UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Y-Files »UE« → Rubriken-Übersicht → Special-Übersicht → "Karl"-Special last update: 20.05.2022, 17:47:01  

”Y-Files”-Datasheet

Contents:  "Karl"-Special

Date:  18.01.1995 (created), 08.05.2022 (revisited), 08.05.2022 (updated)

Origin:  post-UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  unreleased

Reason:  medium missing

Task:  revitalize

Comment:

Mittlerweile ist UNDERGROUND EMPIRE 7 komplett online, so daß wir uns nun den Beiträgen zuwenden, die bereits für die Nachfolgeausgabe entstanden waren. Da diese nie erscheinen sollte, blieben diese Texte bislang unveröffentlicht; lediglich einige wurden für die frühen Online-Ausgaben verwendet. Daß aber wir auch nach UNDERGROUND EMPIRE 7 fleißig waren, zeigen diese Artikel, die nun auf diesem Weg veröffentlicht werden; darunter befinden sich allerdings auch einige Fragmente, die in ihrem unvollständigen Zustand wiederbelebt werden, um einen möglichst genauen Eindruck davon zu vermitteln, wie UNDERGROUND EMPIRE 8 hätte aussehen sollen.

 


 

Als großer Comic-Fan wollte ich auch in UNDERGROUND EMPIRE 8 eine eher unbekannte Comicserie vorstellen. Nach dem Artikel über "Rudi" in UNDERGROUND EMPIRE 7, sollte nun "Karl" folgen. Dabei handelte es sich um ein zu einem gewissen Prozentsatz lokales Phänomen, denn der Comic entstand in jenem Raum, in dem er auch spielt, dem Rheingau nämlich. Daher war "Karl" in dieser Gegend auch sehr populär, während er mit größerer Distanz zum Rheingau eher nicht mehr so bekannt war. Ich lernte "Karl" auf alle Fälle während meines Studiums in Mainz kennen, wo mir ein Mitarbeiter des dortigen Comicladens die Comicserie, von der damals lediglich drei oder vier Ausgaben erschienen war, explizit empfahl. Ich wurde postwendend zum Fan und liebe alle zwölf Ausgaben, die bis 2004 erschienen. Anschließend wurde die Serie leider eingestellt, doch 2017/'18 erschienen im Finix-Verlag vier Sammelbände mit der gesamten Serie. Interessten können hier nachschauen:

https://www.finix-comic.de/

Eberhard Kunkel ist einer der drei Schöpfer von "Karl", der leider 2019 verstorben ist. Er war zusammen mit seinem Sohn Patrick Kunkel der Texter für "Karl"; Patrick ist heute übrigens Bürgermeister der Rheingau-Stadt Eltville am Rhein. Der "Karl"-Zeichner Michael Apitz verdient bis heute seinen Lebensunterhalt mit seiner Kunst:

https://www.apitz-art.de/

Das Konzept für unsere Story war bereits fertig: Es sollte die Geschichte von "Karl" erzählen, in die - ähnlich wie beim "Rudi"-Artikel einige Graphiken eingebaut werden sollten. Dabei wollte ich darauf zurückgreifen, daß im Comic immer wieder "Cameo-Auftritte" von Promis stattfanden: So wurden nämlich bekannte Personen wie Michael Schumacher, das damalige Polit-Trio Gerhard Schröder, Rudolf Scharping und Joschka Fischer, die Klitschkos oder Gerard Depardieu als kurze Streiflichter in die Storyline eingebaut, die ich zu einer Collage zusammen-photoshop-en wollte. Aber leider wurde dies, ebenso wie der Text, in dem von den Abenteuern Karls berichtet werden sollte, nicht umgesetzt, da UNDERGROUND EMPIRE 8 eben nie erscheinen sollte. Lediglich den Einleitungssatz hatte ich schon in eine Datei getippt; dieser war natürlich als klarer Querverweis zu Karls Comicgefährten Asterix beabsichtigt, da sowohl im Malstil als auch im konzeptionellen Ansatz als Comic, der sich der Geschichte verbunden fühlt, zwischen beiden Comicserien klare Parallelen existierten.

Was also eine gedruckte Ausgabe nicht schaffte, soll nun hier mittels einer Kurzangabe des Inhalts der "Karl"-Comics zumindest umrissen werden: Für den Lokalkolorit bei "Karl" sorgt die Tatsache, daß sich alles um Wein und die damalige Besatzung des Rheingaus durch die Franzosen dreht. So wird Karl im ersten Band zum "Spätlesereiter", da er im Jahr 1775 eben diese neue Weinsorte entdeckt, was den Startschuß für weitere Geschichten mit hohem Oechslegrad gibt.

Supervisor:  Stefan Glas

 
 


Eine Erklärung zur ungewöhnlichen Form dieses Artikels ↑
erhaltet Ihr durch Anklicken des "Extra-Info"-Buttons oben. ↑
 

Karl-Titel

Wir schreiben das Jahr 1777. Das ganze Rheingau ist über und über von Weinreben bedeckt.
 

© 1989-2022 Underground Empire


Wir gedenken Luca Roggi, heute vor 6 Jahren verstorben. Unsere Berichterstattung über das Lebenswerk findet Ihr
Button: hier