UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 89 → Interview-Übersicht → L.A. GUNS [III]-Interview last update: 03.02.2023, 18:16:54  

L.A. GUNS [III]-Logo

L.A. GUNS [III]-Bandphoto 1

Es ist noch gar nicht allzu lange her, da wurde vorwiegend von Gerichtsterminen und ähnlichem berichtet, wenn von den L.A. GUNS die Rede war. Das hat sich gehörig geändert, denn zumindest die Querelen der beiden früheren Streithähne Phil Lewis und Tracii Guns sind beigelegt und Schnee von gestern.

L.A. GUNS [III]-Headline

Die beiden Kollegen haben aber nicht nur menschlich wieder zueinander gefunden, sondern offenbar auch musikalisch, denn in den letzten Jahren haben sie gleich mehrfach mit hochkarätigen Veröffentlichungen aufhorchen lassen.
Tracii verriet uns, wie es dazu gekommen ist, als wir ihn in seiner Wahlheimat Dänemark ans Telefon bekamen.

Drei Studioalben, zwei Livescheiben und eine Christmas-Special-CD innerhalb von nicht einmal fünf Jahren! Gibt es eine Erklärung für den momentanen Lauf?

Das Allerwichtigste ist, daß das Bandgefüge seit der abermaligen Zusammenarbeit mit Phil wieder intakt ist. Zwar gab es auch in den letzten Jahren mehrfach Line-up-Wechsel, solange aber Phil und ich mit dabei sind, läuft es für die L.A. GUNS. Es ist einfach diese ganz spezielle Chemie zwischen uns, und die paßt einfach wieder perfekt. Das persönliche Verhältnis der Musiker zueinander ist die Grundvoraussetzung für eine funktionierende Band. Die Motivation kehrt dann im Prinzip von selbst ein, woraus sich dann ein deutlich höherer Output an Songs ergibt. Die aufzunehmen ist dann mit keinerlei Streß verbunden, weil es eben Spaß macht.

Klingt plausibel. Aber war das wirklich alles?

Die Voraussetzung dafür ist natürlich, daß wir uns allesamt bester Gesundheit erfreuen. Ebenso erwähnenswert ist, daß ich persönlich hier in Dänemark seit gut drei Jahren meinen inneren Frieden gefunden habe. Das hat mir unglaublich viel zusätzliche Kraft gegeben. Ich bin momentan was das Schreiben von Songs betrifft, gar nicht zu bremsen! Das trifft übrigens nicht nur auf die Band zu. Auch an anderen Projekten beteilige ich mich im Moment wieder ganz gerne. Zuletzt habe ich mit Anders Rönnblom an dessen SOCIAL DISORDER-Projekt gearbeitet, und mit Michael Sweet das erste SUNBOMB-Album aufgenommen.

L.A. GUNS [III]-Bandphoto 2

Respekt! Auch für die offenbar sehr vielseitigen Songideen. Euer demnächst in die Umlaufbahn katapultierter Dreher »Checkered Past«« unterschiedet sich nämlich einigermaßen von den letzten beiden Studioalben. Warum?

Ich hab' in den letzten anderthalb Jahren versucht, den Gesang beim Komponieren wieder mehr zu berücksichtigen. Phil kann zwar auch knallharte Tracks verdammt gut rüberbringen, sein einzigartiger Stil, wie er Balladen singt und knackige Sleaze Rock-Nummern darzubieten versteht, kam jedoch ein wenig zu kurz. Deshalb ist unser neues Album auch so variantenreich geworden, schließlich wollten wir alles abdecken. Einen erheblichen Unterschied machen aber auch die Texte aus. Vor allem auf »The Devil You Know« hatten wir doch einige sehr dunkle, ungewohnt düstere Tracks mit entsprechender Lyrik. In Summe ist unser neues Album wesentlich "sonniger" ausgefallen. Das dürfte auch den momentan herrschenden Zuständen zuzuschreiben sein. Schließlich haben wir diverse Durchhalteparolen in die Nummern integriert, nicht nur für uns klarerweise. Mehr konnten wir für unsere Fans aber leider nicht tun. Ich denke aber, daß sie mit »Checkered Past« viel Spaß haben werden. Die jüngere Generation ebenso wie die alten Recken, denen es zuletzt bisweilen eine Spur zu heftig geworden ist.

Daß Ihr zwischenzeitlich eines Eurer Klassikeralben wieder in die Schlagzeilen gebracht habt, dürfte aber wohl auch eine Rolle gespielt haben, oder?

Auf jeden Fall! Weniger jedoch vom Stil her, sondern vielmehr aufgrund des Feelings, das einen dabei überkommt. Als wir uns dazu entschlossen haben, »Cocked And Loaded« entsprechend umzusetzen, und mit den Proben begannen, fühlte es sich an, als ob wir wieder in dem Alter wären, in wir das Album damals aufgenommen haben. Und es fühlte sich wirklich gut an!

Apropos: Wie fühlte es sich denn an, auf einer Bühne zu stehen und ins Leere schauen zu müssen?

Gar nicht so schlimm wie befürchtet. Zum einen, weil ich dermaßen konzentriert auf die Songs gewesen bin, daß es mir im Verlauf des Sets gar nicht mehr aufgefallen ist. Und zum anderen, weil Phil dermaßen in seine Performance und Show hineingekippt ist, daß dieses eigenartige Live-Stream-Feeling beim Hören von »Cocked And Loaded Live« nur ganz selten aufkommt. Aber eine echte Liveshow kann man so trotzdem nicht ersetzen.

Das glauben wir Dir aufs Wort. Uns geht es nämlich genau so!

http://www.facebook.com/l.a.gunsofficial/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

Photos: Dustin Jack

L.A. GUNS [III] im Überblick:
L.A. GUNS [III] – Cocked And Loaded Live (Rundling-Review von 2021 aus Online Empire 88)
L.A. GUNS [III] – Made In Milan (Rundling-Review von 2018 aus Online Empire 77)
L.A. GUNS [III] – The Devil You Know (Rundling-Review von 2019 aus Online Empire 79)
L.A. GUNS [III] – The Missing Peace (Rundling-Review von 2018 aus Online Empire 74)
L.A. GUNS [III] – Online Empire 73-Interview (aus dem Jahr 2017)
L.A. GUNS [III] – Online Empire 78-Interview (aus dem Jahr 2019)
L.A. GUNS [III] – Online Empire 89-Interview (aus dem Jahr 2021)
L.A. GUNS [III] – News vom 22.09.2016
L.A. GUNS [III] – News vom 08.03.2018
L.A. GUNS [III] – News vom 27.03.2018
L.A. GUNS [III] – News vom 23.03.2019
L.A. GUNS [III] – News vom 13.01.2020
L.A. GUNS [III] – News vom 26.04.2021
L.A. GUNS [III] – News vom 21.10.2021
L.A. GUNS [III] – News vom 29.05.2022
© 1989-2023 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here