UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 24 → Interview-Übersicht → Midnight-Interview last update: 04.12.2020, 15:33:10  

Midnight-Logo

Midnight-Headline

Midnight-Photo 1

Nicht nur in meinen heiligen Hallen wird fast 20 Jahre nach deren Ver­öf­fent­lichung immer noch mit Hingabe den Werken einer amerikanischen Band namens CRIMSON GLORY gelauscht. Die beiden Scheiben »Crimson Glory« (1986) und »Transcendence« (1988) haben im Laufe der Zeit nichts von ihrer IntensitĂ€t eingebĂŒĂŸt und werden wohl auf ewige Zeiten zu den Meilensteine des US-Metal zu zĂ€hlen sein. Musikalisch schlicht und ergreifend genial, hatte sich das Quintett noch dazu ein interessantes Image verpaßt und verbarg seine Gesichter hinter mysteriösen Silbermasken, was die Band auch optisch unverkennbar machte.
Leider war nach diesen beiden Werken ein wenig die Luft draußen. Beim nach­fol­gen­den Album »Strange And Beautiful« (1991) verzichte man zunĂ€chst auf das Mas­ken­image, doch leider hatte sich offenbar zeitgleich auch die GenialitĂ€t bei den Kom­po­nis­ten verabschiedet. Im Vergleich zu den VorgĂ€ngerwerken konnten CRIMSON GLORY mit besagtem Album, trotz qualitativ hochwertiger Nummern, leider keinen Blumentopf mehr einheimsen. Es folgte, was kommen mußte, nĂ€mlich die Auflösung der Band.
Erst einige Jahre spĂ€ter und in runderneuertem Line-up versuchten die Herren Jeff Lords (b), Ben Jackson (g) und Jon Drenning (g), die Legende weiterleben zu lassen. Doch das 1999 erschienen Werk »Astronomica« hatte mit CRIMSON GLORY außer dem Namen nur mehr sehr wenig gemeinsam. SĂ€nger Wade Black, der spĂ€ter auch bei SEVEN WITCHES in Erscheinung treten sollte, konnte zu keiner Sekunde den mitt­ler­wei­le vom Metal offensichtlich ermĂŒdeten Midnight ersetzen. Auch das recht unprofessionelle Verhalten der Band zu jenem Zeitpunkt in Sachen Konzertabsagen tat sein ĂŒbriges, um den Ruf der Legende zu ramponieren. Wie viele andere Fans wĂ€hnte auch ich CRIMSON GLORY seit jenen Tagen in den ewigen JagdgrĂŒnden des Schwermetalls.
Doch es scheint einen Schimmer am Dunkel des Horizonts zu geben: Mit »Sakada« gibt Midnight, der ehemalige SÀnger der Band, endlich wieder einmal ein Lebenszeichen von sich. Musikalisch hat der Kerl zwar kaum noch etwas mit seiner ehemaligen Band gemeinsam, seine Stimme ist aber nach wie vor unverkennbar.
Was es zu seiner RĂŒckkehr, seinem aktuellen Album und einer eventuellen Reunion zu sagen gibt, teilte MIDNIGHT in einem Telefoninterview mit:

Mein Gott, wo hast Du denn nur die ganze Jahre gesteckt?

Ich weiß, daß ich mich viele Fans schmerzlich vermißt haben. Mir wurde erst im Laufe der Zeit so richtig bewußt, welchen Ruf ich mir mit CRIMSON GLORY erspielt hatte. Allerdings wollte ich nach meinem Ausstieg eher mein Privatleben wieder in den Griff bekommen, da damals einiges aus den Fugen geraten war. Was die Musik betrifft, muß ich gestehen, daß mir damals einfach die Motivation fehlte. Ich fĂŒhlte mich ausgebrannt und brauchte lange Zeit, um mich wieder mit dem Gedanken anfreunden zu können, Musik fĂŒr meine Fans zu komponieren. Ich scheute eine Zeitlang sogar jeden Kontakt zur Außenwelt und zog es vor fernab von jedem "Leben" in einem Keller zu wohnen. »Sakada« stellt fĂŒr mich den Schritt aus dem Untergrund dar und zwar sowohl musikalisch, als auch persönlich.

Aber ganz allein hast Du das aktuelle Album auch nicht aufgenommen?

Nein, absolut nicht. Im Laufe der Zeit lernte ich das "öffentliche Leben" wieder kennen und dieses auch zu genießen. Es dauerte insgesamt ein gutes halbes Jahr, bis alle Songs komponiert und eingespielt waren. Mit Scott Gibson, der nahezu alle Gitarren- und Baßspuren eingespielt hat und meinem Drummer Phil Anderson konnte ich nicht nur zwei gute Musiker gewinnen, sondern durfte in der Zwischenzeit wieder so etwas wie Freundschaft erfahren. Je nĂ€her wir der Fertigstellung des Albums kamen, desto perfekter harmonierten wir als Trio.

Midnight-Photo 2

Die Musik von »Sakada« unterscheidet sich im Großen und Ganzen aber doch recht deutlich von jenem "Stoff", den der Fan von Midnight erwarten wĂŒrde.

Die Musik von »Sakada« kommt direkt aus meinem Herzen. Ich hatte sĂ€mtliche stilistische EinschrĂ€nkungen von Beginn an außen vor gelassen und mich schlicht und ergreifend auf meine GefĂŒhle verlassen. Deshalb klingt die Scheibe auch derart abwechslungsreich. Es gab keinerlei Limits oder gar Vorgaben, wie sich die Angelegenheit anhören sollte. Ich hatte ĂŒberhaupt nicht im Sinn, eine Art "Revival" von CRIMSON GLORY zu inszenieren. »Sakada« stellt viel eher meinen aktuellen Zustand dar.

Was genau bedeutet »Sakada« eigentlich und wovon handeln die Texte?

»Sakada« ist im Prinzip die Abwandlung des Wortes "cicada". Eine Zikade ist ein Insekt, von der es eine bestimmt Art gibt, die nur alle 15 Jahre lang aus ihrem Versteck hervorkommt, um an der Luft zu sein. Da es mir ja nicht unÀhnlich ergangen ist, habe ich diesen Begriff, nachdem ich ihn im Fernsehen aufgeschnappt hatte, als Albumtitel auserkoren.
Die Texte lassen sich nicht verallgemeinern oder zusammenhĂ€ngend beschreiben. Es gibt keinen roten Faden. Jeder Song steht fĂŒr sich und ist mit den zur Stimmung des Songs entsprechenden Lyrics versehen worden. Ich hoffe sogar, daß jeder Zuhörer seine eigene Interpretation finden wird. AnfĂŒgen möchte ich noch, daß zuerst der Song als solcher entstanden ist und die Texte erst spĂ€ter dazugekommen sind. Manche Zeilen sind gar erst im Studio dazugefĂŒgt worden, als wir uns bereits mitten in den Aufnahmen befanden.

Wie ist denn die Produktion an sich gelaufen?

Wir haben in einem kleinen Studio hier bei uns in Florida mit den Aufnahmen begonnen. Nach und nach wurden manche Songs erst richtig fertiggestellt. Der Abschluß, also das Mastering, haben wir dann in Griechenland, genauer gesagt auf Anraten unserer Plattenfirma im "Athens Mastering Studio", vorgenommen.

Wie kam denn ĂŒberhaupt der Kontakt zu BLACK LOTUS RECORDS zustande?

Da ich jahrelang bei einem Majorlabel unter Vertrag war, kenne ich noch zu gut die Vor- und Nachteile, die eine solche Kooperation mit sich bringt. Mir war von Anfang klar, es diesmal eher mit einem kleinen Label zu versuchen und BLACK LOTUS haben mir den vernĂŒnftigsten Deal angeboten. Außerdem glaube ich, daß es hier zu einer Zusammenarbeit kommt, die fĂŒr beide Seiten gewinnbringend sein sollte. Man hilft sich gegenseitig, eine Sache, die mir bei einem Major wohl nicht unbedingt passieren wĂŒrde.
Schon wĂ€hrend der kurzen Zeit in Athen habe ich darĂŒber hinaus festgestellt, daß meine Person in Griechenland geradezu kultisch verehrt wird. Außerdem habe ich Land und Leute nur positiv in Erinnerung, was mich auch nachtrĂ€glich in meiner Entscheidung bestĂ€rkt, mit BLACK LOTUS RECORDS zusammenzuarbeiten.

So sind Griechen eben. AuffĂ€llig an »Sakada« ist auch noch, daß neben anderen Gastmusikern auch ein gewisser Ben Jackson auf der Scheibe zu hören ist...

Ja, zwischen Ben und mir gab es eigentlich nie wirklich persönliche Probleme. Da er ja auch noch seine eigene Band am Start hat und nie damit aufgehört hat, Songs zu schreiben, war es fĂŒr ihn wohl eher eine Art Freundschaftsdienst, den er mir erwiesen hat.

Aber eine derartige Zusammenarbeit könnte ja vielleicht doch in Zukunft auf eine Kollaboration unter einem anderen, bekannteren Namen fĂŒhren, oder?

Eine Reunion ist im Moment noch nicht geplant. Über eine weitere Zusammenarbeit unter dem Namen CRIMSON GLORY kann ich jetzt noch nichts sagen. Allerdings weiß ich, daß Ben und die anderen Jungs bereits eifrig an neuen Songs feilen, um noch dieses Jahr ein Album veröffentlichen zu können. Wer darauf singen wird? Keine Ahnung......

Midnight-Photo 3

Doch bevor diesbezĂŒglich etwas spruchreif ist, wird Midnight doch den BĂŒhnen dieser Welt einen Besuch abstatten, oder?

ZunĂ€chst möchte ich die Resonanz auf das neue Album abwarten und dann mit meiner Band zu Euch nach Europa kommen. Dort sind mir die meisten Fans auch ĂŒber die langen Jahre der Abwesenheit treu geblieben. So gesehen hat es Europa verdient, Midnight auch live erleben zu können! Konkrete PlĂ€ne existieren zwar bereits, allerdings ist noch nichts diesbezĂŒglich fixiert. Wann immer es auch soweit sein wird, laßt Euch die Shows nicht entgehen.

Darauf darf man sich jetzt schon freuen und mit Sicherheit auch ein paar CRIMSON GLORY-Klassiker erwarten!!

http://www.themidnightmansion.com/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

Photos: www.seth-design.com

Midnight im Überblick:
Midnight – Sakada (Rundling)
Midnight – ONLINE EMPIRE 24-Interview
Midnight – News vom 10.04.2000
Midnight – News vom 04.06.2007
andere Projekte des beteiligten Musikers John Patrick "Midnight" McDonald:
CRIMSON GLORY – Crimson Glory (Re-Release)
CRIMSON GLORY – Strange And Beautiful (Re-Release)
CRIMSON GLORY – Strange And Beautiful (Rundling)
CRIMSON GLORY – Transcendence (Re-Release)
CRIMSON GLORY – News vom 16.12.2005
CRIMSON GLORY – News vom 26.01.2007
GENIUS – Episode 1: A Human Into Dreams' World (Rundling)
siehe auch: John Patrick ''Midnight'' McDonald verstirbt am 8. Juli 2009
© 1989-2020 Underground Empire


UNDERGROUND EMPIRE vor zwanzig Jahren!
Button: hier