UNDERGROUND EMPIRE the ONLINE EMPIRE-Titel
  UE-Home → History → Online Empire 64 → Rubriken-Übersicht → ''Known'n'new''-Artikel-Übersicht → DARK HOUND-''Known'n'new''-Artikel last update: 20.05.2022, 17:47:01  

DARK HOUND-Logo

DARK HOUND-Bandphoto

Nashville, Tennessee, gilt nicht ohne Grund seit Jahrzehnten als eine der besten Adressen überhaupt, wenn von populärer Musik die Rede ist. Doch es ist längst mehr als der typische US-amerikanische Country/Rock-Stil, den die Heimatstadt der nicht minder legendären Gibson-Gitarren hervorbringt. Auch wesentlich deftigere Klänge gibt es in gehöriger Anzahl zu vernehmen, unter anderem von den im Jahr 2009 gegründeten DARK HOUND. Mit der EP »Oceans« kredenzen diese vier Burschen dieser Tage ihre bereits zweite Veröffentlichung, nachdem das selbstbetitelte Debut im letzten Jahr aufgelegt wurde. Selbiges hat es zwar offenbar nicht besonders häufig über den Ozean geschafft, scheint aber zumindest im kleinen Kreise durchaus positiv aufgenommen worden zu sein.

Auch die vorliegende EP weiß durchaus zu gefallen, wobei es mit dem eröffnenden ›Thread‹ gleich einmal ordentlich zur Sache geht. Zu bemerken ist, daß die Riffs wohl in erster Linie von Diamond Darrell inspiriert wurden, während der Vortrag des singenden Bassist E.T. Brown ein wenig an den ebenso unvergessenen Layne Stayley denken läßt. Ein wenig flotter und eher rockiger kommt danach ›To Know End‹ aus den Boxen, allerdings fehlt diesem Track das swingenden und zwingende Element. Speziell dieses zeichnet dafür ›Just As Blind‹ aus, das in Summe wie eine heftigere Variante von alten ALICE IN CHAINS klingt. Dafür ist allerdings weniger die Stimme von E.T. (?...) als vielmehr das von Jerry Cantrell inspirierte, lässige Riffing verantwortlich. Melodisch und schwermetallisch steigt das Quartett danach in den Titelsong ein, wobei vor allem die durch den Mix von Jörg Uken exzellent hervorgehobenen doppelläufigen Gitarren herausragen. Ähnlich prächtig ist auch ›Rearview Mirror‹ gelungen, das zudem mit einer amtlichen Schippe Groove ausgestattet wurde und ein wenig an eine fiktive Session von PERZONAL WAR und MOTORJESUS denken läßt.

Als Fazit läßt sich festhalten, daß die Marschrichtung und auch die Gangart von DARK HOUND durchaus bereits stimmen, und wenn die Burschen bei ihrem nächsten Versuch auch noch ein wenig zwingendere Hooks im Talon haben, dürfte es wohl wahrlich nicht mehr lange dauern, ehe man diese Band auch hierzulande kennt.

http://www.dark-hound.com/

info@dark-hound.com


Walter Scheurer

DARK HOUND im Überblick:
DARK HOUND – ONLINE EMPIRE 64-"Known'n'new"-Artikel
andere Projekte des beteiligten Musikers Elliot Gordon:
CLORANGE – Instinct (Rundling-Review von 2014)
andere Projekte des beteiligten Musikers Evan Hensley:
KARMIC LINK – News vom 06.06.2009
NIGHTFALL (GR) – Astron Black And The Thirty Tyrants (Rundling-Review von 2010)
NIGHTFALL (GR) – Astron Black And The Thirty Tyrants (Rundling-Review von 2010)
NIGHTFALL (GR) – News vom 09.02.2010
NIGHTFALL (GR) – News vom 19.04.2011
© 1989-2022 Underground Empire


Die UE-Gag-Ecke... "Was sagt ein Keyboarder ohne Job zu einem Keyboarder mit Job?" Die Lösung...
Button: hier