ist. Denn ohne hundertprozentigen Support der Plattenfirma hat keine Band dieser Welt eine Chance.

WICKED ANGEL waren ja im Studio, um eine EP aufzunehmen, die jetzt aber doch nicht veröffentlicht wird. Schildere uns doch mal den genauen Hergang!

Wir gingen ins Studio, um eine 4-Song-EP aufzunehmen, die wir entweder selbst oder über eine Plattenfirma vertreiben lassen wollten. Wir hatten ›Kings Of The World‹, ›The Force Of Metal‹ und die beiden neueren Songs ›Born To Rock‹ und ›Black Shark‹ eingespielt. Hätte alles wie vorgesehen geklappt, wäre die EP auch veröffentlicht worden. Zu der Zeit kamen wir dann aber in Kontakt mit verschiedenen Plattenfirmen und so verwarfen wir die Idee wieder. Stattdessen gingen wir zurück ins Studio, um mehr Material aufzunehmen, weil wir beschlossen hatten, eine komplette LP zu veröffentlichen. Sollte es mit dem Plattenvertrag nicht klappen, so werden wir die LP auf eigene Faust veröffentlichen.

Was kannst Du über die anstehende LP alles sagen?

Wir hoffen, daß es jetzt eine ganze LP werden wird. Wenn nicht müssen wir es eben bei einer EP belassen. Der Produzent wird wahrscheinlich Polish Apoll, der auch die letzte ANVIL-Platte produziert hat, werden und co-produziert werden wir vielleicht von Mark Bradacue (oder so ähnlich - Red.), der uns momentan im Studio mit der Produktion hilft. Folgende Songs werden höchstwahrscheinlich auf der LP stehen: ›Black Shark‹, ›The Force Of Metal‹, ›Kings Of The World‹, ›Born To Rock‹, ›The Beast‹, ›Arthur's Castle‹, ›(Welcome To My) Sacrifice‹, ›Screaming In The Night‹, ›Dusk To Dawn‹, ›Tonight We Ride‹, ›Wings Of Death‹ und ebenso ›Powerdriver‹. Wenn alles glatt geht, werden wir in nicht allzu langer Zeit unser Debütwerk veröffentlichen. Der Titel wird einfach »Wicked Angel« lauten. Ich denke, das ist der geeignete Titel für unser Debüt.

Ihr habt unverhältnismäßig viele Sachen veröffentlicht - in zwei Jahren vier Demos, von denen zwei etwa 45 Minuten lang sind. Woher hattet Ihr das Geld, um so oft aufzunehmen und was wird mit den alten Songs, die nicht auf dem Debüt stehen, passieren?

Vieles wurde im Proberaum mit Unterstützung von Bekannten der Band aufgenommen. Nur »Tortured By Power« wurde auf zwölf Spuren aufgenommen und unsere momentane Arbeit spielt sich auch in einem richtigen Studio ab. Die alten Songs - tja, um ehrlich zu sein, weiß ich eigentlich gar nicht, was wir mit ihnen machen werden. Wahrscheinlich wird ein Großteil auf der ersten und zweiten LP erscheinen, aber dann wird es Zeit für neues Material. Auf dem dritten Album werden wohl bis auf einen oder zwei Songs nur neue Lieder stehen.

WICKED ANGEL-Bandphoto 2

Welchen Kontakt habt Ihr zu Deutschland und wie stehen die Chancen, Euch hier einmal live zu sehen?

Yeah, ich glaube die Chancen stehen gut, daß wir nach Europa kommen, und ich freue mich schon sehr darauf. Wir haben Kontakt zu ASSASSIN aus Deutschland.

WICKED ANGEL waren mit allen Demos schon in den Top Ten eines italienischen Radiosenders vertreten. Das ist schon ein sehr großer Erfolg für eine junge Band!

Ja, das war wirklich ein großer Erfolg für uns. Ich glaube in Europa läuft es momentan am besten für uns. Das wäre auch ein Hauptgrund für eine Tour in Europa. Die meiste Post erhalten wir ohnehin aus Deutschland und Italien. In diesen italienischen Charts stieg »Metal Machine« sogar auf Platz 1 bei den Demos. Bei den LPs war zur gleichen Zeit SLAYERs »Reign in Blood« die Nummer eins.

Mir ist aufgefallen, daß Ihr einige Songs zum Teil zwei- oder dreimal auf Eueren Demos aufgenommen habt. Geschah dies, weil Ihr nicht genug gutes neues Material hattet, oder wolltet Ihr den Fans bessere neue Versionen der Songs präsentieren, weil Ihr mit den alten nicht zufrieden wart?

Dafür gibt es etliche Gründe. Wir nahmen die Songs, die wir auch live spielten und veröffentlichten sie auf »Metal Hell« und »Canada's Heavy Metal Exhibition«. Das waren unsere beiden Haupttapes. Wir hatten dann auch neues Material, das wir dann später auf den neuen Demos für Radiostationen veröffentlichten. Diese Songs waren ›Arthur's Castle‹, ›Born To Rock‹ und ›Black Shark‹. Das »Metal Machine«-Demo war praktisch eine Compilation der beiden oben genannten Tapes. Wir veränderten das Material nicht, sondern nahmen alles nochmals neu mit einer besseren Produktion auf. Dieses Demo war eigentlich nur für die Die-Hard-Fans gedacht, aber aufgrund der besseren Produktion wurde es zu unserer bis dahin wichtigsten Kassette. Genauso verhält es sich mit dem »Tortured By Power«-Tape: eine viel bessere Produktion, eine Art Compilation, ein neuer Song ›Arthur's Castle‹ und ein Livetrack ›The Beast‹, der ursprünglich von »Metal Hell« stammt. Das sind die Hauptgründe für das Mehrmalsaufnehmen einiger Songs. Es ist keineswegs so, daß wir nicht genug Material hätten. Wir haben genug Songs, um ein Leben lang Platten zu machen. Wir stecken aber jetzt unsere Bemühungen nicht so sehr in das neue Material, weil wir spüren, daß wir etliche starke Songs haben. Wir wollen durch unser Debüt als die WICKED ANGEL bekannt werden, die wir jetzt sind. Wenn die Zeit für Veränderungen für die zukünftigen Platten kommt, dann werden wir auch unser Material verändern. Aber bis dahin, weißt Du - das Material ist stark und wir wollen es so beibehalten. Wenn etwas mit den Liedern nicht stimmen würde, so würden wir es umarbeiten. Jedoch gemessen an den Kritiken, die wir von überall auf der Welt erhalten, sehe ich keinen Grund das Material zu verändern.

Wie komponierst Du die Lieder? Verfaßt Du zuerst die Texte oder entsteht als erstes die Musik?

Meist habe ich zuerst ein Textkonzept und schreibe dann dazu die Musik. Es läuft eigentlich selten umgekehrt.

Wie wichtig sind Euch die Texte?

Ich schreibe ja sowohl die Musik als auch die Texte von WICKED ANGEL und ich glaube, daß der Text ein wichtiger Teil eines Songs ist. Trotzdem wollen wir keine bestimmte Message verbreiten. Weißt Du, wenn Du ein WICKED ANGEL-Tape hörst, ist das, wie wenn Du ein Buch mit Kurzgeschichten liest (endlich mal ein guter Vergleich - Red.). Wir wollen nicht die Welt verändern, sondern die Leute unterhalten.

Wie würdest Du die Musik von WICKED ANGEL beschreiben und was erachtest Du daran als wichtig?

Ich denke, wir sind eine sehr eigenständige Band mit originellen Ideen. Daher haben wir unsere eigene Identität und das finde ich sehr wichtig.

Kann man sagen, daß Ihr von älteren Heavybands beeinflußt seid?

Uns gefallen Bands wie LED ZEPPELIN, BLACK SABBATH oder DEEP PURPLE, aber ebenso Bands aus der Richtung METALLICA oder MEGADETH. Ich lasse mich aber beim Songschreiben nicht von anderen Bands beeinflussen. Ich verarbeite meine eigenen Ideen und daher, glaube ich, haben wir einen sehr eigenständigen Stil, den man kaum mit etwas anderem vergleichen kann.

Mit welchen Bands habt Ihr live schon zusammen gespielt?

Wir waren bisher Supportact für zum Beispiel ANVIL oder HALLOWEEN. Die meisten Shows spielen wir in unserer Gegend und in Michigan, USA, wobei wir meist als Headliner spielen. Am liebsten würden wir als Support einer bekannten Majorband spielen, bis wir bekannt genug sind, um selbst als Headliner-Tourneen durchzuziehen.

WICKED ANGEL-Bandphoto 3

Live spielt Ihr ja ›Wishing Well‹ von FREE. Warum habt Ihr diesen Song ausgewählt, denn schließlich haben auch Gary Moore und BLACKFOOT diesen Song gecovert.

Wenn wir hier in der Gegend für unsere Freunde spielen, haben wir immer einige Covers als kleinen Bonus im Set. Wir spielen dann zum Beispiel Songs von LED ZEPPELIN, MOTÖRHEAD, Alice Cooper, Ted Nugent, etc., aber wir spielen bewußt keine Sachen von METALLICA, SLAYER oder MEGADETH, um nicht als Kopie abgestempelt zu werden. Wir sind zwar keine Cover-Band, aber es macht Spaß live Coverversionen zu spielen.

In welche Richtung wird sich das Songmaterial in Zukunft entwickeln? Wird es mehr zum Thrash tendieren oder wird es komplizierter werden oder wie auch immer?

Stilistisch wird sich kaum etwas ändern. Die Songs werden besser werden, aber es wird WICKED ANGEL bleiben!

Da im Interview eigentlich alle wichtigen Fragen, die zur Vorstellung der Band notwendig sind, abgeklärt wurden, kann ich Euch nur noch empfehlen, Euch die Band auch musikalisch reinzuziehen. Da der Veröffentlichungstermin der LP offensichtlich noch in den Sternen steht, ist das aktuelle Demo »Tortured By Power« wohl noch längere Zeit als spezielle Neuauflage bei mir für 10.- DM erhältlich. Diese Neuauflage enthält alle Songs des Originaldemos in überarbeiteten Neuaufnahmen aus dem Studio; das Lied ›Dreams‹ allerdings, ist als Liveaufnahme vertreten. Das Tape enthält übrigens mit »Kings Of The World« noch einen Bonustrack, der bisher noch nicht erhältlich war. Zum Abschluß will ich Euch noch die Adresse der Band mitteilen. Schreibt ruhig an Jeff, denn bei ihm könnt Ihr sicher sein, daß jeder Brief beantwortet wird.

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Stefan Glas

WICKED ANGEL (CDN) im Ãœberblick:
WICKED ANGEL (CDN) – Caught In A Vice (Rundling)
WICKED ANGEL (CDN) – The Remastered Collection MMIX (Rundling)
WICKED ANGEL (CDN) – UNDERGROUND EMPIRE 1-Interview
WICKED ANGEL (CDN) – UNDERGROUND EMPIRE 2-"Demoklassiker"-Artikel
WICKED ANGEL (CDN) – UNDERGROUND EMPIRE 2-Special
WICKED ANGEL (CDN) – METAL HAMMER 23-24/90-Special
WICKED ANGEL (CDN) – News vom 11.09.1990
WICKED ANGEL (CDN) – News vom 12.03.1991
WICKED ANGEL (CDN) – News vom 11.04.1991
WICKED ANGEL (CDN) – News vom 17.07.2007
WICKED ANGEL (CDN) – News vom 15.04.2009
Playlist: WICKED ANGEL (CDN)-Album »Caught In A Vice« in "Jahrescharts Metal Hammer 1990" auf Platz 10 von Stefan Glas
Playlist: WICKED ANGEL (CDN)-Album »Caught In A Vice« in "Playlist Metal Hammer 19-20/90" auf Platz 4 von Stefan Glas
andere Projekte des beteiligten Musikers Jeff Oppen:
Jeffrey David's BLUES CONNECTION – Heavy Effin' Blues (Rundling)
Jeffrey David's BLUES CONNECTION – Long Time Comin' (Rundling)
Jeffrey David's BLUES CONNECTION – News vom 15.04.2009
Jeffrey David's BLUES CONNECTION – News vom 03.10.2009
© 1989-2020 Underground Empire


Where am I? What is this place? A few details about the history of the magazine you just stranded in:
Button: here