UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Interview-Übersicht → LIVING DEATH (D)-Interview last update: 14.05.2022, 12:10:51  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  LIVING DEATH (D)-Interview

Date:  20.05.1988 (created), 12.05.2022 (revisited), 12.05.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  revitalize

Comment:

Mittlerweile ist UNDERGROUND EMPIRE 7 komplett online, so daß wir uns nun den Beiträgen zuwenden, die bereits für die Nachfolgeausgabe entstanden waren. Da diese nie erscheinen sollte, blieben diese Texte bislang unveröffentlicht; lediglich einige wurden für die frühen Online-Ausgaben verwendet. Daß aber wir auch nach UNDERGROUND EMPIRE 7 fleißig waren, zeigen diese Artikel, die nun auf diesem Weg veröffentlicht werden; darunter befinden sich allerdings auch einige Fragmente, die in ihrem unvollständigen Zustand wiederbelebt werden, um einen möglichst genauen Eindruck davon zu vermitteln, wie UNDERGROUND EMPIRE 8 hätte aussehen sollen.

 


 

Da das Interview zum Zeitpunkt der Veröffentlichung von UNDERGROUND EMPIRE 1 schon schlappe eineinhalb Jahre alt war, wurde es aus Aktualitätsgründen nicht mehr berücksichtigt. Grund genug, es 33 Jahre später wieder aufleben zu lassen...

Bleibt nur noch die Frage, was die am Schluß erwähnte Szene war... Hmm... Durch den Nebel der Vergangenheit taucht eine Szene auf, in der zwei schicke Metalchicks an dem Interviewgrüppchen vorbeiliefen und Mister Atomic die letzte Interviewbereitschaft raubten.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

LIVING DEATH (D)-Logo

LIVING DEATH (D)-Bandphoto 1

Ihr habt gerade eine Live-EP veröffentlicht. Warum sind nur alte Stücke darauf enthalten?

Eigentlich hatten wir die Platte nur für Amerika geplant. Dafür haben wir dann die Stücke von »Metal Revolution« live aufgenommen. Die Plattenfirma hat sich dann überlegt, die EP doch weltweit herauszubringen - also auch in Deutschland. Es hängt teils mit Verlagsrechten und teils mit anderen Rechten zusammen, daß wir die Stücke genommen haben und keine anderen.

Die älteren Platten waren ja auch etwas schwer erhältlich, glaube ich.

Die »Metal Revolution«? Weiß ich nicht! Aber EARTHSHAKER waren eine scheiß Plattenfirma. Zum Glück hatte ich nichts mit denen zu tun. Ich bin ja erst seit »Back To The Weapons« bei LIVING DEATH.

»Protected From Reality« war musikalisch auf einem ziemlich hohen Niveau. Stimmt es, daß das neue Material eher straight ist?

Wir haben uns Mühe gegeben, die ganzen Sachen zu vereinfachen. Wir haben Wert darauf gelegt, nicht komplizierte Teile zu schaffen, die langwierig sind, sondern komplizierte Teile zu schaffen - wenn überhaupt - die so kurz und kompakt sind, daß sie dem - sag' ich mal - "blöden" Zuhörer immer noch gerade vorkommen oder, daß der "musikalischen" Zuhörer, der vielleicht auch ein Instrument spielt, dann ins Staunen kommt. Wir haben also versucht, erst einmal Druck zu machen bei den Stücken. Wie auf jeder Platte, haben wir also wieder einen neuen Stil. Bei dem neuen Material, das wir jetzt im Juni im Studio aufnehmen werden, haben wir ganz neue Sachen, wie beispielsweise andere Gesangskonzepte, dabei, so daß die neue LP kaum mit »Protected By Reality« zu vergleichen sein wird.

Wann wird die Platte erscheinen? Kannst Du dazu schon Näheres sagen?

Wir wollen sie im Herbst erscheinen lassen - etwa August - und zwar gleich in Verbindung mit einer Tour, die dann endgültig stattfinden soll. Wir wollen versuchen, mit einer großen amerikanischen Band als Headliner in Deutschland und den Nachbarländern zu spielen.

Habt Ihr nicht einmal daran gedacht, einen neuen Sänger zu suchen, weil viele Totos Gesang zu extrem finden?

Wer über Totos Gesang lästert, der muß aber auch über viele andere Gesänge lästern. Zum Beispiel gibt es Krachcombos, die ein Grunzen auf Platte bannen - das ist einfach kein Gesang, sondern nur ein Gestöhne! Sowas passiert noch nicht mal einem... (Diesen Vergleich von Atomic Steif müssen wir Euch leider vorenthalten, weil uns sonst die Zensur ins Haus stünde, grins. - Red.)

Ich habe da ohnehin das Gefühl, daß sich der Gesang inzwischen zu einem Markenzeichen von LIVING DEATH entwickelt hat, ähnlich wie es bei ACCEPT und Udo war. Inzwischen kann man sich den Gesang wohl nicht mehr wegdenken.

Ja, es ist auf jeden Fall ein Markenzeichen! Die Leute, die das nicht verstehen, müssen sich echt mal vor Augen führen, was sie sich sonst für Krach oder Gesang reinziehen. Davon abgesehen mangelt es Toto an gesanglichen Fähigkeiten wirklich nicht!

Wie wichtig sind Euch die Texte?

Sie sind uns relativ wichtig. »Protected By Reality« war ja ein Konzeptalbum, und die nächste Platte wollen wir wieder so aufbauen. Wir wollen da auf die Schizophrenie der Welt eingehen, besonders das Schlechte des Menschen herauskehren und das dann in einigen Stories erklären.

Was denkst Du über die Brutalität unter den Fans? Gerade bei Thrashkonzerten gibt es öfter Verletzte!

Unsinn!!!

Glaubst Du, daß das an der Musik liegt?

Ich glaube, das liegt daran, daß diese Kerle denken, sie müßten die Härtesten sein. Dabei machen sie sich nur lächerlich! (Das mußte mal gesagt werden! - Red.)

Das Interview geriet jetzt etwas aus den Fugen und brauchbare Informationen machen sich rar. Daher überspringen wir jetzt einiges.

Was hören sich LIVING DEATH privat an?

Speziell Fritz und ich hören zur Zeit sehr viel SWEET (da ging ein Raunen durch die Menge! - Red.) und ansonsten aus dem Metalbereich eigentlich kunterbunt alles durcheinander. Mir gefällt eigentlich alles, wo der Schlagzeuger gut ist.

Was hältst Du von dem Krach zwischen "Thrashern" und "Posern"?

Es ist überhaupt schon mal unsinnig, daß man Aggressionen aufbauen muß, nur weil sich zwei Gruppen gebildet haben. Aber die "Posermusik" hat insofern nichts mit Heavy Metal zu tun, da sie von der Gesellschaft akzeptiert wird. Heavy Metal aber ist eine Musik, die einfach von der Gesellschaft nicht akzeptiert werden darf!

LIVING DEATH waren eine der ersten schnellen Bands in Deutschland, aber den richtigen Durchbruch wie DESTRUCTION oder KREATOR habt Ihr noch nicht geschafft. Woran liegt das Euerer Meinung nach?

Es lag zum einen an der Promotion bei EARTHSHAKER, die sich mit dem METAL HAMMER verkracht hatten. Der METAL HAMMER ist eben das Magazin in Deutschland, und man kann leider nichts daran ändern. Daher gab es dann weder Werbung, noch gab es Berichte über LIVING DEATH (woran sogar einige Bands zugrundegegangen sind, wie beispielsweise die super Band ATLAIN. - Red.) Außerdem hatte Axel Thubeauville nicht so den Draht dazu, alles etwas besser zu verkaufen. Wir müssen aber zugeben, daß wir auch Fehler gemacht haben. Wir dachten: "Laß die Sache mal laufen; das wird schon klappen", und dann haben uns halt andere Bands überholt.

Wie kommst Du eigentlich zu dem Namen "Atomic Steif"?

"Steif" - das kommt von da.

Er entblößt sein linkes Ohr (Ha, wer hat da eben gedacht, er würde sein... - Red.) und ein Ohrring oder besser ein Ohranhänger in Form eines gelben Stoffetzens kommt zum Vorschein. Dieses Stück Stoff entpuppt sich als die "Hundemarke" der Spielwarenfirma "Steif", deren Spielzeugtiere alle ein solches Stück Stoff mit einer Niete am Ohr befestigt haben. Daher rührt dann auch der Werbespruch der Firma: "Steif - Knopf im Ohr". (So, jetzt haben wir genug Schleichwerbung gemacht! - Red.)

Das Ding trage ich schon, seit ich 15 Jahre alt bin. 1983 - zur Black Metal-Welle - hieß ich mal kurz "Satanic Steif", aber irgendwie hat sich mit der Zeit "Atomic Steif" eingebürgert. Ich finde meinen eigenen Namen nicht gut, und daher habe ich mir ein Pseudonym zugelegt. (Das gab nun Anlaß zu wilden Spekulationen über den richtigen Namen, von denen wir Euch aber verschonen wollen. - Red.)

Der Name "LIVING DEATH" klingt verdächtig nach Black Metal, während Ihr musikalisch und textlich in eine ganz andere Richtung geht.

Wie schon gesagt, machen wir jetzt Konzeptalben, aber vorher waren die Texte so la-la geschrieben. Neuerdings sind die Texte eben intelligenter. Einige Amerikaner würden sich zwar darüber krümmen, weil da grammatikalisch nicht alles richtig ist, aber dafür sind wir eben Deutsche. SODOM machen noch bessere Texte; die schreiben die Texte in Deutsch und suchen sich dann das komplizierteste Wort auf Englisch raus, egal, ob das Wort paßt oder nicht.

Was macht Euch mehr Spaß: Studioarbeit oder live spielen?

Im Studio muß man unheimlich genau spielen, und Du bist stolz, wenn Du vom Band hörst, was Du gespielt hast. Wenn Du dann hinterher das fertige Produkt, die Platte, hörst, bist Du noch stolzer. Aber live hat man die Bestätigung für das, was man spielt, direkt vom Publikum.

Seid Ihr mit AAARRG RECORDS zufrieden?

Jede Plattenfirma ist halt von vorneherein auf den Profit aus - manche mehr, manche weniger. AAARRG gehört zu den Plattenfirmen, die etwas mehr für die Bands tun. Sie wollen die Musik publizieren und nicht nur verkaufen. Es läuft alles relativ familiär ab. Es sind auf jeden Fall sehr wenige Bands, die bei AAARRG unter Vertrag stehen, so daß man immer untereinander entscheiden kann, welche neuen Bands auf das Label kommen und welche nicht.

Ist jemand von Euch bei MEKONG DELTA dabei?

Nee, ich bin nicht dabei. (Verdammt geschickt der Frage ausgewichen, Alter! - Red.)

Irgendwie entdecke ich Parallelen zwischen manchen Passagen von »Protected By Reality« und dem MEKONG DELTA-Material!

Das liegt daran, daß wir mit MEKONG DELTA ein paar Sessions gemacht haben, und da kommen natürlich Ideen rüber, die dann automatisch verarbeitet werden. (Aha, gute Ausrede! - Red.)

Jede weitere Frage, mit der wir in diese Richtung weiterbohrten, hatte nur das große Schweigen im Walde zur Antwort. Das "AAARRG-Firmengeheimnis" soll wohl noch nicht so schnell gelüftet werden. Daher setzten wir das Interview mit einer thematisch anderen Frage fort.

Glaubst Du, daß eine Thrashband einmal den Status von IRON MAIDEN oder JUDAS PRIEST, etc. erreichen kann?

Ich will da überhaupt keine Prognosen wagen, denn ich hätte z.B. gar nicht damit gerechnet, daß KREATOR soviele Platten verkaufen. Es kann ja sein, daß Thrash einmal ein Mode unter diesen Schicki-Micki-Leuten wird (Gott, bewahre uns davor, aber den Typen ist eigentlich fast alles zuzutrauen - Red.), so daß die sich solche Sachen reinziehen, obwohl es ihnen gar nicht gefällt, nur weil es "in" ist. Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß Thrash gesellschaftsfähig wird, da er einfach zu aggressiv ist.

Habt Ihr irgendeine lustige Geschichte auf Lager?

Ja, eine von heute. Wir mußten heute unsere Anlage nicht mitnehmen, und daher sind wir mit einem anderen Wagen gefahren als sonst, der allerdings hinten keine Fenster und keine Gurte hat und man daher hinten auch nicht mitfahren darf. Direkt an der ersten Raststätte nach Velbert hat uns die Polizei angehalten und kontrolliert. Wir dachten schon, daß wir jetzt einen Leihwagen nehmen müßten und daß es eine Menge Schwierigkeiten gibt. Die guckten dann in den Wagen - überall stand Bier herum - und wollten unsere Personalausweise haben. Nach fünf Minuten kamen sie dann wieder und meinten ganz normal: "Verteilt die Ausweise und schöne Fahrt noch."

Was steht in der Zukunft außer der neuen Platte noch an?

Vielleicht werden wir eine Italientour machen.

Bei dem Stichwort "Italien" wurden wir hellhörig und erzählten Atomic Steif über die Italienerlebnisse von PARADOX, die uns Charlie berichtet hatte (Genaueres ist im PARADOX-Interview nachzulesen. - Red.), und gaben Atomic Steif gleichzeitig den Tip, ein paar Leibwächter für die Tour anzuheuern.

Wenn wir die Kohle für die Fahrt bekommen, gehen wir auf jeden Fall da runter. Davor werden wir aber im Studio die neue LP einspielen, und im August soll eine Deutschlandtour stattfinden.

Habt Ihr inzwischen einen Manager?

Wir haben seit etwa vier Wochen Boggi Kopec, der sich unter anderem auch um KREATOR kümmert, als Manager.

Man könnte LIVING DEATH vorwerfen, daß sie ziemlich aufs Kohleraffen versessen sind, weil bei Euch nach einer LP immer erst noch eine Maxi oder eine EP erschien und jetzt gerade die Live-EP herauskommt. Böse Zungen könnten da behaupten, daß Ihr nur darauf aus seid, den Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen.

In der schnellebigen Heavy Metal-Gesellschaft muß man einfach immer mit irgendetwas am Start sein. Wenn man über ein Jahr vom Markt wegbleibt, dann kennen Dich die Leute nicht mehr, und daher muß man immer EPs rausbringen, auch wenn diese nicht so stark verkauft werden. Man bleibt aber im Gespräch und bekommt Interviews in den Zeitungen.

Wäre es bei AAARRG rein technisch möglich, daß eine bereits unter Vertrag stehende Band durch ihr "Veto" verhindern kann, daß irgendeine neue Band unter Vertrag genommen wird?

Wir lagen bis jetzt immer auf der Wellenlänge von Ralph Hubert. Wenn eine Gruppe den nötigen technischen Standard hat und dann auch noch mit Feeling spielt, dann stimmen eigentlich alle automatisch zu. Also Ralph ist so ein Freak, der am liebsten die kompliziertesten Bands der Welt auf dem Label hätte. Er hat nämlich Musik studiert und fährt nur auf krasse Sachen ab - Mussorgski ist ein Kinderlied für ihn! (Wenn Euch der Name nichts sagt, dann hört Euch ›The Gnome‹ oder ›The Hut Of Baba Yaga‹ von MEKONG DELTA an. Diese Stücke stammen im Original von ihm. - Red.) Wenn es uns zu krass sein sollte, könnten wir sagen: "Wollen wir nicht", und dann wird wohl die Mehrheit entscheiden. Im Endeffekt hat aber er auf jeden Fall das Sagen.

Ron Jarzombek von WATCHTOWER hat mir gesagt, daß AAARRG ihnen einen Vertrag angeboten haben, sie ihn aber abgelehnt haben, da sie in Amerika noch nie etwas von AAARRG gehört haben, da AAARRG in den Staaten keinen Vertrieb hat. (Die genauen Gründe von WATCHTOWER sind im entsprechenden Interview nachzulesen. - Red.)

Ich weiß nur, daß Ralph an WATCHTOWER interessiert war und es wohl so aussah, soweit ich das mitbekommen habe, daß WATCHTOWER auch unterschreiben wollte, aber es wegen irgendwelchen Verträgen nicht ging. AAARRG wird aber jetzt mit unserer neuen Live-EP den amerikanischen Markt erobern.

Weißt Du, ob Ralph SIEGES EVEN einen Vertrag angeboten hat, da sie ja mit den anderen AAARRG-Bands ziemlich auf einer Linie liegen.

Keine Ahnung, darüber weiß ich leider nichts.

Wie seid Ihr auf die geniale Idee ›Eisbein (mit Sauerkraut)‹ gekommen?

Wir hatten ein bißchen Party im Proberaum gemacht, und Fritz oder Rainer hatte uns dann ein Gitarrenriff vorgespielt. Wir haben das Stück schnell zusammengezimmert und haben uns gedacht: "Toto muß auch etwas singen". Wir haben uns einen Refrain erdacht und hinterher kam dann "Eisbein mit Sauerkraut" raus, weil das irgendwie gut klang.

Wovon handelt der Text?

Der handelt davon, daß jemand ganz "sickig" auf die Gesellschaft ist und sieht alle Leute immer nur dieses Fastfood fressen. Er plädiert daher dafür, daß man jetzt Eisbein mit Sauerkraut essen sollte, denn das wäre ja sooo gesund, etc., etc.,

Wie seid Ihr eigentlich zu Euerem Maskottchen Willi gekommen?

Das ist eine Abwandlung des Monsters von Troyes, einem Comiczeichner. Willi erschien zum ersten Mal auf dem Demo, wo er auf das Cover draufkopiert wurde.

»Back To The Weapons« wurde ja indiziert, und man bekommt die Platte jetzt nur mit einem Aufkleber.

Der Insidertip war da, daß man mit dem Fön draufhält, um den Aufkleber zu lösen. Das Cover wurde indiziert weil die Darstellung der beiden Frauen so naturgetreu war (wobei man hier wohl nicht hinzufügen muß, daß Atomic Steif diese Bemerkung ironisch gemeint hat. - Red.), daß die Fräuleins in dem Gremium gedacht haben, daß das unsere Kinder (wieviele hast Du denn... - Red.) verdirbt, wenn sie sowas sehen. SODOM bringen jetzt ja ein indiziertes Cover heraus!

Wissen sie das schon von vorneherein?

Ja! Soweit ich das gehört habe, soll es in schwarze Cellophanfolie eingehüllt sein, und drauf steht dann "INDIZIERT" oder "ZENSIERT", und innendrin soll dann das "härteste" Cover sein. Die Idee ist nicht schlecht, das für Werbezwecke auszunutzen.

Wie ist das Verhältnis der AAARRG-Bands untereinander?

Sehr gut, muß man sagen. Mit LAST DESCENDANTS konnten wir leider nicht viel reden, da sie nur sehr kurz in Deutschland waren. Sie machen jetzt einen Hauptteil der Plattenfirma aus. Mit MEKONG DELTA verstehen wir uns prima. (Grrr, laß diese Anspielungen! - Red.)

... und dann nahm das lustige Rätselraten wieder seinen Lauf...

Aus dem Heavy Metal-Fanclub Velbert sind bisher zwei Bands hervorgegangen: LIVING DEATH und VIOLENT FORCE. Besteht da die Chance, daß sich in der Zukunft da noch was tut?

Tja, VIOLENT FORCE werden es wohl nicht mehr lange machen.

Schluck, warum das?

Es ist zwar noch zu früh zu sagen, daß VIOLENT FORCE aufhören wird, (aber bis unser Heft erscheint, wird die Sache wohl schon eher spruchreif sein. - Red.) Vielleicht wird noch eine Platte erscheinen. Das Material ist auf jeden Fall wesentlich besser. Die neuen Stücke sind einfach der Hammer. Waldy, der alte Bassist, ist ausgestiegen wegen... musikalischer Differenzen? Ne, Quatsch, er wird bald den goldenen Ring am Finger tragen. Einfach nur abgekackt. Die ganze Situation bei VIOLENT FORCE sieht auch nicht so prima aus. Ansonsten gibt es aber nix Neues aus Velbert. Es gibt zwar noch so ein paar Gruppen aus der Gegend, z.B. REGICIDE aus Wuppertal machen sich ganz gut.

Wie ist eigentlich das Bandfeeling bei Euch? Gibt es da Probleme?

Nö, ich bin nur mit Euch rausgegangen, weil ich die anderen nicht ab kann. (In diesem Moment hätte ich gerne einen Fotoapparat gehabt, um das scheinheilige Gesicht von Atomic Steif für die Nachwelt festzuhalten. - Red.) Ne, es läuft ganz gut! (Aha - Red.)

Über die nun folgende Szene wollen wir weiter keine Worte verlieren, und da sich Atomic Steif ohnehin seelisch und moralisch auf den Gig vorbereiten wollte, beendeten wir das Interview, in dem einige neue interessante Dinge über LIVING DEATH herauskamen.

http://www.facebook.com/longlifetogermanmetal

Vorbereitung & Interview:
Ralf Henn + Axel Westrich + Stefan Glas

Bearbeitung:
Stefan Glas

LIVING DEATH (D) im Überblick:
LIVING DEATH (D) – Killing In Action (Rundling-Review von 1991)
LIVING DEATH (D) – Living Death (Rundling-Review von 1995)
LIVING DEATH (D) – Metal Revolution (Re-Release-Review von 2002)
LIVING DEATH (D) – Vengeance Of Hell (Re-Release-Review von 2002)
LIVING DEATH (D) – UNDERGROUND EMPIRE 3-"Known'n'new"-Artikel
LIVING DEATH (D) – Y-FILES »UE«-Interview
LIVING DEATH (D) – ONLINE EMPIRE 39-"Living Underground"-Artikel
LIVING DEATH (D) – News vom 05.11.2006
andere Projekte des beteiligten Musikers Thorsten "Toto" Bergmann:
SACRED CHAO – UNDERGROUND EMPIRE 3-"Known'n'new"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Frank "Rolf Stein" Fricke:
LAOS – We Want It (Re-Release-Review von 2005)
Soundcheck: LAOS-Album »We Want It« im "Soundcheck " auf Platz 11
MEKONG DELTA – Classics (Rundling-Review von 1994)
MEKONG DELTA – Classics (Rundling-Review von 1994)
MEKONG DELTA – Classics (Rundling-Review von 1994)
MEKONG DELTA – Classics (Rundling-Review von 1994)
SACRED CHAO – UNDERGROUND EMPIRE 3-"Known'n'new"-Artikel
SIREN (US, FL, Tampa) – UNDERGROUND EMPIRE 3-Interview
SIREN (US, FL, Tampa) – ONLINE EMPIRE 10-"Cult Complete"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Reiner "Vincent St. Johns" Kelch:
MEKONG DELTA – Classics (Rundling-Review von 1994)
andere Projekte des beteiligten Musikers Guido "Atomic Steiff" Richter:
ASSASSIN (D) – News vom 10.01.2003
HOLY MOSES (D) – Terminal Terror (Re-Release-Review von 2007)
HOLY MOSES (D) – UNDERGROUND EMPIRE 3-"Known'n'new"-Artikel
HOLY MOSES (D) – ONLINE EMPIRE 36-Interview
HOLY MOSES (D) – News vom 19.02.2007
HOLY MOSES (D) – News vom 06.05.2008
HOLY MOSES (D) – News vom 06.05.2008
HOLY MOSES (D) – News vom 26.12.2008
HOLY MOSES (D) – News vom 21.11.2011
Playlist: HOLY MOSES (D)-Liveshow Wien, Arena 05.10.2008 in "Jahrescharts 2008" auf Platz 5 von Walter Scheurer
SACRED CHAO – UNDERGROUND EMPIRE 3-"Known'n'new"-Artikel
SODOM (D, Gelsenkirchen) – Aber bitte mit Sahne! (Rundling-Review von 1994)
STAHLTRÄGER – Thorax (Do It Yourself-Review von 2000)
VIOLENT FORCE – UNDERGROUND EMPIRE 6-"Demoklassiker"-Artikel
© 1989-2022 Underground Empire


Impressum, Haftungsausschluß, Datenschutzerklärung
Button: hier