UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 71 → Interview-Übersicht → SYRON VANES-Interview last update: 10.04.2019, 06:10:39  

SYRON VANES-Logo

SYRON VANES-Bandphoto 1

Da diese schwedische Band ihre ersten beiden Scheiben »Bringer of Evil« und »Revenge« vor über dreißig Jahren (genauer gesagt in den Jahren 1984 beziehungsweise 1986) beim damals schwer angesagten und bis heute kultisch verehrten britischen Label EBONY RECORDS herausbringen durfte, wäre es nicht wirklich verwunderlich, wenn SYRON VANES heutzutage einen ähnlichen Status innehätte, wie diverse Wegbegleiter vom Schlage CHATEAUX oder GRIM REAPER.
Doch diverse Umstände sorgten dafür, daß sich die Formation aus Malmö zwischen 1987 und 2002 mehr oder weniger unterhalb des Szeneradars bewegte und nach wie vor ein Insiderthema geblieben ist. Einen Grund aufzugeben sah die Truppe aber dennoch niemals, wie uns Gitarrist Anders Hanhe glaubhaft vermittelte.
Der auch als Tontechniker und Produzent gefragte und entsprechend gut ausgelastete Saitendehner, der gemeinsam mit seinem singenden Gitarristen-Kollegen Rimbert Vahlstroem seit der Gründung in den frühen 80ern die Fäden zieht, ist aufgrund der anstehenden Veröffentlichung des brandneuen Albums »Chaos From A Distance« bester Laune, als er sich unseren Fragen stellt.

Wann ging es denn mit den Arbeiten für den neuen Dreher los?

Im Prinzip haben wir unmittelbar nach der Veröffentlichung unseres letzten Albums »Evil Redux«, also so gegen Ende 2013, mit dem Schreiben der Songs begonnen. Das Komponieren ist bei uns generell ein fortlaufender Prozeß. Dadurch ist es auch zu erklären, daß die ersten Tracks schon seit gut zwei Jahre komplett fertig waren, während wir die weiteren Arbeiten - inklusive Mix und Mastering - erst im vergangenen September abschließen konnten. Da wir mit der Qualität des Vorgängers sehr zufrieden waren, lag die Meßlatte für uns selbst ziemlich hoch, denn wir wollten dieses Level zumindest halten.

Das klingt, als ob es geplant war, das Album in Eigenregie auf den Markt zu bringen.

Nein, das wäre eher eine Notlösung gewesen. Wir wollten jedoch abwarten, bis der Mix fertig war, ehe wir dann diverse Labels kontaktiert haben. Angebote bekamen wir daraufhin auch einige, das beste Gefühl hatten wir jedoch bei MIGHTY MUSIC. Da wir dem Label das komplett fertige Album präsentieren konnten, fiel es den Zuständigen offenbar leichter, sich zu entscheiden. Ich bin wirklich guter Dinge, was diese Kooperation betrifft.

SYRON VANES-Headline

Das klingt absolut vielversprechend und zuversichtlich. Alles im Lot bei SYRON VANES, oder?

Im Moment auf jeden Fall! Das war aber nicht immer so. Denn, auch wenn die Band offiziell niemals aufgelöst war, gab es von uns zwischen 1986 und 2002 so gut wie nichts zu hören. Gründe dafür gab es verschiedene, einer der essentiellsten war aber mit Sicherheit, daß wir in dieser Phase offenbar für kein Label dieser Welt auch nur ansatzweise von Interesse waren. Dadurch verloren wir auch mehr und mehr die Motivation, wirklich aktiv zu bleiben.

Ein solches Durchhaltevermögen haben auch nicht alle....

Ich weiß, dabei begann diese Misere an sich bereits 1987, als EBONY RECORDS eine weitere zugesicherte Veröffentlichung nicht mehr auf den Markt bringen konnten. Die Songs waren definitiv fertig, an uns lag es also nicht! Immerhin konnten wir mit vereinzelten Gigs hier bei uns den Fans beweisen, daß wir nicht ganz weg vom Fenster waren. Allerdings hatte bald darauf unser damaliger Drummer mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, die ein Arbeiten unmöglich machten.

SYRON VANES-Bandphoto 2

Was genau war dann der "Startschuß", um abermals richtig loszulegen?

Richtig losgegangen ist es an sich erst wieder, als wir 2002 einen Deal bei einem Kleinlabel namens CARNIVAL RECORDS einheimsen konnten und »Insane« aufgelegt wurde. Ich selbst hab' mich zwar bald darauf ausgeklinkt und die 2007er Scheibe »Property Of...» lediglich gemixt, bin aber bald wieder eingestiegen, weil ich wieder eine Zukunft für die Band sah. Zu recht, wie ich denke, denn mit »Evil Redux« konnten wir einen gewaltigen Schritt nach vorne tätigen, zumal wir in Mats Bergentz endlich wieder einen Drummer finden konnten, und auch unser Bassist Jacob Lagergren wieder zu uns zurückgekehrt ist. Plötzlich war die Motivation wieder da und ist bis heute ungebrochen!

http://www.syronvanes.com/

Vorbereitung, Interview & Bearbeitung:
Walter Scheurer

SYRON VANES-Symbol

SYRON VANES im Überblick:
SYRON VANES – Chaos From A Distance (Rundling-Review von 2017)
SYRON VANES – Property Of... (Do It Yourself-Review von 2008)
SYRON VANES – ONLINE EMPIRE 71-Interview
SYRON VANES – News vom 18.02.2007
SYRON VANES – News vom 17.05.2011
SYRON VANES – News vom 21.11.2013
andere Projekte des beteiligten Musikers Mats Bergentz:
Anton Johansson's GALAHAD SUITE – Anton Johansson's Galahad Suite (Rundling-Review von 2013)
MAD INVASION – News vom 07.09.2016
MISTER KITE – Box Of Fear (Rundling-Review von 2004)
MISTER KITE – News vom 03.09.2009
SILVER MOUNTAIN – News vom 17.05.2011
andere Projekte des beteiligten Musikers Anders Sellborn:
ACES HIGH (S) – Ten'n (Rundling-Review von 1994)
© 1989-2022 Underground Empire


UNDERGROUND EMPIRE vor zwanzig Jahren!
Button: hier