UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Underground Empire 7 → Rubriken-Übersicht → Special-Übersicht → Schlußwort-Special last update: 24.10.2021, 19:38:38  

”UNDERGROUND EMPIRE 7”-Datasheet

Contents:  Schlußwort-Special

Date:  1994 (created), 25.10.2021 (revisited), 25.10.2021 (updated)

Origin:  UNDERGROUND EMPIRE 7

Status:  published

Task:  from paper to screen

Availability:  original printed issue sold out! Several earlier issues still available; find details here!

Comment:

Nun ja, es war doch das letzte (gedruckte) UNDERGROUND EMPIRE. So manche Änderung in meinem Privatleben hätte es unmöglich gemacht, einen derartigen Aufwand nochmal zu stemmen; ich hatte schon zuvor erwähnt, daß ein Großteil der Schlußarbeiten von mir erledigt werden mußten.

Die angesprochene Idee war übrigens eine Form von digitalen Magazin, von dem auch, dank Andreas' überragenden Computerfähigkeiten und der Hilfe eines seiner Kumpel, ein Prototyp entstand. Liebend gerne würde ich selbigen nochmal reanimieren und in irgendeiner Form online bringen.

Doch letzten Endes sollte es bis Oktober 1998 dauern, bis der Startschuß für die Online-Ausgabe des UNDERGROUND EMPIRE fiel. Und somit lebt UNDERGROUND EMPIRE weiter, weil der Spaß an der Sache auch nach über 30 Jahren noch existiert.

Abschließend sei noch gesagt, daß die Produktionszeit von UNDERGROUND EMPIRE 7 mit knapp zweieinhalb Jahren, wegen der ich in diesem Schlußwort ein paarmal ein Kreuz gemacht habe, ein echter Klacks war, denn der Online-Transfer hat locker zehn Jahre gedauert...

Supervisor:  Stefan Glas

 
 

ies war nicht das letzte UNDERGROUND EMPIRE, um mal sämtlichen dümmlichen Gerüchten, die mir in letzter Zeit zu Ohren gekommen sind, den Boden zu entziehen. Es ist sicherlich richtig, daß es immer schwerer wird, Zeit zu finden, um am UNDERGROUND EMPIRE zu arbeiten, aber solange noch der Spaß an der Sache existiert, wird das UNDERGROUND EMPIRE auch weiterleben. Und wenn eines Tages, der nahezu zwangsläufig kommen wird (aber hoffentlich noch in möglichst ferner Zukunft liegt), dann werdet Ihr aus erster Hand per Newsletter darüber aufgeklärt! Glaubt also bitte nicht irgendwelchen Leuten, die behaupten, ja ach Gott so gut informiert zu sein. Abgesehen davon - wann auch immer dieser Zeitpunkt sein wird, eine Abschiedsnummer wird es dann auf jeden Fall geben! Jedoch - eine solche Ausgabe wie die Nummer 7 wird und darf es nie wieder geben, denn dann bin ich echt reif für die Insel. Wenn also beim nächsten Mal wieder ein "reguläres" UNDERGROUND EMPIRE erscheinen wird, dann sprecht bitte nicht von einem Rückschritt... Derzeit denkt niemand ans Aufhören - im Gegenteil, gerade eben, kurz vor dem Release der vorliegenden Ausgabe kam eine Idee auf, wie sich UNDERGROUND EMPIRE in Zukunft präsentieren könnte. Die Idee verspricht, sich zu einem faszinierenden Konzept zu entwickeln. Lassen wir uns überraschen, ob und wie die Umsetzung gelingen wird. Dies bezieht sich nicht auf die Bandauswahl für die nächste Ausgabe, denn in dieser Hinsicht wollen wir keine Versprechungen machen, die wir dann vielleicht doch nicht einhalten können (abgesehen davon versteht es sich ohnehin nahezu von selbst, daß wir möglichst viele der in dieser Ausgabe vorgestellten herausragenden Underground-Acts in größerem Rahmen featuren wollen), sondern sie geht in eine ganz andere Richtung!
Zum Abschluß der Hinweis, daß wir natürlich wie immer an Eurer Meinung interessiert sind und Anregungen dankbar angenommen werden. Wie Ihr sicher gemerkt habt, haben sich doch einige Dinge gegenüber der letzten Ausgabe verändert, und wir sind auf die Resonanzen gespannt. Wie hat Euch beispielsweise das Layout gefallen; wir haben in diesem Heft alle Review-Seiten vierspaltig gesetzt, und die Schriftbreite ist etwas verschmälert worden; ist das okay für Euch; was sagt Ihr zu dem Cover (ich persönlich finde das Gemälde von unserem Leser Michael Bähre supergenial!); haben die neuen Rubriken ihre Berechtigung? Fragen über Fragen, zu denen wir gerne Eure Antwort hätten! Interessieren würde uns auch, wie es Euch gefallen hat, daß in dieser Ausgabe verstärkt mit unterschiedlichen Schrifttypen gearbeitet wurde, denn es ist vorgesehen, dies in Zukunft verstärkt zu betreiben, natürlich nur unter der Voraussetzung, daß es Euch nicht zum ultimativen Brechreiz getrieben hat.
Zum Abschluß hoffe ich, daß Ihr Euch durch die vorliegende Ausgabe ein wenig für die extreme Wartezeit entschädigt fühlt. Wie bereits in der Eröffnung erwähnt, kann man sicher nicht genau auf den Punkt bringen, weshalb es sich zu einer solchen langen Zeitspanne auswuchs, aber ein Problem war sicher, daß ich vor über einem Jahr, als eigentlich genug Material vorhanden gewesen wäre, um ein "normales" UNDERGROUND EMPIRE zu veröffentlichen, den Absprung nicht geschafft habe, zum einen weil just zu diesem Zeitpunkt für mich unimäßig der Bär steppte und mir jegliche Zeit raubte und vielleicht auch weil die letzte Entschlossenheit, den Schlußstrich zu ziehen und die Endproduktion des Heftes einzuleiten, die stets mit sehr viel Arbeit verbunden ist, fehlte. Logische Konsequenz: Es stapelte sich immer mehr Material auf und blieb vorerst liegen, nahm irgendwann eine solche Dimension an, daß der entstandene Berg nahezu nicht mehr zu bewältigen war. Daß es dann doch noch gelungen ist, hat eine Menge Energie gekostet, aber jetzt angesichts des Resultats bin ich unendlich froh und dankbar und schlage, wie ich in den letzten Monaten tausendfach gesagt habe, siebenundzwanzigmal das Kreuz!
So bleibt nur noch ein Bye-Bye mit einer Gewißheit wie noch nie zuvor, daß wir unser Bestes gegeben haben und die Hoffnung, daß wir Euch auch beim nächsten Mal im Kreis der empirischen Leser begrüßen dürfen!

Auf hoffentlich möglichst bald!

© 1989-2021 Underground Empire


Bands! Interested in a review? Send your promopackage containing CD and info to the editorial office. Adress & infos
Button: hier