UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 65 → Rubriken-Übersicht → ''Rising United''-Artikel-Übersicht → LIVEWARE-''Rising United''-Artikel last update: 18.06.2022, 10:01:29  

LIVEWARE-Logo

LIVEWARE-Bandphoto

Aus dem Ruhrgebiet stammt dieses Sextett, das seit 2011 aktiv ist und im Jahr darauf mit »A Look Inside The Mirror« debütiert hat. Diese Scheibe scheint ganz gut angekommen zu sein, dürfte jedoch nicht ausreichend bekannt sein, weshalb man die beiden balladesken, unter die Haut gehende Nummern ›Dreams Of May‹ und ›When Winters Gone‹ als Bonustracks auch auf den aktuellen Dreher gepappt hat.

Generell ist festzustellen, daß es auf der brandneuen 5-Track-EP »Unity« einen verdammt hohen Anteil an Melodic Rock/AOR-Zutaten zu verzeichnen gibt, der in eine Korsett aus epischen ProgRock-Kompositionen integriert werden konnte.

Dazu merkt man dem Material - angefangen beim mit einem eleganten Piano-Part ausgestatteten Opener ›Through My Eyes‹ - an, daß hier überaus kompetente Musiker zu hören sind. Schließlich lebt die Scheibe von Anfang an von den instrumentalen und songschreiberischen Fähigkeiten der Burschen. Zudem ist mit Nicko K. auch ein überaus talentierter Sänger mit von der Partie, der im Opener obendrein von einem seiner Kollegen unterstützt wird, wodurch man diese Nummer schon allein deshalb nicht mehr so schnell aus dem Gedächtnis bekommt.

Als noch eingängiger erweist sich das auf halber Strecke zwischen späten MAGNUM und SAGA zu verortende ›All I Need‹, während die Gänsehaut-Ballade ›Live Again‹ definitiv das Zeug zum Radiohit mitbringt und wohl längst ein solcher wäre, hätte beispielsweise BON JOVI diese Nummer auf den Markt gebracht!

Die ProgRock-Affinität von LIVEWARE wird spätestens bei ›Far From Heaven‹ offenkundig. In dieser über zehnminütigen Komposition kommen neben PINK FLOYD auch MARILLION sowie diverse andere britische Ikonen als Inspirationsquellen zum Vorschein, wobei die Jungs auf imposante Weise auch ihre Fähigkeit unter Beweis stellen Longtracks zu Epen gedeihen zu lassen. Nach einem balladesken Einstieg und eher schwermütigen Klängen hat man gegen Ende hin den Eindruck, nahezu das gesamte Genrespektrum an "klassischen" Prog-Sounds verabreicht bekommen zu haben.

Gelungenes Album einer überaus talentierten Band!

http://www.facebook.com/livewaremusic


Walter Scheurer

Photo: Cordmaker Photography

LIVEWARE im Überblick:
LIVEWARE – A Look Inside The Mirror (Do It Yourself-Review von 2013)
LIVEWARE – ONLINE EMPIRE 65-"Rising United"-Artikel
© 1989-2022 Underground Empire


Stop This War! Support The Victims.
Button: here